Menü

29.10.2019 | 06:50

1,38 kg je Tonne Goldfund – Skeena Resources überrascht

  • Skeena Resources
  • Gold
  • barrick gold
Bildquelle: pixabay.com

Der Explorer Skeena Resources hält die Option zum Kauf der einst hochgradigsten Goldmine der Welt. Es handelt sich dabei um Eskay Creek von Barrick Gold. Diese liegt im Goldenen Dreieck von British Columbia, Kanada. Mit der Mitteilung vom letzten Dienstag über einen Fund von 1,38 kg/t Gold (1.380 g/t) überraschte man den Markt mit dem Resultat aus Bohrloch SK-19-063 positiv. Dabei wurde aus diesem Bohrloch auf einer Strecke von 2,21 m insgesamt 314,07 g/t Goldäquivalente aufgespührt. Doch auch die anderen Bohrungen überzeugten.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA83056P8064


 

Oberflächenbohrprogramm in Zone 21 A

Am 22.10.2019 verkündete das Unternehmen die nächsten Au-Ag-Bohrergebnisse aus dem laufenden Phase-I-Oberflächenbohrprogramm. Dieses findet beim Eskay Creek-Projekt im Goldenen Dreieck von British Columbia, Kanada statt. Zwei Oberflächenbohrgeräte werden für das Phase-I-Programm 2019 in den Zonen 21 A, 21 E und 22 eingesetzt, um bisherige „schwarze Flecke“ von vermuteten Ressourcen mit Ergebnissen zu untermauern. Die letzte Woche gemeldeten Bohrlochergebnisse stammen aus der Zone 21A.

Ergebnisse vom 22.10.2019 aus 21 A

• SK-19-063: 312,81 g/t Au; 95 g/t Ag; (314,07 g/t AuEq) über 2,21 m
• SK-19-065: 3,34 g/t Au; 56 g/t Ag; (4,09 g/t AuEq) über 37,50 m
• SK-19-066: 4,02 g/t Au; 79 g/t Ag; (5,07 g/t AuEq) über 30,50 m

*Formel für Gold Äquivalente (AuEq): Au (g/t) + (Ag (g/t) / 75)

Phase-I-Bohrprogramm abgeschlossen

Das im August 2019 gestartete Bohrprogramm in der Zone 21 A sollte ein genaueres Bild von den vermuteten oberflächennahen Goldgehalten vermitteln. Bereits bei den ersten Bohrungen wurden hohe Goldgehalte identifiziert und bei den weiteren Bohrungen bestätigt. Damit liegt die Vermutung nahe, dass die zukünftige Gold- und Silbergewinnung via Tagebau möglich ist. Das hieße deutlich geringere Kosten als im Untertagebau und damit eine höhere Gewinnmarge für das Unternehmen.

Ergebnisse aus anderen Bohrlöcher der Zone 21 A

• SK-19-052: 16,52 g/t Au; 73 g/t Ag; (17,49 g/t AuEq) über 7,54 m
• SK-19-053: 27,37 g/t Au; 18 g/t Ag; (27,61 g/t AuEq) über 9,40 m
• SK-19-055: 28,38 g/t Au; 1 g/t Ag; (28,39 g/t AuEq) über 5,83 m
• SK-19-057: 17,38 g/t Au; 113 g/t Ag; (18,88 g/t AuEq) über 18,50 m
• SK-19-058: 17,93 g/t Au; 15 g/t Ag; (18,13 g/t AuEq) über 22,65 m
• SK-19-059: 2,18 g/t Au; 36 g/t Ag; (2,67 g/t AuEq) über 28,00 m
• SK-19-060: 9,86 g/t Au; 157 g/t Ag; (10,26 g/t AuEq) über 28,50 m
• SK-19-061: 6,75 g/t Au; 285 g/t Ag; (10,56 g/t AuEq) über 27,50 m

*Formel für Gold Äquivalente (AuEq): Au (g/t) + (Ag (g/t) / 75)

Ausblick

Die Prognosen und Erwartungen der Unternehmensführung wurden durch die bisherigen Bohrungen mehrfach bestätigt. Die aufgefundenen Gold- & Silbergehalte zeigen die Mächtigkeit des aufgespürten Erzkörpers auf und könnten bei der anstehenden Machbarkeitsstudie zu einer weiteren positiven Bewertung der Aktie führen.

Charttechnischer Rückblick und Ausblick

Seit dem letzten Bericht vom 27.09.2019 wurde eine Tasse Henkel Formation erwartet.

Diese wurde auch entsprechend ausgebildet und die Aktie von Skeena Resources konnte bis in die Widerstandszone vorstoßen. Hier wird es aus charttechnischer Sicht in den kommenden Wochen wichtig, diese Zone nach oben zu verlassen um weiter Momentum aufzubauen.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Geht es jetzt los? Gold und Silber in den Startlöchern! First Majestic Silver, MAS Gold, Varta AG

Geht es jetzt los? Gold und Silber in den Startlöchern! First Majestic Silver, MAS Gold, Varta AG

Kommentar vom 15.10.2021 | 05:45

Seit etwa August 2020 befinden sich die beiden Edelmetalle Gold und Silber in einer Korrektur. Natürlich war die Konsolidierung der Kurse anfänglich, nach dem rasanten Anstieg in 2020, nötig, sinnvoll und auch vorhersehbar. Doch wann und unter welchen Bedingungen lösen sich Gold und Silber aus dieser Korrektur und gehen wieder in die Bewegung nach Norden über? Charttechnisch wäre noch ein Sell-Off möglich, ehe der Weg für neue Höchstkurse frei sein dürfte! Aufgrund der Rahmenbedingungen, wie steigender Inflation und geringen Zinsen (sinkender Realzins), einer expansive Geldpolitik der Zentralbanken gepaart mit extrem hohen Staatsverschuldungen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Anleger Gold und Silber deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken.

Zum Kommentar


Warum steigt Gold nicht? – Barrick Gold, Rio Tinto, Troilus Gold

Warum steigt Gold nicht? – Barrick Gold, Rio Tinto, Troilus Gold

Kommentar vom 10.09.2021 | 05:45

Der EURO ist eine Währung, die offenbar stetig gerettet werden muss. Der ehemalige Zentralbankchef Draghi brachte es anders gesagt einmal auf den Punkt: „What ever it takes“ (koste es was es wolle). Über das Grundgerüst eines Währungsraumes sagt zumindest schon etwas aus, wenn Führungsfiguren sich zu solch harschen Aussagen hinreißen lassen. Doch warum steigt der Goldpreis nicht weiter?

Zum Kommentar


Gold als Rettungsanker + der größte Vertragsbruch aller Zeiten - Barrick Gold, Newmont, Fresnillo

Gold als Rettungsanker + der größte Vertragsbruch aller Zeiten - Barrick Gold, Newmont, Fresnillo

Kommentar vom 25.08.2021 | 09:20

Heute geht es um das Finanzsystem von Bretton Woods, die Aufkündigung von Bretton Woods durch Nixon und damit nicht nur um den größten Vertragsbruch aller Zeit, sondern auch das Ende der Goldpreisbindung mit 35 USD je Unze Gold. Dazu kommt noch ein „bisschen“ Euroinflationierung der EZB, das sicherlich nur „vorrübergehend“ Auswirkungen auf die Teuerungsrate hat. Das Register für Vermögen jeglicher Art in der EU ist auch schon angedacht und das passt wiederum in die geplante und angekündigte Enteignung, denn hier darf das World Economic Forum (WEF) selber zitiert werden.

Zum Kommentar