Menü

Die Publikation für professionelle Investoren

Aktuelle Kommentare

7,75% reale Teuerung in der EU – Allianz, Baidu, Desert Gold Ventures

7,75% reale Teuerung in der EU – Allianz, Baidu, Desert Gold Ventures

Kommentar vom 03.08.2021 | 05:45

Der letztes Jahr noch überhitzte Goldsektor ist seit der vor 12 Monaten begonnenen Goldpreiskorrektur deutlich abgekühlt. Auch wenn der Goldpreis sich in den letzten vier Monaten wieder auf das Niveau von November 2020 erholen konnte und oberhalb der 1.800 USD Marke notiert, so haben die Edelmetallproduzenten und -explorer bisher diese Bewegung kaum mitgemacht. Teilweise notieren die Aktien bereits 40 bis 60% unter den Hochs von 2020 während der Goldpreis gerade einmal 12% unter dem 2020er Allzeithoch bei 1.808 USD notiert. Doch hat sich etwas an den fundamentalen Gelddruckorgien der Zentralbanken geändert? Wie hoch ist die reale Inflation wirklich?

Zum Kommentar

Milliardenmarkt Recycling – Daimler AG, Mineworx Technologies, Volkswagen AG

Milliardenmarkt Recycling – Daimler AG, Mineworx Technologies, Volkswagen AG

Kommentar vom 02.08.2021 | 05:45

Nachhaltigkeit in der Industrie wird immer wichtiger. Nicht nur aufgrund gesetzlicher Vorschriften, auch wegen immer knapperen und damit teureren Rohstoffen. Zusätzlich wurden durch die Lockdown-Maßnahmen die Versorgungsketten massiv gestört und die geopolitischen Spannungen decken Abhängigkeitsverhältnisse schonungslos auf. Da Nachhaltigkeit bei Investitionsentscheidungen großer Kapitalsammelstellen immer wichtiger werden, können Unternehmen, welche die sogenannten ESG-Richtlinien implementieren und umsetzen auf stetige Nachfrage nach deren Aktien- oder Anleiheemissionen setzen.

Zum Kommentar

Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Kommentar vom 30.07.2021 | 05:45

Mit zunehmender Angst vor einem Crash werden viele Anleger unruhig und wissen nicht so recht, ob sie alles verkaufen, Teilgewinne sichern oder einfach am Markt investiert bleiben sollten. Zudem kommt die Untersicherheit aus China, wie das Regime weiter mit den dominanten Marktakteuren umgeht. Kommen weitere Restriktionen oder gar Zwangsabspaltungen? Doch je stärker die Verunsicherung und Angst, desto höher stiegen in der Vergangenheit meistens die Kurse, denn die Börse geht meist den Weg des größten Schmerzes. In diesem Fall sorgt die Flucht aus maroden Staatspapieren und die Angst vor Bankinsolvenzen für stetigen Zufluss an den Aktienmärkten und damit Anlagedruck.

Zum Kommentar