Menü

28.03.2023 | 05:45

Mittelzuflüsse und Kursrutsch – BioNTech, Curevac, Defence Therapeutics Aktie

  • biontech
  • CureVac
  • Defence Therapeutics
Bildquelle: pixabay.com

Nach dem drastischen Abverkauf der Deutsche Bank Aktie am vergangenen Freitag und dem Ausweiten der Credit Default Swaps (CDS) auf über 200 konnte sich die Lage zur gestrigen Börsenwocheneröffnung wieder beruhigen. Die Aktie der Deutschen Bank ging genauso wie der Dax40 mit einem plus aus dem Handel doch die Lage unter den Investoren bleibt angespannt. Doch während auf der einen Seite Gelder abgezogen werden, wird es in anderen Sektoren und Firmen bereits wieder investiert. Welche Unternehmen diese Woche im Augenschein genommen werden sollten:

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Sven Ferber
ISIN: BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , CUREVAC N.V. O.N. | NL0015436031 , DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013


 

Defence Therapeutics erhält Mittelzuflüsse

Das kanadische biopharmazeutische Unternehmen Defence Therapeutics (WKN: A3CN14 ISIN: CA24463V1013 Ticker: DTC) erhielt durch frühzeitige Ausübungen von Aktienoptionen in den letzten Wochen Eigenkapitalzuflüssen von mehr als 5 Mio. CAD. Es handelt sich dabei um insgesamt knapp 4,4 Mio. Aktienoptionen auf Stammaktien die im Zuge einer am 24.12.2020 geschlossenen Kapitalerhöhung stammten und einen Bezugskurs von 1,25 CAD je Aktie ermöglichten. Damit flossen dem auf immunonkologische Impfstoffe und Technologien spezialisierten Unternehmen knapp 5,5 Mio. CAD zu. Bis zum 30.04.2023 könnten noch weitere 3,589 Mio. Aktienoptionen aus dieser damaligen Kapitalerhöhung ausgeübt werden und zu einem weiteren Kapitalzufluss von knapp 4,5 Mio. CAD führen.

Das Geld dürfte Defence Therapeutics u.a. in die Forschung und Entwicklung seiner Pipeline investieren und sicherlich auch zur weiteren Verbesserung der Erkenntnis im Bereich seines AccuTOX(TM)-Wirkstoffes. Dieser zeigte in mehreren Tests auf molekularebene, dass das Tumorwachstum bei Tieren gestoppt werden konnte. In Verbindung mit anderen Krebsmedikamenten konnten die Wirkstoffe direkt zum Tumorgewebe transportiert werden und das Zellwachstum der Tumore verhindern. Dieser punktgenaue Transport zum Tumor reduzierte dabei die Nebenwirkungen deutlich, denn durch das gezielt ansteuern des betroffenen Krebsbereiches werden gesunde Zellen des Körpers kaum in Mitleidenschaft gezogen. Mit der Krebsforschungseinrichtung City of Hope National Medical Center steht u. a. die klinische Phase-I-Studie deren Kosten mit dem frischen Kapital ebenfalls gestemmt werden dürfte.

Curevac -außerordentliche Hauptversammlung

Am heutigen Dienstag, den 28.03.2023 findet die außerordentliche Hauptversammlung von CureVac (WKN: A2P71U ISIN: NL0015436031 Ticker-Symbol: 5CV) um 14 Uhr in Amsterdam statt. Aussprachebedarf dürfte es genug geben, zumal der Aktienkurs nur sehr knapp über dem Allzeittief notiert. Die Marktkapitalisierung ist in den vergangenen zwei Jahren auf 1,3 Mrd. EUR zusammengeschrumpft und selbst die erst im Februar 2023 neu eingestiegenen Aktionäre zu 9,25 USD liegen mit aktuell 6,53 USD bzw. 6,11 EUR bereits knapp 30 % unter ihrem Einstiegskurs. Doch im Bereich der 5,30 EUR bis 6,00 EUR scheint sich in den letzten vier Monaten eine Unterstützungszone etabliert zu haben.

Im Relative-Stärken-Index (RSI) wurde das letzte Tief vom vergangenen Freitag nicht mehr auf Tagebasis, bestätigt und liefert damit ein erstes Signal einer möglichen Kehrtwende bei der Curevac-Aktie. Ob das bereits ausreicht, um eine nächste Aufwärtsbewegung zu starten ist derzeit noch fraglich aber beobachtet sollte die Aktien in den nächsten Tagen und Wochen auf jeden Fall. https://www.curevac.com/annual-general-meeting-of-shareholders/

BioNTech mit Zulassungsantrag und Phase-II-Studie

Bei der Aktie von BioNTech (WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Ticker-Symbol: 22UA) hat sich zwischen 110 EUR bis 118 EUR in den letzten 14 Monaten eine starke Unterstützungszone etabliert. Zuletzt wurde diese Zone am 13. März 2023 mit Erreichen der 115,80 EUR Marke angetestet und die Aktie sofort wieder von Börsenteilnehmern aufgekauft. Doch mit Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen am gestrigen 27.03.2023 setzte ein neuerlicher Abverkauf auf bis zu 111,20 EUR ein. Sollte diese Unterstützungszone weiterhin halten, könnte sich daraus wieder Potenzial auf der Oberseite entwickeln und die Aktie zumindest kurzfristig auf 130 EUR und darüber hinaus befördern, doch das zum Transformationsjahr ausgerufene Jahr 2023 könnte da im Moment noch im Weg stehen. Der Umsatz in 2023 soll zum Vorjahr um 70 % auf fünf Mrd. EUR sinken und bei gleicher Marge dürfte das Unternehmen noch 0,7 bis eine Mrd. EUR verdienen.

Doch neben der charttechnischen Unterstützung konnte das durch die gentherapeutischen mRNA-Technologie bekannt gewordene Unternehmen aus Mainz zu Ende Februar 2023 einen Zulassungsantrag zur Erweiterung der Anwendung seines COVID-19-Wirkstoffes BNT161 eingereicht hat. Das Partnerunternehmen Pfizer startete daraufhin unter deren CEO Albert Bourla eine Phase-3-Zulassungsstudie mit 36.000 Patienten und beide Unternehmen gehen von einer Zulassung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA aus. Doch auch die Entwicklung weitere Wirkstoffe geht voran, so konnte Wirkstoff BNT211 bei sieben Hodenkrebspatienten eine Gesamtansprechrate von 57 % in der Phase-I-Studie und soll nun in die Phase-II-Studie überführt werden. Insgesamt 2,6 Mrd. EUR will BioNTech in diesem Jahr in die Erforschung und Entwicklung stecken und greift dabei auf die bis zum 31.12.2022 angehäuften Cash-Reserven von 13,9 Mrd. EUR zurück.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Allzeithochs, Lungenkrebs & Prognoseverfehlung – BASF, Defence Therapeutics, Novo Nordisk

Allzeithochs, Lungenkrebs & Prognoseverfehlung – BASF, Defence Therapeutics, Novo Nordisk

Kommentar vom 22.01.2024 | 05:30

Nachdem die Aktienindizes seit Mitte Dezember 2023 durch Gewinnmitnahmen in eine Seitwärtskorrektur übergegangen sind, konnten die Börsen in den vergangenen beiden Handelstagen wieder deutlich zulegen. Während der Deutsche Aktienindex Dax noch 380 Punkte benötigt, um ein neues Allzeithoch auszubilden, haben Nasdaq, S&P 500 und Dow Jones dies bereits am vergangenen Freitag bereits erreichen können. Das damit einhergehende Medieninteresse dürfte zu weiterem Zustrom an Kapital führen und die Aktienkurse weiter ansteigen lassen. Welche Aktien könnten davon profitieren?

Zum Kommentar


Rally geht weiter – Defence Therapeutics, MorphoSys, PayPal Holdings, SAP Aktie

Rally geht weiter – Defence Therapeutics, MorphoSys, PayPal Holdings, SAP Aktie

Kommentar vom 18.12.2023 | 05:45

Die Börsen können länger irrational bleiben als die meisten Marktteilnehmer annehmen. Das gilt für beide übergeordnete Marktphase im Bullen- wie auch im Bärenmarkt. Im Moment blicken die Börsianer weiter optimistisch in die Zukunft und gerade im größten Aktienmarkt der Welt, den USA, sehen die meisten Aktionäre nur eine sanfte Landung der US-Wirtschaft und das trotz stark gestiegener Zinsen. Die letzten Beschäftigungsdaten zeigen, dass die Lage am US-Arbeitsmarkt weiterhin entspannt ist und daher zumindest im Moment die Rally an den Börsen sich fortsetzen sollte.

Zum Kommentar


Neue Patente und Ergebnisse – Defence Therapeutics, Palantir Technologies, Morphosys Aktie

Neue Patente und Ergebnisse – Defence Therapeutics, Palantir Technologies, Morphosys Aktie

Kommentar vom 13.11.2023 | 05:30

Die Höhen und Tiefen bei Aktien der Biotech- und Pharmaindustrie liegen oft sehr nah beieinander. Treiben positive klinischen Phasen die Euphorie und Aktienkurse gen Norden, so werden Fehlentwicklungen mit signifikanten Kursabschlägen abgestraft. Stellt sich dann nach Jahren der Erfolg nicht ein, bleibt wie bei der Paion AG nur der Gang zum Insolvenzgericht. Ist der vermeintliche Durchbruch wie bei der Tübinger Immatics gelungen, winken die Platzhirsche der Branche mit Meilensteinzahlungen in Milliardenhöhe, wie dies Moderna vertraglich vereinbart hat.

Zum Kommentar