Menü

24.07.2020 | 05:45

Rush bei Impfstoffen, Gold und Onlinehandel – BioNTech, Pfizer, Scottie Resources, Amazon

Nicht erst seit Ausbruch des Corona-Virus verdienen Pharmafirmen viel Geld mit Impfstoffen. Doch der Ansatz des Mainzer Unternehmens BioNTech revolutioniert den Markt und begeistert die Anleger. Genauso wie die frühen Investoren von BioNTech via den MIG-Fonds sich nun mehr auf eine sensationelle Rendite freuen können, so steht Scottie Resources mit der Exploration und Erforschung von neuen Goldvorkommen noch am Anfang eines neuen Rohstoffzyklus.
Amazon dagegen ist bereits am Börsenolymp angekommen und ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der vergangenen 20 Jahren - mit einer teilweise erschreckenden Marktmacht.
Das spiegelt sich bereits im Kurs wider und die Erfolgsstory expandiert bereits weiter.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

BioNTech – USA bestellen 100 Millionen Impfdosen – Impf Rush

Nachdem das Vereinigte Königreich bei BioNTech (ISIN: US09075V1026 WKN: A2PSR2 Symbol: 22UA) und dem US-Partner Pfizer (ISIN: US7170811035 WKN: 852009 Symbol: PFE) über 30 Millionen Impfdosen des potentiellen Impfstoffes bestellt hatte, kam nun am Mittwoch die Nachricht über den Ticker, dass auch die USA für 100 Millionen Impfdosen eine erste Bestellung aufgegeben haben. Später könnte diese um 500 Millionen Impfdosen erweitert werden. Allein die erste Bestellung über 100 Millionen Impfdosen dürfte einen Gegenwert von 2 Milliarden USD haben. Dann wären 500 Millionen extra Bestellungen nochmal 10 Milliarden USD wert. Wow!
Aktuell ist BioNTech bei 92 USD je Aktie mit 24 Milliarden USD bewertet. Das erscheint nur optisch hoch, denn das Partnerunternehmen wird mit einem KGV von 13,8 bewertet, bei einer Marktkapitalisierung von 215 Milliarden USD.
Gratulation an die Erstzeichner der Aktie zur Ver-5,6-fachung seit Oktober 2019 und ein Ende der Wachstumsgeschichte ist noch nicht in Sicht.

Scottie Resources – Vierte Gold Rush in Canada seit 150 Jahren

Im sogenannten Goldenen Dreieck Canadas befindet sich die Goldmine von Scottie Resources (WKN: A2PBVN, ISIN: CA81012R1064, Ticker-Symbol: SRB). Ungefähr 95.000 Unzen Gold wurden in den Hochzeiten der 1970er und 80er Jahre dort abgebaut, bis der Goldpreis von 1980 – 1982 von 850 USD auf 300 USD einbrach. Der Durchschnittsgehalt an Gold war mit 16,2 g/t aus heutiger Sicht gigantisch, aber trotzdem unrentabel. Mit heutiger Technologie und Gerätschaft werden bereits Goldgehalte unter 1 g/t profitabel abgebaut. Solche Goldgehalte sind heutzutage traumhaft und zudem steht der Goldpreis bei über 1.850 USD je Unze!
Infrastruktur, genauso wie Elektrizität und Straßen sind in der Region bestens erschlossen, so dass sich Scottie Resources voll und ganz auf den Ausbau der Goldreserven konzentrieren kann. Aktuell wird Scottie Resources bei 39,5 CAD-Cent mit nur 41 Millionen CAD (ca. 26,45 Mio. Euro) bewertet. Mit dem laufenden Diamant-Bohrprogramm über 5.000 Meter erwartet das Unternehmen in den kommenden Wochen wieder hoffentlich sensationelle Ergebnisse wie im letzten Jahre mit Goldfunden von über 7 g/t über eine Streichlänge von 34,78 Metern.

Amazon – Onlinehandel im Umsatz Rush

Der Quasi-Monopolist und Onlinehändler Amazon (ISIN: US0231351067 WKN: 906866 Symbol: AMZ) knackt alle Rekorde. Die Aktien des einstigen Buchhändlers notieren bei 3.000 USD und die Marktkapitalisierung beträgt 1.500 Milliarden USD. Nur noch Apple ist mit derzeit 1,629 Milliarden USD „leicht“ höher bewertet und besetzt zurzeit noch den Börsenolymp an erster Stelle.
Doch Amazon gibt auf der internationalen Bühne weiter Vollgas und prescht auf dem indischen Markt weiter voran. Dort verhandelt das Unternehmen derzeit mit der dortigen Reliance Gruppe (ISIN: US7594701077 WKN: 884241 Symbol: RLI) über eine Beteiligung von 9,9% an deren E-Commerce Plattform JioMarkt. Damit will sich Amazon den indischen Subkontinent mit 1,2 Milliarden Einwohnern und potentiellen Konsumenten langfristig sichern und dort einen stark wachsenden Markt erobern. Damit wäre Amazon nach Alphabet und Facebook der dritte Internetgigant, der sich bei Reliance und damit bei dem reichsten Asiaten Mukesh Ambani engagiert.
Spannend für die Aktionäre wird der 30. Juli 2020, dann werden nämlich die Umsätze und Gewinne des zweiten Corona-Quartals von Amazon verkündet. Wird der Markt wieder positiv überrascht?

Fazit

Alle 3 Unternehmen bergen langfristig großes Potential. Amazon Aktien sind schon sehr weit gelaufen und mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 148 ist das Unternehmen derzeit extrem hoch bewertet. Eine Korrektur wäre überfällig und erste Gewinnmitnahmen haben den Kurs vom letztwöchigen Allzeithoch bereits um 10% einbrechen lassen.
Besser sieht es derzeit bei BioNTech aus, die mit neuen Aufträgen die Märkte überrascht haben und die nächsten Monate wegen dem Corona Impfstoff weiter im Fokus der Anleger stehen werden.
Um sein eigenes Depot zu diversifizieren, könnten erste Gewinne aus der Amazon Aktie mitgenommen und teilweise eine spekulative Position bei Scottie Resources aufgebaut werden. Denn bei zu erwartenden positiven Bohrergebnissen, bei dem aktuellen Run auf Gold, dürfte der Aktienkurs schnell um 50% ansteigen. Bei einem Anstieg um 50% bzw. einem Kurs von 0,64 CAD dürften dann aber ebenfalls erste Gewinnmitnahmen einsetzen.

Laut Werbung von Smartbroker sind die genannten Aktien von BioNTech, Pfizer, Scottie Resources, Amazon, Apple und Facebook für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.