Menü

12.07.2021 | 05:45

Die Alibaba Aktien im Sommerschlussverkauf - Warum ich jetzt langfristig Positionen aufbaue!

  • Alibaba
Bildquelle: pixabay.com

Heute geht es um den neben Amazon größten Marktplatz der Welt: Alibaba.
Das Unternehmen hat seinen eigenen fünf-Jahresplan von 2019 bereits jetzt nach 1 1/2 Jahren erfüllt, wird aber auf Grund der Srafzahlung und dem ungewissen zukünftigen Staatseingriffen derzeit mit einem Abschlag gehandelt. Kurzfristig rechne ich sogar noch mit einem weiteren deutlichen Abverkauf aber mittel und langfristig erwarte ich einen Ertrag von 24% bis 30% p.a. auf Sicht der nächsten 4,5 Jahre.

Lesezeit: ca. 0 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: ALIBABA GROUP HLDG LTD | KYG017191142


 

(YouTube: https://youtu.be/1auG6KToVsc)


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Rohstoffe der Zukunft – Alibaba, BIGG Digital Assets, Saturn Oil + Gas

Rohstoffe der Zukunft – Alibaba, BIGG Digital Assets, Saturn Oil + Gas

Kommentar vom 29.09.2021 | 05:45

Die Nachfrage nach Rohstoffen nimmt immer stärker an Fahrt auf und es wäre gut möglich, dass die aktuellen 20er Jahre des 21. Jahrhunderts als Rohstoff-Jahrzehnt in die Geschichtsbücher eingehen könnten, auch wenn die Corona-Pandemie aktuell noch weite Teile der Medienlandschaft beherrscht. 'Rohstoff-Jahrzehnt' deshalb, weil ganze Volkswirtschaften sich umbauen wollen und damit noch deutlich mehr Rohstoffe verbrauchen werden, als sie es bisher bereits getan haben. Gleichzeitig entsteht in vielen Entwicklungsländern eine immer breitere kaufkräftige Bevölkerungsschicht, die sich westlichen Lebensstandard leisten kann und dies entsprechend auch durch Nachfrage umsetzt. Das treibt die Preise und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Zum Kommentar


Enttäuschung nicht begründet – Alibaba, Triumph Gold, Zoom

Enttäuschung nicht begründet – Alibaba, Triumph Gold, Zoom

Kommentar vom 08.09.2021 | 05:45

Viele Menschen empfinden Enttäuschungen frustrierend, aber mit verändertem Blickwinkel ist dies eigentlich positiv zu betrachten. Das Ende der Täuschung führt eher zu einem heilenden Erkenntnisprozess und kann den Enttäuschten auf ein höheres Niveau an Weisheit und Demut bringen. Übertragen auf die Börse können Enttäuschungen gute Einstiegschancen bieten, denn enttäuschte Anleger und Investoren verkaufen zu fast jeden Preis und das führt oftmals zu nicht gerechtfertigten Übertreibungen. Solche Gelegenheiten können sich lohnen.

Zum Kommentar


Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Kommentar vom 30.07.2021 | 05:45

Mit zunehmender Angst vor einem Crash werden viele Anleger unruhig und wissen nicht so recht, ob sie alles verkaufen, Teilgewinne sichern oder einfach am Markt investiert bleiben sollten. Zudem kommt die Untersicherheit aus China, wie das Regime weiter mit den dominanten Marktakteuren umgeht. Kommen weitere Restriktionen oder gar Zwangsabspaltungen? Doch je stärker die Verunsicherung und Angst, desto höher stiegen in der Vergangenheit meistens die Kurse, denn die Börse geht meist den Weg des größten Schmerzes. In diesem Fall sorgt die Flucht aus maroden Staatspapieren und die Angst vor Bankinsolvenzen für stetigen Zufluss an den Aktienmärkten und damit Anlagedruck.

Zum Kommentar