Menü

13.11.2020 | 05:45

Übernahmesaison beginnt – Barrick Gold, Triumph Gold, Yamana Gold, Nicola Mining

  • barrick gold
  • Triumph Gold
  • Yamana Gold
  • Nicola Mining
Bildquelle: pixabay.com

Seit Anfang August 2020 befindet sich der Goldpreis im Korrekturmodus. Nach einer fast zweijährigen Goldrallye ist diese Korrektur auch wichtig, damit das Fundament für den nächsten Anstieg gelegt werden kann.
Die Rahmendaten vom Goldpreis passen auch mit den Daten der Zentralbanken überein. Diese stockten in den ersten sieben Monaten des Jahres ihre Goldreserven. Nur die Zentralbanken von Kasachstan und Kirgistan benötigten zur Beherrschung der Corona-Krise USD. Zur Liquiditätsgewinnung verkauften beide Zentralbanken Gold ab. Dieser Abverkauf führte wahrscheinlich zu der aktuellen Korrekturphase, kann nun jeder Investor nutzen, um sich bei ausgewählten Goldexplorern und Goldproduzenten günstig einzukaufen. Mehr dazu …

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA0679011084 , CA8968121043 , CA98462Y1007 , CA65405R1047


 

Triumph Gold – Nach 61 Prozent Korrektur wieder gen Norden

Die Aktie von Triumph Gold (ISIN: CA8968121043, WKN: A2DK8F, Symbol: 8N61) verlor vom Juli 2020 Hoch relativ genau 61% und setzte von dort seit Ende Oktober 2020 zum nächsten Kursanstieg an.
Das Tief wurde am 29.10.2020 bei 0,13 Euro ausgebildet und am gestrigen 12.11.2020 konnte der Kurs den EMA 50 bei 0,155 Euro berühren.
Die Marktkapitalisierung beträgt im Moment 19,15 Mio. Euro und ist ein klassischer Pennystock. Mit dem Freegold Mountain Projekt in Yukon, Kanada, kaufen sich die Investoren bei Triumph Gold in mehrere Rohstofflagerstätten ein. Die Lagerstätte „Revenue“ beinhaltet Kupfer-Gold-Moblydän-Silber, die Lagerstätte „Nucleus“ enthält fast ausschließlich Gold und die Lagerstätte „Tinta Hill“ enthält viele verschiedene Metalle. Die drei Lagerstätten sind NI 43-101 konform und beinhalten insgesamt 2 Millionen Unzen in Goldäquivalente umgerechnet.
Auch ist das Bohrprogramm für 2021 bereits gesichert, denn das Unternehmen sitzt auf ca. 6 Millionen CAD Cash. Da nach der laufenden Zwischenkorrektur mit einer Fortsetzung der Gold- und Silberrallye gerechnet werden darf, sollten Aktien von Triumph Gold als spekulative Beimischung ein Depot auf der Explorerseite abrunden. Außerdem müssen die großen Goldproduzenten in den nächsten Jahren definitiv auf Einkaufstour gehen, denn aus keiner Goldmine kann ewig wirtschaftlich Gold abgebaut werden.

Barrick Gold – Viel besser als erwartet

Barrick Gold (ISIN: CA0679011084 WKN: 870450 Ticker: ABR) konnte das dritte Quartal 2020 gegenüber 2019 mit vergleichsweise sehr guten Ergebnissen abschließen.
Das EBITDA stieg um fast eine Milliarde auf 2,223 Milliarden USD.
Der freie CashFlow schoss um 161 Prozent von 502 Millionen USD auf 1.311 USD nach oben.
Das freut natürlich die Aktionäre, denn auch die Quartalsdividende ist innerhalb eines Jahres um 80% von 0,05 USD auf 0,09 USD je Aktie angestiegen.
Durch die hohen Gewinne konnte die Verschuldung außerplanmäßig auf nur noch 417 Millionen USD zurückgeführt werden. Zum 31.12.2019 lag diese noch bei 2,222 Milliarden USD. Daher ist zu erwarten, dass Barrick Gold nach dem vierten Quartal schuldenfrei ist und ab 2021 mit Übernahmen von Wettbewerbern zu rechnen ist. Auch die Dividenden werden kontinuierlich weiter ansteigen, genauso wie es schon im letzten Bullrun gewesen ist. 2008 – 2010 schüttete das Unternehmen im Quartal 0,20 USD aus. Das würde mehr als eine Verdopplung der aktuellen Dividende bedeuten.

Nicola Mining – Weiterer Mineralisierungskorridor entdeckt

Wieder gute Neuigkeiten von Nicola Mining (WKN: A14T7S ISIN: CA65405R1047 Ticker: HLI).
Das Unternehmen hat neben dem unternehmenseigenen Silberbergwerk Treasure Mountain einen über einen Kilometer lange parallel verlaufende neuen Mineralisierungskorridor entdeckt. 14 Bohrlöcher brachte das Unternehmen nieder und die Auswertungen der Ergebnisse brachte hohe Silber-, Zink- und Kupfergehalte mit sich. In der Spitze betrug bei einzelnen Proben der Zinkanteil 22 Prozent und der Kupferanteil bis zu 5 Prozent. Auf einen sehr kurzen Abschnitt von 15 cm wurde sogar ein Silberanteil von 589 g/t ausgewiesen.
Alle Proben hatten eine maximale Tiefe von 2,22 m von der Oberfläche.
Sollte die weiteren Proben ebenfalls so hochgradige Ergebnisse aufweisen, könnte die Ausbeutung bereits in 2021 gestartet werden, dass das Abtragen der Oberfläche keine große Herausforderung und Ingenieurskenntnisse bedarf. Mit Spannung sollten die ausstehenden 116 Proben erwartet werden. Erste Positionen bei 0,12 CAD bzw. 0,076 Euro und tiefer können spekulativ aufgebaut werden, zumal das Unternehmen mittlerweile CashFlow positiv ist.

Yamana Gold – Übernahme im Sack

Während Barrick Gold noch mit der Schuldentilgung beschäftigt ist, hat Yamana Gold (ISIN: CA98462Y1007, WKN: 357818, Symbol: RNY) bereits die erste Übernahme vollzogen.
Von Monarch Gold () wurde für 152 Millionen CAAD die Liegenschaften Wasamac und Camflo übernommen. Das Wasamac Goldprojekt ist nur ca. 100 km von der Malartic Mine entfernt, so dass von der Malartic Mine aus, die neue Errungenschaft mit betreut und bearbeitet werden kann. Die dortige geologische Beschaffenheit ähnelt der Untergrundmine Jacobina in Brasilien. Wasamac hat bereits 1,8 Millionen Unzen Gold mit einem Gehalt von 2,56 g/t Gold vorzuweisen.
Der freie CashFlow ist von Q.3/2019 zu Q3./2020 von 89,5 Millionen USD auf 185,5 Millionen USD angestiegen. Das ist ein prozentualer Anstieg von 107 Prozent innerhalb eines Jahres.
Die Nettoverschuldung sank von 889,1 Millionen USD auf 619,1 Millionen USA und damit um 30 Prozent.
Auf Grund der guten Ergebnisse wurde auch die Dividende angehoben. Sie soll nunmehr 0,105 CAD im Jahr (ca. 0,066 € je Aktie) betragen.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Kommentar vom 30.07.2021 | 05:45

Mit zunehmender Angst vor einem Crash werden viele Anleger unruhig und wissen nicht so recht, ob sie alles verkaufen, Teilgewinne sichern oder einfach am Markt investiert bleiben sollten. Zudem kommt die Untersicherheit aus China, wie das Regime weiter mit den dominanten Marktakteuren umgeht. Kommen weitere Restriktionen oder gar Zwangsabspaltungen? Doch je stärker die Verunsicherung und Angst, desto höher stiegen in der Vergangenheit meistens die Kurse, denn die Börse geht meist den Weg des größten Schmerzes. In diesem Fall sorgt die Flucht aus maroden Staatspapieren und die Angst vor Bankinsolvenzen für stetigen Zufluss an den Aktienmärkten und damit Anlagedruck.

Zum Kommentar


Der Goldpreis ist tot, es lebe der Goldpreis – Barrick Gold, Aztec Minerals, Newmont

Der Goldpreis ist tot, es lebe der Goldpreis – Barrick Gold, Aztec Minerals, Newmont

Kommentar vom 14.07.2021 | 05:45

Der Goldpreis lief von August 2020 bis März 2021 in einer Korrektur und viele Analysten erklärten die Hausse von Gold bereits für beendet und den Goldpreis für tot. Doch Totgesagte leben länger und vom Märztief bei 1.676,90 USD je Unze konnte das Edelmetall sich bereits bis zum heutigen Mittwoch, den 14.Juli 2021, auf 1.806 USD wieder hoch arbeiten. Ob dies nur eine kurzfristige Bärenmarktrallye ist und im Anschluss ein finaler Shortangriff seitens der üblichen Verdächtigen erfolgt, bleibt abzuwarten. Am langfristigen Bullenmarkt der Rohstoffe und Rohstoffaktien ändert das aber nichts.

Zum Kommentar


Unterbewertung oder Crash?  Alibaba, Triumph Gold, Yamana

Unterbewertung oder Crash? Alibaba, Triumph Gold, Yamana

Kommentar vom 21.06.2021 | 05:45

Dass stetige Auf und Ab an der Börse kennt jeder, der hier schon länger sein Geld anlegt. Aber jederInvestor sollte sich immer wieder fragen, ist die Bewertung des Unternehmens angemessen, ist sie zu hoch oder zu niedrig und wie sehen künftige Perspektiven des Unternehmens, der Branche, des Sektors und der Gesamtwirtschaft aus.

Dies ist wichtig, um bei starken Kursanstiegen, aber auch bei Kursrücksetzern, nicht in eine psychologische Falle der „Euphorie oder Depression“ zu verfallen, denn inmitten dieser psychologischen Falle werden unbedachte und zumeist gravierende Fehlentscheidungen getroffen. Gerade Kurskorrekturen oder Crashsituationen an den weltweiten Börsen, können dann zu interessanten Einstiegen wie in einem Sommerschlussverkauf genutzt werden.

Zum Kommentar