Menü

31.01.2024 | 10:05

Neue Allzeithochs – Infineon, Manuka Resources, Bitcoin Group Aktie

  • Bitcoin Group
  • Infineon
  • Manuka Resources
Bildquelle: pixabay.com

Die Jahresanfangsrally setzte sich nach einer dreiwöchigen Erschöpfungsphase nach der Jahresendrally weiter fort und bescherte Dow Jones, S&P 500, Nasdaq neue Allzeithochs. Selbst der Dax konnte am gestrigen Morgenhandel mit 17.017 Punkten das Hoch vom 14.12.2023 von 17.004 Punkten übertreffen. Einer der bisherigen Treiber im Dax war die Aktie von SAP. Diese legte seit Jahresanfang über 16 % zu und ist mit über 12 % Anteil am Dax der größte Wert. Aufgrund des sich weiter eintrübenden wirtschaftlichen Umfeldes, scheinen die Märkte sich von der Realität entkoppelt zu haben. Doch die Börse bildet nicht das Gestern und Heute, sondern die zukünftigen Erwartungen der kommenden 12 Monate ab.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Sven Ferber
ISIN: DE000A1TNV91 , DE0006231004 , AU0000090292


 

Manuka Resources mit Kursschub

Nahezu unbemerkt von den internationalen Investoren wandelt sich das australische Explorationsunternehmen Manuka Resources (WKN: A2QAZR ISIN: AU0000090292 Ticker-Symbol: 6M0A) Ende Juni 2023 zu einem Produzenten. Das Unternehmen nahm auf der einstigen Mt Boppy Goldmine die Goldproduktion wieder auf. Der neue Junior Miner investierte in den vergangenen Jahren über 30 Mio. AUD vor Ort und sofern die Investitionen der Vorgängergesellschaft berücksichtigt werden, waren es mehr als 100 Mio. AUD. Für die nächsten drei Jahre kann das australische Unternehmen daher mit einem stetigen Kapitalzufluss aus Goldverkäufen rechnen.

Im vierten Quartal 2023 konnte die Gold- und Silberproduktion bereits um 19 % zum Vorquartal gesteigert werden. Insgesamt wurden im 2.507 Unzen Gold und 10.176 Unzen Silber verkauft, was zu einem Umsatz von 7,919 Mio. AUD und einem Nettocashflow von 1,08 Mio. AUD führte. Um die Produktionsphase der Mine weiter in die Zukunft zu verschieben, wird noch im aktuell laufenden ersten Quartal 2024 das nächste Bohrprogramm initiiert.

Interessant ist auch das Silberprojekt Wonawinter wo knapp 51 Mio. Unzen Silber und über 200.000 t Blei als Ressource identifiziert und ausgewiesen sind. Seit 2022 gehört zudem das Taranaki-VTM-Projekt vor der Küste von Neuseeland dem australischen Unternehmen. Hier wartet Manuka Resources auf die Auflagen der neuseeländischen Umweltschutzbehörde, unter welchen Voraussetzungen die Abbaulizenz erteilt wird. Das dortige Vorkommen gewährt den Zugriff auf ca. 3,2 Mrd. t Vanadium, Titan und Eisenerzgestein und wäre eine Ressource, die über Jahrzehnte abgebaut und ein Vorzeigeprojekt für ganz Neuseeland werden könnte.

Kostenfreie Anmeldung ist über diese Internetseite möglich.

Bitcoin Group beendet Zwischenkorrektur

Die Kryptowährungen sind wieder in aller Munde und das Interesse an Bitcoin, Ethereum und Co. nimmt wieder stark zu. Davon profitiert auch die Bitcoin Group SE (WKN: A1TNV9 | ISIN: DE000A1TNV91 | Ticker-Symbol: ADE). Das Unternehmen ist im deutschsprachigen Raum durch den Marktplatz Bitcoin.de bekannt. Dabei handelt es sich um die größte Plattform für den Kauf- und Verkauf von Kryptowährungen hierzulande. Mit über 1,05 Mio. registrierten Kunden wächst das Unternehmen beständig und mit dem allgemeinen Boom der Kryptowährungen sollte das Jahresziel für 2023 von 1,065 Mio. registrierten Kunden übersprungen worden sein. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens ist mit über 75 % zum 30.06.2023 sehr hoch und liefert im steigenden Zinsumfeld eine komfortable Bilanzsituation.

Zudem hält die Bitcoin Group laut dem letzten Halbjahresbericht liquide Mittel von 14,5 Mio. EUR. Der Jahresumsatz für 2023 sollte auf 12 Mio. angestiegen und daraus ein Überschuss erzielt worden sein. Interessant ist nach wie vor der ausgewiesene Bestand an Bitcoin und Ethereum. Hier hielt die Bitcoin Group zuletzt 3.696 Bitcoin und 10.305 Ethereum. Bei Marktpreisen je Bitcoin von ca. 40.000 EUR und Ethereum von ca. 2.075 EUR bedeutet dies einen Marktwert von 169 Mio. EUR. Zusammen mit den 14,5 Mio. EUR an liquiden Mitteln rechtfertigt dies allein eine Bewertung von 183,5 Mio. EUR. Die aktuelle Marktkapitalisierung von ca. 177 Mio. EUR bei einem Kurs von 34,50 € liegt nur leicht darunter. Bei dieser Betrachtung gibt es die 1,05 Mio. Kunden des Marktplatzes Bitcoin.de sowie die Futurum Bank noch gratis on top. Im Vergleich zu vielen nordamerikanischen Aktien aus dem Kryptosegment weist die Bitcoin Group damit einen intrinsischen Wert aus.

Infineon steigt weiter

Nachdem Infineon (WKN: 623100 | ISIN: DE0006231004 | Ticker-Symbol: IFX) seine letzten Quartalszahlen zu Q3 2023 veröffentlicht hatte, war die Aktie des Halbleiterunternehmens gefragt wie nie. Um rasante 45 % konnte der Aktienkurs seit Ende Oktober bis Mitte Dezember zulegen. Doch Gewinnmitnahmen vor Weihnachten drängten den Kurs von 39,34 EUR zuletzt auf 33,66 EUR zurück. Weiterer Druck kam auf die Aktie durch die enttäuschenden Kennzahlen aus der Peergroup wie z. B. Intel und ST Microelectronics.

Mit niedriger Nachfrage aus der Automobilindustrie, wie auch die Rückgänge von Aufträgen aus der Industrie, ließen die Schweizer von ST Microelectronics ihren Ausblick um 15 % bei den Umsätzen zurücknehmen. Daher drücken die verschlechterten Ausblicke der Branche auch die Erwartungen bei Infineon. Dennoch hält sich dafür die Aktie sehr stabil. Sollte die 34 EUR als Unterstützungszone halten, dürfte in den kommenden Tagen wieder die 36 EUR Marke in Angriff genommen werden.

Fazit

Die Trendwende konnten die Manuka Resources Aktie seit Anfang Dezember 2023 einleuten und sichert sich durch die Kapitalerhöhung frische Liquidität für weiteres Wachstum. Infineon ist im aktuellen Marktumfeld mit Vorsicht zu betrachten, könnte aber kurzfristig mit Erreichen der 36 EUR noch um 5,9 % ansteigen. Nach dem Überschwang im letzten Jahr wird die Aktie der Bitcoin Group wieder nur zum Cashbestand und dem Marktwert von Bitcoin und Ethereum gehandelt. Das liefert Phantasie für die kommenden Wochen.



Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

Die Tailerstone Limited ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Es geht schon wieder los - MicroStrategy, Bitcoin Group, Riot Platforms

Es geht schon wieder los - MicroStrategy, Bitcoin Group, Riot Platforms

Kommentar vom 29.01.2024 | 05:05

Kaum konnte am Mittwoch beim Bitcoin der Boden gefunden werden, so hatte sich bereits im Anschluss ein sehr guter Einstieg bei MicroStrategy ergeben. Doch wenn der Bitcoin nun wie viele Marktteilnehmer erwarten weiter steigt, sind auch viele andere Aktien aus dem Kryptowährungsumfeld interessant. Mit dabei sind auch die deutsche Aktie der Bitcoin Group aber auch Riot Platforms sieht charttechnisch interessant aus. Doch das es bis zum überschreiten von wichtigen Zielzonen beim Bitcoin noch weiterer Dynamik bedarf, sollte der Einstieg bei den Kryptoaktien mit Bedacht gewählt werden. Wo diese sein könnte, soll heutiges Thema sein.

Zum Kommentar


Hohes Niveau – Manuka Resources, Mutares, Northern Data Aktie

Hohes Niveau – Manuka Resources, Mutares, Northern Data Aktie

Kommentar vom 04.01.2024 | 05:45

Das Neue Jahr hat gerade begonnen und mit dem Neuanfang gehen auch viele Änderungen einher. Der Mindestlohn wie auch die CO2-Abgabe steigt, eine neue Pfandpflicht tritt genauso wie Teile des Heizungsgesetzes in Kraft. Die Be- und Entlastungen wirken sich unterschiedlich auf die Steuerzahler und Wirtschaftszweige aus und werden im Laufe des Jahres ihre Wirkung entfalten. Viele Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen daher mit einer Abschwächung der Inflationskennzahlen. So rechnet der Sachverständigenrat mit einer offiziellen Teuerungsrate für 2024 bei den Verbraucherpreisen von 2,6 % und geht von einem Wirtschaftswachstum von 0,7 % aus. Das sollte sich weiter positiv auf die Börsen auswirken, auch wenn Gewinnmitnahmen immer wieder zu Kursrücksetzern von einem hohen Bewertungsniveau führen dürften.

Zum Kommentar


Noch mehr Anstiegspotenzial? Bitcoin Group, Globex Mining, Mercedes-Benz Group Aktie

Noch mehr Anstiegspotenzial? Bitcoin Group, Globex Mining, Mercedes-Benz Group Aktie

Kommentar vom 28.12.2023 | 05:25

Die letzten zwei Monate waren für die Aktionäre an den Börsen Bescherung genug, auch wenn an den letzten beiden Handelstagen vor dem Weihnachtsfest erste Gewinnmitnahmen leicht auf DAX & Co. lasteten. Dennoch ist ein Ende der Jahresendrally nicht in Sicht und die Zeichen stehen bisher auf grün, dass sich daraus auch eine Jahresanfangsrally entfalten kann. Jedoch gab es auch in der Vorweihnachtszeit Höhen und Tiefen bei einigen Aktien, deren bisherige Bewegungsmuster sich nicht unbedingt im neuen Jahr fortsetzen müssen.

Zum Kommentar