Menü

06.02.2020 | 05:31

Edelmetallboom – Triumph Gold, First Majestic Silver, Yamana Gold

  • Gold

Der Goldpreis stieg in 2019 um über 18% und die Nachfrage nach Gold bleibt hoch, denn viele Zentralbanken stocken Ihre Goldreserven weiter auf. Spitzenreiter an Zukäufen in 2019 war die Türkei mit 159 t, gefolgt von Russland mit 158,1 t, Polen mit 100 t und China mit 95,8 t. Mit diesen hohen Zukäufen unterstreichen die Zentralbanken, dass Gold die bessere Wahl in einer durch Niedrigzins überschwemmten billigen Geldwelt. Diese drei Unternehmen sollten von der steigenden Nachfrage der Zentralbanken, aber auch aus dem physisch gedeckten Gold-ETF‘s und Privatanleger-Bereich profitieren und eine dieser Aktien könnte als Hebelpapier die Explorerseite abdecken.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Triumph Gold – Neues Fahrwasser seit 01.02.2020

Die Aktie von Triumph Gold (ISIN: CA8968121043, WKN: A2DK8F, Symbol: 8N61) notiert derzeit bei 0,159 EUR und das Unternehmen wird mit 16 Mio. Euro bewertet. Dadurch dass bis zum 30.01.2020 noch Aktienoptionen zu 0,07 EUR ausgeübt werden konnten, ist die Aktie in dem letzten halben Jahr stark unter Druck geraten. Jedoch ist dieser Abgabedruck nunmehr aus dem Markt und es sollte sich wieder auf den Kern des Explorers konzentriert werden, so dass in den kommenden Wochen mit steigenden Notierungen gerechnet werden dürfte.
Grund hierfür ist das Freegold Mountain Projekt das Herzstück des Unternehmens. Auf einer Länge von 316 m wurden in der WAu Zone Goldgehalte von 1,2 g je t und Silbergehalte von 5 g je t nachgewiesen. In der Blue Sky Zone wurden dagegen Goldäquivalente von 1,1 g je t auf einer Gesamtstrecke von 304 m nachgewiesen.

First Majestic Silver – Rekordproduktion und Neuer COO

Die Aktie von First Majestic Silver (ISIN: CA32076V1031, WKN: A0LHKJ, Symbol: FMV) ist seit Januar 2019 um über 64 Prozent angestiegen. Sie notiert derzeit bei 8,91 Euro und wird mit einer Marktkapitalisierung von 1,77 Mrd. Euro bewertet. Mit der klaren Fokussierung auf die Silberproduktion in Mexiko mit den Minen San Dimas, Santa Elena und La Encantada ist das Unternehmen ein Hebelpapier auf den Silberpreis. Mit der Übererfüllung der ausgegebenen Produktionsziele von 25,6 Mio. Unzen Silberäquivalenten konnte die Silberproduktion in 2019 um 13% gegenüber 2018 gesteigert werden. Durch die hohe Gewinnungsrate von 94% bei Silber und 96% bei Gold konnten zudem die Gewinnmargen erhöht werden. Die gute Aufstellung des Unternehmens und die Einstellung des langjährig erfahrenen COO - Chief Operating Officer Steve Holmes sollte zudem das geplante Produktionswachstum in den kommenden Jahren noch stärker vorangetreiben.

Yamana Gold – Gold und Silber Output erhöht

Die Aktie von Yamana Gold (ISIN: CA98462Y1007, WKN: 357818, Symbol: RNY) ist seit Januar 2019 um über 60 Prozent angestiegen. Sie notiert derzeit bei 3,56 Euro und wird mit einer Marktkapitalisierung von 3,38 Mrd. Euro bewertet. Das Unternehmen produzierte in 2019 ca. 900.000 Unzen Gold und ca. 10,6 Millionen Tonnen Silber in Nord- und Südamerika. Diese Ergebnisse übertrafen die Einschätzungen der Analysten. Die Dividende wird im ersten Quartal 2020 um 25% angehoben werden (entspricht ca. 0,045 € je Aktie), was immerhin der zweite Anstieg in den letzten 6 Monaten ist. Die genauen Zahlen und Geschäftsprognosen werden zum 14. Februar 2020 auf der Website von Yamana Gold zur Verfügung gestellt.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Yamana Gold, Triumph Gold und First Majestic Silver für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Yamana Gold, Triumph Gold und First Majestic Silver für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Schweinezyklus - antizyklisches Handeln am Goldmarkt – B2Gold, Desert Gold Ventures, Barrick Gold

Schweinezyklus - antizyklisches Handeln am Goldmarkt – B2Gold, Desert Gold Ventures, Barrick Gold

Kommentar vom 19.03.2020 | 07:23

Jeder Markt unterliegt kurz-, mittel- und langfristigen Zyklen, die entscheidend für Investitions-, Ertrags- und Desinvestitionsphasen sind. Für strategische und langfristige Investoren lohnt daher immer auch ein Blick auf die aktuelle Marktverfassung und der vorausschauende Gedanke; wird das Produkt, in das ich investieren möchte, in der Zukunft noch gebraucht und gibt es dafür auch eine gewisse Anzahl an potentiellen Käufern, die daran Interesse haben? B2Gold, Desert Gold Ventures und Barrick Gold sind dabei im heutigen Fokus.

Zum Kommentar


Crasht auch Gold?  #Gold # XAUUSD

Crasht auch Gold? #Gold # XAUUSD

Kommentar vom 28.02.2020 | 12:49

Am Rosenmontag, den 24.02.2020 erreichte der Goldpreis in USD (ISIN: XD0002747026 / WKN: 965515) eine sehr wichtige Marke fast punktgenau. Nur knapp 3 USD fehlten an der wichtigen 1.692 USD Marke. Damit könnte die Aufwärtsbewegung erst einmal zum Erliegen gekommen sein und nun muss kritisch mit der vorherrschenden Situation umgegangen werden. Wie ist die Lageeinschätzung, sichere ich mein Depot weiter ab oder nehme ich Gewinne mit oder verkaufe ich alles und setze auf Cash?

Zum Kommentar


Gold Rush im Goldenen Dreieck – Eric Sprott, Barrick Gold, Scottie Resources, Skeena Resources

Gold Rush im Goldenen Dreieck – Eric Sprott, Barrick Gold, Scottie Resources, Skeena Resources

Kommentar vom 03.02.2020 | 05:37

Mit den seit 2016 steigenden Goldpreisen werden die Goldabbaugebiete in British-Columbia von Kanada immer attraktiver für neue Investitionen. Im sogenannten Goldenen Dreieck wurden bereits in den vergangenen beiden Jahrhunderten Unmengen an Gold abgebaut. Mit den bis Ende der 90er Jahre fallenden Goldpreisen schlossen jedoch die meisten Minen ihre Pforten, weil der Abbau nicht mehr profitabel möglich war. Durch die anziehenden Goldnotierungen der letzten Jahre begann jedoch wieder ein neuer Goldrausch und viele etablierte Goldunternehmen wie Barrick Gold nutzen und brauchen die Unterstützung von kleinen flexiblen Goldexplorern.

Zum Kommentar