Menü

19.08.2019 | 13:00

Gold - Kursrücksetzer zum Goldeinstieg nutzen?

  • gold
  • goldtrading
  • goldusd
  • xauusd
  • edelmetall
  • edelblech

Der Goldpreis konnte in einer impulsiven Bewegung seit Anfang August über $ 130 je Unze zulegen. Die aktuell laufende Korrektur dient m.E. der Abkühlung der heiß gelaufenden Indikatoren. Dies ist wichtig damit im Anschluß die nächste Aufwärtsbewegung starten kann.
Diesen nächsten Bewegungsimpuls will ich mir heute einmal näher anschauen.

Lesezeit: ca. 0 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

Kaufzonen für Gold

Bei dem aktuell laufenden Rücksetzer befindet sich die erste wichtige Unterstützungszone im Bereich von $ 1.493/Unze. Sollte diese nicht halten, so sollte $1.472 und spätestens die $1.438 als Basis für den nächsten Impuls dienen. Ob es überhaupt so tief fällt, werden wir in den kommenden Tagen sehen und wie die Marktteilnehmer an der $1.493 Marke reagieren.
Sollte es bereits hier zu einer ersten Gegenreaktion kommen, sollte man einen nochmaligen Rücksetzer in diese Zone genauestend beobachten. Findet man hier bereits erste Impulsmuster, so kann dies auf einen kommenden starken Ausbruch hindeuten.
Wichtig ist dabei, das die $1.535 aus dem Markt genommen werden, damit die nächste wichtige Mark bei $1.575 in Angriff genommen werden kann.

https://de.tradingview.com/chart/XAUUSD/Fup34X4N/


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Goldpreisprognose-Software, Dividendenanhebung und Explorer – World Gold Council, Newmont Goldcorp. & Triumph Gold

Goldpreisprognose-Software, Dividendenanhebung und Explorer – World Gold Council, Newmont Goldcorp. & Triumph Gold

Kommentar vom 23.01.2020 | 04:54

Das Jahr 2019 war für Gold und Goldanleger ein gutes Jahr. Allein der Goldpreis stieg um über 18%. Doch auch das Jahr 2020 fängt gut. Ist es in 2020 möglich den Goldpreis in der Zukunft voraus zu berechnen? Das stellt zumindest das World Gold Council in der neuesten Ausgabe in Aussicht. Newmont Goldcorp. hebt die Dividende zum Jahresanfang um über 70% an und bei dem Explorer Triumph Gold schwindet zum 30.01.2020 der Verkaufsdruck durch den Verfall von Aktienoptionen.

Zum Kommentar


Gold - Steuerfreie 34% oder lieber 314 %?

Gold - Steuerfreie 34% oder lieber 314 %?

Kommentar vom 21.01.2020 | 04:51

In Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen, verstetigten Rettungspaketen und von nicht endenden aufkaufen von Staatsanleihen durch Notenbanken greifen die Privatinvestoren, wie auch die Institutionelle, vermehrt zum wertstabilen, physischen Gold. Seit August 2018 konnten sich Goldinvestoren über einen Preisanstieg von über 34 Prozent freuen. Und dieser wäre bei Verkauf der physischen Ware nach einem Jahr Haltedauer auch noch steuerfrei, aber wer denkt bei den finanzpolitisch gesetzten Rahmenbedingungen an den Verkauf seiner Notreserve?

Zum Kommentar


Warum Gold und Goldaktien 2020 durch die Decke gehen - XAUUSD

Warum Gold und Goldaktien 2020 durch die Decke gehen - XAUUSD

Kommentar vom 30.12.2019 | 09:00

Seit Jahresanfang 2019 ist der Goldpreis (ISIN: XC0009655157 / WKN: 965515) um fast 20 Prozent gestiegen. Eine Rendite über die sich der durchschnittliche deutsche Sparer im Niedrigzinsumfeld "Jahrzehnte lang" freuen könnte, wenn dieser Gold oder Aktien besitzen würde. Wie sieht die zukünftige Entwicklungung von Gold aus und wie dürfte sich Gold als Rohstoff, als Goldproduzent wie auch Explorationsunternehmen entwickeln? Dieser Frage gehen wir auf den Grund.

Zum Kommentar