Menü

27.03.2023 | 05:45

Vertrauensverlust sorgt für Goldrallye – Barrick Gold, Manuka Resources, Rio Tinto Aktie

  • barrick gold
  • Manuka Resources
  • Rio Tinto
Bildquelle: pixabay.com

Mit dem zunehmenden Vertrauensverlust in das internationale Finanzsystem und den Unsicherheiten durch die Bankenkrise ist am Freitag nun auch die Deutsche Bank massiv unter Druck geraten. Die Credit Default Swaps (CDS) der Ausfallversicherungen bei der Deutschen Bank sprangen von ca. 80 am Donnerstag auf über 200 am Freitag und liegen damit nur noch 20 % unter denen der Credit Suisse, die bei 244 notierten. Diese musste vorletztes Wochenende - auf Druck der Aufsichtsbehörde Finma und den Zentralbanken - von der UBS übernommenen werden. In diesem vom Vertrauensverlust geprägten Marktumfeld konnte der Goldpreis innerhalb von drei Wochen von gut 1.800 USD je Unze auf 1.980 USD ansteigen und übersprang kurzzeitig sogar die psychologische 2.000 USD-Marke. Damit legt sich der Fokus wieder vermehrt auf Unternehmen aus dem Edelmetallsektor.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Alfred Laugeberger
ISIN: BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , Manuka Resources Limited | AU0000090292 , RIO TINTO PLC LS-_10 | GB0007188757


 

Manuka Resources startet Goldproduktion

Der Junior Goldminer Manuka Resources (WKN: A2QAZR ISIN: AU0000090292 Ticker-Symbol: 6M0A) startet nach der ausführlichen Explorierung der 2019 gekauften Goldmine Mt. Boppy nun die Goldproduktion. Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche berichtete, sollen in den nächsten drei Jahren jährlich 25.000 Unzen Gold produziert werden. Im April 2023 soll der Startschuss für die Produktion fallen und für das verbleibende Restjahr will das Unternehmen 15.000 Unzen Gold produzieren.

In der zweiten Jahreshälfte sollen zudem weitere Bohrungen Untertage stattfinden, um die Erschließung der Untertagemine besser bewerten zu können. Die Silberproduktion auf dem Wonawinter Projekt stellte das Unternehmen zugunsten der Goldproduktion zurück, da somit die Wirtschaftlichkeit erhöht werden konnte. Sollten die Silberpreise aber wie zuletzt wieder stärker zulegen, dürfte die Aufnahme der Silberproduktion aber nur eine Frage der Zeit sein und die Wirtschaftlichkeit weiter erhöhen

Rio Tinto - Infrastrukturarbeiten wieder aufgenommen

Die Regierung von Guinea und Rio Tinto (WKN: 852147 ISIN: GB0007188757 Ticker-Symbol: RIO1) habe die Infrastrukturarbeiten ab der Eisenmine Simandou wieder aufgenommen. Die durch die Mine planmäßig abzubauenden Eisenvorkommen werden auf ca. vier Milliarden Tonnen Erz geschätzt und ist damit die weltweit größte bekannte Lagerstätte dieser Art. Das Projektvolumen umfassten insgesamt 15-Milliarden USD zudem auch eine Eisenbahn und eine Hafenanlage gehört und die Arbeiten pausierte nun seit fast einem Jahr.

Die Regierung von Guineas hatte im Juli 2022 angeordnet, die Arbeiten an dem Projekt einzustellen, um die Anteilseigner zu zwingen, sich auf die Bedingungen bei der Zusammenarbeit mit dem Joint Venture Namens Winning Consortium Simandou (WCS) zu einigen. Daran sind die in Singapur ansässige Winning International zu 45 %, die China Hongqiao-Tochter Weiqiao Aluminium mit 35 % und das guineische Unternehmern United Mining Suppliers International mit 20 % beteiligt. Für Guinea ist die Entwicklung des riesigen Eisenerzprojektes ein enormer wirtschaftlicher Katalysator und ist mit 15 % daran beteiligt. Mit der Einigung kann nun der Aufbau der Infrastruktur fortgesetzt werden.

Barrick Gold – baut Kibali Mine weiter aus

Barrick Gold (WKN: 870450 ISIN: CA0679011084 Ticker-Symbol: ABR) ist seit über 13 Jahren in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) aktiv und konnte im Jahr 2013 die mittlerweile zu Afrikas größten Goldmine angewachsenen Kibali Mine in Betrieb nehmen. Zum 10-jährigen Bestehen reiste Unternehmenslenker Marc Bristow in die nordöstliche Provinz des Staates DRK, um die Feierlichkeiten mit den Mitarbeitern, regionalen und staatlichen Regierungs- und Unternehmensvertretern zu begehen. Das Investitionsvolumen seit Kauf des Grundstückes belief sich auf 13 Mrd. USD und hatten einen nachhaltigen Entwicklungsschub für die ganze Region gebracht.

CEO Mark Bristow sagte bei der Dankesrede unter anderem: „Mit seinen drei kontinuierlich modernisierten Wasserkraftwerken und seinem Batterie-Backup-System steht Kibali an der Spitze der Bemühungen der Barrick-Gruppe um grüne Energie. Derzeit werden etwa 80 % des Strombedarfs der Mine durch erneuerbare Energiequellen gedeckt, und dieser Anteil wird noch steigen, wenn das geplante neue Solarkraftwerk im Jahr 2025 in Betrieb genommen wird, wodurch sich sowohl der CO2-Fußabdruck als auch die Kosten von Kibali weiter verringern werden.“ Auch konnte durch umfangreiche Explorationsmaßnahmen die Minenlaufzeit zum vierten Mal in Folge verlängert werden und wird nun bis mind. 2033 in Betrieb bleiben können.


Mit Anstieg des Goldpreises konnten die Goldminenaktien wieder an Fahrt aufnehmen und in den vergangenen Tagen mit Kursgewinnen aufwarten. Doch obwohl der Goldpreis mit knapp 1.980 USD je Unze nur 90 USD unter dem Allzeithoch von 2020 gehandelt wird, notieren die Aktien der Produzenten noch mit Abschlägen von 40 % und teilweise noch deutlich tiefer und den damaligen Hochs. Das bietet mittelfristig betrachtet im Moment interessante Einstiegsmöglichkeiten.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Neue Allzeithochs – Infineon, Manuka Resources, Bitcoin Group Aktie

Neue Allzeithochs – Infineon, Manuka Resources, Bitcoin Group Aktie

Kommentar vom 31.01.2024 | 10:05

Die Jahresanfangsrally setzte sich nach einer dreiwöchigen Erschöpfungsphase nach der Jahresendrally weiter fort und bescherte Dow Jones, S&P 500, Nasdaq neue Allzeithochs. Selbst der Dax konnte am gestrigen Morgenhandel mit 17.017 Punkten das Hoch vom 14.12.2023 von 17.004 Punkten übertreffen. Einer der bisherigen Treiber im Dax war die Aktie von SAP. Diese legte seit Jahresanfang über 16 % zu und ist mit über 12 % Anteil am Dax der größte Wert. Aufgrund des sich weiter eintrübenden wirtschaftlichen Umfeldes, scheinen die Märkte sich von der Realität entkoppelt zu haben. Doch die Börse bildet nicht das Gestern und Heute, sondern die zukünftigen Erwartungen der kommenden 12 Monate ab.

Zum Kommentar


Hohes Niveau – Manuka Resources, Mutares, Northern Data Aktie

Hohes Niveau – Manuka Resources, Mutares, Northern Data Aktie

Kommentar vom 04.01.2024 | 05:45

Das Neue Jahr hat gerade begonnen und mit dem Neuanfang gehen auch viele Änderungen einher. Der Mindestlohn wie auch die CO2-Abgabe steigt, eine neue Pfandpflicht tritt genauso wie Teile des Heizungsgesetzes in Kraft. Die Be- und Entlastungen wirken sich unterschiedlich auf die Steuerzahler und Wirtschaftszweige aus und werden im Laufe des Jahres ihre Wirkung entfalten. Viele Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen daher mit einer Abschwächung der Inflationskennzahlen. So rechnet der Sachverständigenrat mit einer offiziellen Teuerungsrate für 2024 bei den Verbraucherpreisen von 2,6 % und geht von einem Wirtschaftswachstum von 0,7 % aus. Das sollte sich weiter positiv auf die Börsen auswirken, auch wenn Gewinnmitnahmen immer wieder zu Kursrücksetzern von einem hohen Bewertungsniveau führen dürften.

Zum Kommentar


Kein Halten mehr – Bitcoin Group, Infineon, Manuka Resources Aktie

Kein Halten mehr – Bitcoin Group, Infineon, Manuka Resources Aktie

Kommentar vom 12.12.2023 | 05:30

Die Jahresendrally nimmt nach wie vor ihren Lauf und die Börsianer haben sich damit bereits im Vorfeld von Weihnachten ausführlich mit Rendite beschenkt. In einem wirtschaftlich sich weiter eintrübenden Umfeld ist solch ein Börsenaufschwung nicht selbstverständlich und für viele Unbeteiligte nicht nachvollziehbar. Doch die Börse ist nicht immer rational und in der Regel versucht sie zukünftige Erwartungen vorwegzunehmen. Kommen nun aber Gewinnmitnahmen oder läuft die Jahresendrally bis in den Januar weiter?

Zum Kommentar