Menü

07.05.2021 | 05:07

Kampfansage an Herzerkrankungen! Blockbuster Potential! Bayer, BioNTech, Cardiol Therapeutics

  • bayer
  • Cardiol Therapeutics
  • CardiolRx
  • biontech
  • Biotech
Bildquelle: pixabay.com

Knapp 40 Prozent aller Todesfälle in den westlichen Industrieländern sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen. Damit dominieren Herzerkrankungen das menschliche Todesfallgeschehen deutlich vor Krebserkrankungen mit ca. 25 Prozent und verweisen Erkrankungen des Atmungsorganes mit ca. 7 Prozent mit Abstand auf den dritten Platz. So nüchtern diese knappe Statistik das menschliche Leid dahinter versteckt, so kraftvoll ist die Ansage renommierter Kardiologen, einen großen Teil der Herzerkrankungen heilbar zu machen. Mit diesem Unternehmen können sie sich auf einem der größten Märkte der Welt positionieren.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann
ISIN: DE000BAY0017 , US09075V1026 , CA14161Y2006


 

Leben retten kostet Milliarden

Herzmuskelentzündungen (Myokarditis), Herzinfarkte und auch die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) sind nicht nur die häufigsten Krankheitsbilder des Herzens in Westeuropa wie auch Nordamerika, sondern sie führen auch die Todesfallstatistik bei den Herz-Kreislauf-Erkrankungen an. Da vorwiegend ältere Menschen davon betroffen sind, ist der Markt für Herzmedikamente ein enormer Wachstumsmarkt. Jeder zehnte Mensch über 60 Jahre leidet bereits an einer Schwäche des Herzens und Millionen von Menschen aus der Nachkriegs-Babyboomer-Generation rücken strammen Schrittes in diesen Altersbereich vor.
Allein in Deutschland sind bereits über 3,5 Millionen Menschen am Herzen erkrankt und täglich werden es mehr. Wer Menschenleben retten will, der sollte sich jetzt bereits in diesem Wachstumsmarkt positionieren, um langfristig davon profitieren zu können.

Die Karten werden neu verteilt

Die medizinischen Fortschritte im Bereich der Herzerkrankungen in den letzten 50 Jahren waren enorm und maßgeblich für den deutlichen Anstieg der Lebenserwartung. Herzerkrankungen waren früher und sind auch heute noch das sichere Todesurteil, wenn es keine Betablocker, Herzkatheter, Implantationen von Herzschrittmachern oder künstlichen Herzklappen gäbe. Die Entwicklungen dieser und auch die Entwicklung des Berufszweiges der Kardiologen konnten die Sterblichkeit der betroffenen Menschen deutlich senken. Auch wenn die Operation am Herz in den Spezialkliniken bereits Routine ist, so ist sie dennoch nicht ungefährlich. Auch die Einnahme von Herzmedikamenten schlägt mit der Zeit auf andere Organe durch. Genau diese Nebenwirkungen der Herzmedikamente und die bisher immer noch unzureichenden Behandlungsmöglichkeiten bei Herzmuskelentzündungen hat den Ehrgeiz eines internationalen Kardiologenteams gepackt. Sie haben sich innerhalb des Biotechunternehmens Cardiol Therapeutics (WKN: A2PA9E ISIN: CA14161Y2006 Ticker: CT9) zusammengeschlossen und nach viel Forschungsarbeit den Wirkstoff CardiolRx™ entwickelt.

Sehr positive Phase-I-Ergebnisstudie

Die präklinischen Ergebnisse und die Phase-I-Studie von Cardiol Therapeutics mit dem Wirkstoff CardiolRx™ waren bereits richtungsweisend. Während bei den präklinischen Ergebnissen noch Tiere getestet werden, ist es in der Phase-I-Studie am lebenden Patienten wichtig, dass die Behandlung der Patienten nicht zur Gesundheitsverschlechterung führt. CardiolRx™ führte aber nicht nur zu keinen Nebenwirkungen an den Organen des menschlichen Körpers, sondern es konnten vielmehr sehr positive Beobachtungen bei den Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen gemacht werden.

CBD-basierte-Formel

Der von Cardiol Therapeutics entwickelte Wirkstoff CardiolRx™ enthält eine auf CBD-Basis entwickelte Formel. Diese kann vom Patienten oral eingenommen, wie auch subkutan angewendet werden. Für die orale Anwendung wurde innerhalb der Studie-I-Phase festgestellt, dass eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit bei Aufnahme mit einer Mahlzeit erzielt werden kann. Das liegt daran, dass sich der Wirkstoff an die Fettanteile der Nahrung heftet und damit besser vom Körper aufgenommen werden kann. Die subkutane Verabreichung ist nach den bisherigen Ergebnissen sogar noch effizienter. Hierbei wird der Wirkstoff CardiolRx™ viel schneller an ein entzündetes Herz transportiert. Gerade bei akuten Herzmuskelentzündungen oder gar Herzinfarkten können die überstrapazierten Herz-Kranz-Gefäße schnell erreicht und damit eine Linderung der Entzündung erzielt werden. Geschwindigkeit ist hier oftmals entscheidend über Leben und Tod.

Kapitalerhöhung mehrfach überzeichnet

Am vorgestrigen Mittwoch, den 05. Mai 2021 verkündete Cardiol Therapeutics eine Kapitalerhöhung über 15 Millionen CAD zu 3,60 CAD je Aktie. Das entspricht umgerechnet ca. 10 Millionen Euro zu 2,45 Euro je Aktie. Doch was im Anschluss geschah, hat selbst die Geschäftsführung überrascht. Der Run auf die Kapitalerhöhung war innerhalb weniger Stunden so gewaltig geworden, dass die Kapitalerhöhung mehrfach überzeichnet war. Da Cardiol Therapeutics zur Durchfinanzierung der klinischen Studie II/III eigentlich nicht mehr Geld braucht, gleichzeitig aber die Investoren befriedigen möchte, hat sich das Unternehmen entschieden, die Kapitalerhöhung um 7 Millionen CAD auf 22 Millionen CAD aufzustocken. Die Kapitalerhöhung wird aber auf alle Zeichner gleichmäßig und anteilig verteilt. Die Mehreinnahmen wird Cardiol Therapeutics für die weiteren Forschungs- und klinischen Entwicklungsprogramme verwenden und diese damit noch schneller vorantreiben.

Kursziel 12,50 CAD bzw. 8,30 Euro

Nicht nur die bisherigen Ergebnisse des Wirkstoffes CardiolRx™ und das internationale Team von renommierten Kardiologen überzeugt auf der fundamentalen Seite, sondern auch das riesige Interesse der aktuellen Kapitalerhöhung zeugt von einer augenscheinlich sehr positiven Due Diligence seitens der neuen Geldgeber. Auch der Analyst Douglas W. Loe von Leede-Jones-Gable kommt zu einem sehr positiven Ergebnis. Er sieht für das Unternehmen basierend auf den aktuellen Umsätzen und den für 2022 und ff. bereits jetzt schon zu erwartenden Umsätzen ein Kurspotential der Aktie von 12,50 CAD. Vom aktuellen Stand von 3,30 CAD bzw. ca. 2,25 Euro wäre das ein Anstieg von über 380 Prozent.

Günstiger über die Börse kaufen

Wie der aufmerksame Leser nun auch feststellen dürfte, liegt die Kapitalerhöhung sogar oberhalb des heutigen Aktienkurses. Die meisten Investoren schauen dabei nicht auf die kurzfristigen teils starken Kursschwankungen, sondern fokussieren sich auf das Potential des Wirkstoffes CardiolRx™. Die Stoßrichtung sollte aber jedem klar werden und zeigt auch die Übernahme von GW Pharmaceuticals durch Jazz Pharma. Das dürfte auf mittlere Sicht auch der Fahrplan von Cardiol Therapeutics sein, zumindest hat das Unternehmen Blockbusterpotential, wenn die klinischen Studien II/III ebenfalls positiv ausfallen. Daher ist diese Aktie ein spekulativer Kauf und ein potentieller Turbo im Zukunftsdepot.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Kampfansage an BioNTech –  Cardiol Therapeutics, Valneva, Moderna

Kampfansage an BioNTech – Cardiol Therapeutics, Valneva, Moderna

Kommentar vom 09.09.2021 | 05:45

Nicht überall, wo die Post abgeht, ist auch die Post drin. Dennoch gibt es immer wieder Aktien, die scheinbar aus dem Nichts emporsteigen. Durch die politischen Lockdown-Maßnahmen waren die Menschen z.B. gezwungen, Bestellungen Online aufzugeben und sich ausliefern zu lassen. Dass davon Amazon und auch die Deutsche Post profitieren würden, konnte jeder bei seinem eigenen und dem Kaufverhalten der Nachbarn beobachten. Doch bei welchen Aktien geht aktuell die Post ab und wer könnte mRNA-Unternehmen wie BioNTech vom Thron stürzen?

Zum Kommentar


Ausbruchs- und Pipeline-News - Bayer AG, Morphosys AG, XPhyto Therapeutics

Ausbruchs- und Pipeline-News - Bayer AG, Morphosys AG, XPhyto Therapeutics

Kommentar vom 02.09.2021 | 05:45

Immer mehr Menschen in Deutschland und der Welt machen sich Sorgen über die steigende Inflation und wie sie sich davor schützen können. 3,9% Anstieg zum Vorjahr, anhaltende Negativzinsen und stetige Kürzungen der Ablaufleistung aus den Versicherungen machen daher viele Otto-Normal-Verbraucher nervös. Zu Recht, denn eine 3,9%-Inflationsrate auf 10 Jahre bedeutet einen Kaufkraftverlust von 31,8% hinzunehmen. 1.000 EUR heute bedeutet daher umgerechnet 682 EUR Kaufkraft in 10 Jahren. Doch statt in Aktien zu investieren, bleibt eine ganze Generation u.a. wegen 'Manfred Krug und seiner Telekom-Werbung' dem lukrativen Kapitalmarkt fern.

Zum Kommentar


Turnaround im Anmarsch – Morphosys, Cardiol Therapeutics, Evotec

Turnaround im Anmarsch – Morphosys, Cardiol Therapeutics, Evotec

Kommentar vom 10.08.2021 | 05:45

In den letzten Monaten war die Entwicklung bei den Biotechnologie-Aktien sehr durchwachsen. Milliardenschwere Übernahmen in der Branche sind dabei schon üblich, aber nicht jede Übernahme wird vom Markt positiv aufgefasst. Die 7 Mrd. USD-Übernahme von GW Pharmaceuticals durch Jazz Pharma zum Jahresanfang wurde positiv bewertet, während die Constellation-Übernahme durch Morphosys für 1,7 Mrd. USD zum beschleunigten Abverkauf der Aktie von Morphosys führte. Wo liegen aktuell Chancen im Sektor und gibt es darunter Turnaround-Kandidaten?

Zum Kommentar