Menü

06.10.2022 | 05:45

Jetzt durchstarten mit Aktien von Defence Therapeutics, Gilead Sciences und Morphosys AG

  • Defence Therapeutics
  • Morphosys
  • Gilead Sciences
Bildquelle: pixabay.com

Bundeswirtschaftsminister Habeck wirft den USA überhöhte Preise für Erdgaslieferungen vor. Doch statt den Telefonhörer in die Hand zu nehmen und das klärende Gespräch mit der Wirtschaftsministerin der USA, Gina Raimondo, zu suchen, läuft er wie ein kleines Kind zur EU-Kommission, damit diese die mangelnde Solidarität mit dem befreundeten Staat bespreche. Davon sinken aber Preise für Strom- und Erdgas für die deutsche Industrie, den klein- und mittelständischen Unternehmen wie auch der Bevölkerung nicht. Es wird wieder einmal klar, dass jeder Eigenverantwortung übernehmen muss und das gilt auch für Investments an der Börse, um das eigene Kapital vor der Inflation und Teuerung zu schützen.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013 , GILEAD SCIENCES DL-_001 | US3755581036 , MORPHOSYS AG O.N. | DE0006632003


 

Defence Therapeutics – Ergebnis haut rein

Das Biotechunternehmen Defence Therapeutics (WKN: A3CN14 ISIN: CA24463V1013 Ticker: DTC) landet mit seiner Accum™ Plattform-Technologie einen Treffer nach dem anderen. Dabei kann die Plattform einen präzisen Transport von Impfantigenen und Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) bis in die Zielzelle ermöglichen. Dadurch kann die anzuwendende Dosis verringert und vor allem aber auch die Nebenwirkungen durch weniger Adjuvanzen und Beistoffe deutlich gesenkt werden. Das Anwendungsspektrum reicht dabei beim Einsatz von Impfstoffen bis zu hin zu Anwendungen bei der Krebstherapie.

Dabei soll der Markt für dieses Anwendungsfeld von ca. 4 Mrd. USD in 2021 auf über 20 Mrd. USD in 2028 ansteigen. Das wäre ein jährliches Wachstum von 26% p.a. und selbst wenn eine wirtschaftliche Rezession das Wachstum leicht verringern würde, wäre der Markt sehr attraktiv für Investments. Gerade der Abverkauf der letzten Monate hat aber diesen interessanten Wert auf unter 1,10 EUR je Aktie fallen lassen und die Divergenzen im RSI würden für eine Trendwende in den nächsten Wochen sprechen.

Gilead Science – profitiert von Fettleibigkeit

Die Aktie von Gilead Science (WKN: 885823 ISIN: US3755581036 Ticker-Symbol: GIS) bewegt sich in den letzten fünf Jahren in einem leicht abwärtsgerichteten Seitwärtstrend. Das derzeitige Niveau von 65,30 USD entspricht dabei dem ungefähren Tief von Juni 2017. Dabei konnten die Umsätze in den letzten beiden Jahren wieder ordentlich auf 27,37 Mrd USD gesteigert werden. Das ist über 1,3 Mrd. USD mehr als 2017 und die wichtige Gewinnmarge konnte im Vergleich zu 2017 von 4,63 Mrd. USD auf 6,22 Mrd. USD bis Ende 2021 ansteigen. Das entspricht einer Gewinnspanne von 22,74%. Den größten Anteil des Geschäftes machen die Umsätze mit dem HIV-Mittel aus. Dies trug mit 16,3 Mrd. USD zu knapp 60% am Gesamtumsatz bei.

An zweiter Stelle kam bereits das Covid-19-Medikament Veklury mit 5,5 Mrd. USD Umsatz, welches in Deutschland eher unter Remdesivir bekannt ist. Jedoch rechnet das Unternehmen in 2022 mit einem Umsatz von 25 Mrd. USD, da in diesem Jahr mit Veklury nur noch Umsätze von 2 Mrd. USD erwartet werden. Die anderen Sparten werden diesen Rückgang nur teilweise durch Wachstum, in z.B. der Zelltherapie, ausgleichen können. Die Gewinne der letzten Jahre nutzte das Unternehmen aber, um zum einen die Schulden zu reduzieren und zum anderen um eine Dividende von 3 USD je Aktie auszuschütten. Das entspricht einer Dividendenrendite von 4,6% p.a.

Morphosys – Kurslückenschluss nach 10 Jahren

Die Aktie von der Morphosys AG (WKN: 663200 ISIN: DE0006632003 Ticker-Symbol: MOR) befindet sich seit Mai 2022 in der Bodenbildungsphase. Dabei konnten die Anhänger der Lückenschlusstheorie eine Kurslücke aus September 2012 wieder schließen. Diese befand sich zwischen 19,38 EUR und 21,43 EUR, ist mit dem Abverkauf der letzten 2 ½ Jahre aus dem Weg geräumt und wie ein Supermagnet nun endlich abgeschaltet. Daher nimmt das Momentum bei der Aktie wieder zu und die letzten drei Tiefs im Chart wurden vom Relativen-Stärken-Index (RSI) via Divergenz nicht mehr bestätigt.

Wenn die Kurslückentheoretiker nun ein nächstes Ziel vor Augen haben sollten, dann die Kurslücke von Frühjahr 2021. Hier klafft die Lücke auf der Oberseite zwischen 80,14 EUR und 83,92 EUR. Da die Aktie derzeit bei 20,47 EUR notiert, würde ein Kursschluss dieser Lücke einen Gewinn von über 300% bedeuten. Sollte sich dies aber wieder über 10 Jahre hinziehen, wären das im Schnitt immer noch 14,87% Bruttorendite pro Jahr.


Die Entwicklung von Defence Therapeutics könnten eine vielversprechende Weiterentwicklung bei der Krebstherapie sein und die Nebenwirkung von Chemotherapie und anderen Mitteln der Krankheitsbekämpfung deutlich verringern. Auch die etablierten Aktien von Gilead Science und der arg gebeutelten Morphosys schauen im Moment für antizyklische Anleger spannend aus. Dennoch sollte mit einem klaren Stoppkurs gearbeitet werden.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Allzeithochs, Lungenkrebs & Prognoseverfehlung – BASF, Defence Therapeutics, Novo Nordisk

Allzeithochs, Lungenkrebs & Prognoseverfehlung – BASF, Defence Therapeutics, Novo Nordisk

Kommentar vom 22.01.2024 | 05:30

Nachdem die Aktienindizes seit Mitte Dezember 2023 durch Gewinnmitnahmen in eine Seitwärtskorrektur übergegangen sind, konnten die Börsen in den vergangenen beiden Handelstagen wieder deutlich zulegen. Während der Deutsche Aktienindex Dax noch 380 Punkte benötigt, um ein neues Allzeithoch auszubilden, haben Nasdaq, S&P 500 und Dow Jones dies bereits am vergangenen Freitag bereits erreichen können. Das damit einhergehende Medieninteresse dürfte zu weiterem Zustrom an Kapital führen und die Aktienkurse weiter ansteigen lassen. Welche Aktien könnten davon profitieren?

Zum Kommentar


Rally geht weiter – Defence Therapeutics, MorphoSys, PayPal Holdings, SAP Aktie

Rally geht weiter – Defence Therapeutics, MorphoSys, PayPal Holdings, SAP Aktie

Kommentar vom 18.12.2023 | 05:45

Die Börsen können länger irrational bleiben als die meisten Marktteilnehmer annehmen. Das gilt für beide übergeordnete Marktphase im Bullen- wie auch im Bärenmarkt. Im Moment blicken die Börsianer weiter optimistisch in die Zukunft und gerade im größten Aktienmarkt der Welt, den USA, sehen die meisten Aktionäre nur eine sanfte Landung der US-Wirtschaft und das trotz stark gestiegener Zinsen. Die letzten Beschäftigungsdaten zeigen, dass die Lage am US-Arbeitsmarkt weiterhin entspannt ist und daher zumindest im Moment die Rally an den Börsen sich fortsetzen sollte.

Zum Kommentar


Neue Patente und Ergebnisse – Defence Therapeutics, Palantir Technologies, Morphosys Aktie

Neue Patente und Ergebnisse – Defence Therapeutics, Palantir Technologies, Morphosys Aktie

Kommentar vom 13.11.2023 | 05:30

Die Höhen und Tiefen bei Aktien der Biotech- und Pharmaindustrie liegen oft sehr nah beieinander. Treiben positive klinischen Phasen die Euphorie und Aktienkurse gen Norden, so werden Fehlentwicklungen mit signifikanten Kursabschlägen abgestraft. Stellt sich dann nach Jahren der Erfolg nicht ein, bleibt wie bei der Paion AG nur der Gang zum Insolvenzgericht. Ist der vermeintliche Durchbruch wie bei der Tübinger Immatics gelungen, winken die Platzhirsche der Branche mit Meilensteinzahlungen in Milliardenhöhe, wie dies Moderna vertraglich vereinbart hat.

Zum Kommentar