Menü

30.12.2019 | 09:00

Warum Gold und Goldaktien 2020 durch die Decke gehen - XAUUSD

  • xauusd
  • gold

Seit Jahresanfang 2019 ist der Goldpreis (ISIN: XC0009655157 / WKN: 965515) um fast 20 Prozent gestiegen. Eine Rendite über die sich der durchschnittliche deutsche Sparer im Niedrigzinsumfeld "Jahrzehnte lang" freuen könnte, wenn dieser Gold oder Aktien besitzen würde. Wie sieht die zukünftige Entwicklungung von Gold aus und wie dürfte sich Gold als Rohstoff, als Goldproduzent wie auch Explorationsunternehmen entwickeln? Dieser Frage gehen wir auf den Grund.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Stefan Bode


 
  • Bereits vor Weihnachten waren Goldunzen (ISIN: XC0009655157 / WKN: 965515) und Silberunzen (ISIN: XC0009653103 / WKN: XAGUSD) bei vielen Händlern ausverkauft
  • Dies ist ausschließlich der Absenkung des Tafelgeschäftes mit anonymisierten Freibetrag von 10.000 Euro auf 2.000 Euro zum 01.01.2020 geschuldet, sowie der Torschlusspanik vieler Menschen die Denken, physische Ware ist immer vorrätig
  • In wirklichen Krisenzeiten, diese stehen erst noch bevor, hat man entweder bereits Gold- oder Silberunzen oder hätten Sie gerne gehabt
  • Warnzeichen das die Krisenzeit kommt ist: steigender Goldpreis, Absenkung des anonymen Tafelgeschäftes auf Null, Abwertung des Euro's sowie die Abschaffung des Bargeldes --> Tendenziell 2022-2023
  • Was im Anschluß nach Abschaffung des Bargeldes folgen wird --> restriktive Maßnahmen mit Kapitalverkehrskontrollen d.H. Geld wird nicht mehr ohne Genehmigung ins EU-Ausland transferiert werden können
  • Wer die Zeichen erkennt, baut sich Zweit- bzw. Drittdepot im EU-Ausland auf wie z.B. Thailand, England, Kanada oder Singapur auf
  • geopolitische Spannungen nehmen weltweit zu:
  • Wirtschaftskrieg der EU gegen Industrieunternehmen wie auch von Russland
  • Wirtschaftskrieg der USA gegen China, EU, Russland, Frankreich, Deutschland, ... via Boykottmaßnahmen der Seidenstraßen, North Stream II, Zollpolitik, Sanktionen, ...
  • Zentralbankpolitik von FED, BOJ und EZB kennt nur noch niedrige Zinsen bis Negativzinsen sowie massenhaften Aufkauf von Anleihen und Aktien
  • Bereits über $ 13 Billionen bzw. $ 13.000 Mrd. ausstehende negative Staatsanleihen aber "Gold bringt keine Zinsen" --> kostet aber auch keine Zinsen --> daher massives Umdenken seitens institutioneller wie auch privater Investoren
  • Zentralbankpolitik von Rußland, China, Türkei kennt nur die Flucht aus Anleihen hin zur physischer Goldhinterlegung -->2019 Aufkauf von über 600 Tonnen Gold --> Habe physisches Gold und Silber wie auch Aktien von Gold-/Silberproduzenten im Depot und dieses auch im EU-Ausland

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Goldpreisprognose-Software, Dividendenanhebung und Explorer – World Gold Council, Newmont Goldcorp. & Triumph Gold

Goldpreisprognose-Software, Dividendenanhebung und Explorer – World Gold Council, Newmont Goldcorp. & Triumph Gold

Kommentar vom 23.01.2020 | 04:54

Das Jahr 2019 war für Gold und Goldanleger ein gutes Jahr. Allein der Goldpreis stieg um über 18%. Doch auch das Jahr 2020 fängt gut. Ist es in 2020 möglich den Goldpreis in der Zukunft voraus zu berechnen? Das stellt zumindest das World Gold Council in der neuesten Ausgabe in Aussicht. Newmont Goldcorp. hebt die Dividende zum Jahresanfang um über 70% an und bei dem Explorer Triumph Gold schwindet zum 30.01.2020 der Verkaufsdruck durch den Verfall von Aktienoptionen.

Zum Kommentar


Gold - Steuerfreie 34% oder lieber 314 %?

Gold - Steuerfreie 34% oder lieber 314 %?

Kommentar vom 21.01.2020 | 04:51

In Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen, verstetigten Rettungspaketen und von nicht endenden aufkaufen von Staatsanleihen durch Notenbanken greifen die Privatinvestoren, wie auch die Institutionelle, vermehrt zum wertstabilen, physischen Gold. Seit August 2018 konnten sich Goldinvestoren über einen Preisanstieg von über 34 Prozent freuen. Und dieser wäre bei Verkauf der physischen Ware nach einem Jahr Haltedauer auch noch steuerfrei, aber wer denkt bei den finanzpolitisch gesetzten Rahmenbedingungen an den Verkauf seiner Notreserve?

Zum Kommentar


Gold und Goldaktien steigen 2020 noch stärker – Barrick Gold, Osino Resources, XAUUSD Gold

Gold und Goldaktien steigen 2020 noch stärker – Barrick Gold, Osino Resources, XAUUSD Gold

Kommentar vom 30.12.2019 | 08:30

Wenn Menschen sich Angst machen lassen und Angst haben, greifen sie gerne beim wertstabilen, physischen Gold zu. Denn Gold kennt kein Emittentenrisiko oder gar eine Währungsabwertung - ein Kilogramm Gold bleibt auch in 100 Jahren ein Kilogramm Gold. Da die geopolitischen Spannungen weltweit zunehmen und bereits über $ 13.000 Milliarden negative Staatsanleihen ausstehen, sollte jeder gut diversifizierter Investor Gold sein Eigen nennen, sowie in Goldproduzenten und Goldexplorer investiert sein.
Der Goldpreis nimmt langsam Fahrt auf und konnte seit Jahresanfang 2019 bereits knapp 20 Prozent zulegen. Barrick Gold um fast 40 Prozent und Osino Resources um über 100 Prozent. Was bringt das Jahr 2020?

Zum Kommentar