Menü

05.12.2019 | 04:44

Cannabis Markt 12.2012 – Aurora Cannabis, BevCanna Enterprises und Cronos Group

  • Aurora Cannabis
Bildquelle: pixabay.com

Die Enttäuschung und Kapitulation der einst euphorischen Cannabis Pioniere und Aktionäre ist förmlich spürbar. Nach dem fulminanten Anstieg der Aktienkurse von Cannabisunternehmen um viele hundert und teilweise gar tausend Prozente in 2017 und 2018 folgte der drastische Absturz selbiger „Highflyer“ um 70, 80 und teilweise auch über 90 Prozent vom jeweiligen Allzeithoch. Gleichzeitig bildet genau diese Enttäuschung und Marktkonsolidierung den Boden für eine zukünftige Hausse. Wieder einmal schlägt der sogenannte Schweinezyklus zu und hinterlässt bei Erstaktionären tiefrote Zahlen im Depot.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann
ISIN: CA05156X1087


 

Aurora Cannabis – Umkehrsignale mehren sich

Die Aktie von Aurora Cannabis Inc. (WKN: A12GS7) verlor vom 16.10.2018 bis 18.11.2019 in 399 Tagen insgesamt 82% Ihres Marktwertes. Doch seit diesem Tief kam starke Kaufnachfrage in den Markt und der Kurs stabiliserte sich bei 3,25 CAD.
Zur Erinnerung: Markante Trendwenden finden meist dann statt, wenn die schwachen Hände den Markt verlassen und starke Hände als Langzeitinvestoren die Aktien übernehmen. Genau danach "riecht" es seit Mitte November förmlich, denn trotz der enttäuschenden Quartalszahlen greifen Investoren mit beiden Händen zu.

BevCanna Enterprises – Getränkeabfüller mit Pep

Während der Gesamtmarkt der Cannabis Aktien in 2019 stark unter Druck geraten ist, notiert die Aktie von BevCanna (WKN: A2PNFY) bei 0,43 CAD circa 65% oberhalb des diesjährigen Tiefstkurses. Der kanadische Getränkeabfüller hat sich innerhalb der Cannabis Branche auf den Bereich Soft-Infusion, also der Versetzung von Getränken mit Cannabinoiden spezialisiert. Dabei wird z.B. frisches Quellwasser beim Abfüllprozess (mit hauseigener Technologie) mit wasserlöslichen Cannabinoidpulver versetzt. Je nach Wunsch des Auftraggebers (White Label Lösung) können die Getränke dann mit verschiedenen Geschmacksrichtungen versetzt werden. Dadurch entzieht sich das Unternehmen dem aktuellen Preissturz am derzeitigen Endkonsumentenmarkt.

Cronos Group - Besser als erwartet

Die Cronos Group ist auf medizinisches Cannabis spezialisiert und auf fünf Kontinenten vertreten. Im Gegensatz zu Aurora ist Cronos auch nach Steuern profitabel. Die Umsätze im Quartal 3/2019 ver-drei-fachten sich auf 12,7 Millionen CAD im Vergleich zum Quartal 3/2018.
Die Cronos Group ist zwar auch im Anbau tätig, aber durch die Veredlung des Cannabis Rohstoffes für medizinische Anwendungen ist sie dem Margen-Druck nicht so stark ausgesetzt wie Aurora als reiner Produzent. Die Produkte von Cronos werden z.B. für Vaporizer-Geräte verwendet oder als hochwertige Cannabisöle verkauft.

Ausblick

Das soll nicht darüber hinwegtäuschen das die Wachstumsstory vieler Cannabis Produzenten eingetrübt ist, denn die Legalisierung von Cannabis weltweit läuft deutlich langsamer an, als der Markt in der großen Euphorie 2017 und 2018 angenommen hatte. Aber genau in dieser Marktphasen überleben nur sehr wenige Unternehmen mit CashFlow und bietet Langfristinvestoren sehr gute Einstiegsmöglichkeiten.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Endlich das Comeback?  Aurora Cannabis, Ayurcann Holdings, Canopy

Endlich das Comeback? Aurora Cannabis, Ayurcann Holdings, Canopy

Kommentar vom 19.11.2021 | 05:45

Der Hype um die Cannabisaktie ist nach den extremen Jahren 2017 bis 2019 komplett verflogen und die Aktien haben sich teilweise auf das Niveau von 2016 einpendelt. Damit ist die ganze Markteuphorie abgebaut worden und nur die kapitalstärksten Unternehmen bzw. die mit Zugang zum Kapitalmarkt haben überlebt. Doch mit dem neuen Gesetzesentwurf einer republikanischen Kongressabgeordneten zur Legalisierung von Marihuana auf nationaler Ebene in den USA, kommt wieder Schwung bei den Cannabis-Aktien rein. Ist das nun das Signal für ein Comeback?

Zum Kommentar


Nächster Hype 3D Druck Aktien? 3D Systems, HP, Stratasys, SLM Solutions AG, Prodways, Voxeljet, Amazon, Aurora, ITM Power

Nächster Hype 3D Druck Aktien? 3D Systems, HP, Stratasys, SLM Solutions AG, Prodways, Voxeljet, Amazon, Aurora, ITM Power

Kommentar vom 05.07.2021 | 05:40

Bei den 3D-Druck Aktien könnte gerade ein neuer Hype starten oder ist bereits gestartet. Ein neuer langsfristiger Trend entsteht meistens immer erst dann, wenn der Anfangshype um 90 - 99% in sich zusammen gebrochen ist und aus Ideen auf Papier auch ein nachhaltiges Geschäftsmodell entstanden ist, womit auch Geld verdient werden kann. Das war bei Amazon in der Dot.Com Blase so, bei Aurora in der Cannabis-Blase oder auch ITM Power bei der Wasserstoffblase. Diese starke Korrektur hat auch der 3D-Druck-Sektor hinter sich gebracht. Wenn das Muster sich auch hier wiederholt, dürfte es recht lukrativ werden. Bevor wir uns den Chancen widmen, gehen wir zum einen auf das Blasenmuster an den oben genannten anderen Märkten/Aktien ein.

Zum Kommentar


Entsteht ein neuer Hype? Aurora Cannabis, Evotec, PsyBio Therapeutics

Entsteht ein neuer Hype? Aurora Cannabis, Evotec, PsyBio Therapeutics

Kommentar vom 07.04.2021 | 05:45

Der Wettbewerb um neue medizinische Wirkstoffe für den Menschen, die zur Linderung von Krankheiten oder gar zur Heilung beitragen, wird weltweit knallhart geführt. Obwohl viel Geld in die Forschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe und Medikamente fließt, so führt dennoch nur ein kleiner Teil davon zu üppigen Absätzen und Gewinnen. Dieser kleine erfolgreiche Teil ist dann aber schnell der neue Börsenstar am Aktienhimmel und kann sich im besten Fall zu einem Milliardenschweren Unternehmen entwickeln oder wird gleich von einem der großen Pharmakonzerne geschluckt.

Zum Kommentar