Menü

31.01.2022 | 05:45

Unterbewertete Aktien erkennen – Alibaba, Aspermont, Tencent, DouYu Aktie

  • Alibaba
  • Aspermont
  • Douyu
  • Tencent
Bildquelle: pixabay.com

Da die Märkte bereits korrigiert haben, stellen sich immer mehr Teilnehmer die Frage, ob die nächste Baisse-Phase bereits begonnen hat und wie jetzt noch unterbewertete Aktien zu finden sind. Hier sollte im Inflationsumfeld darauf geachtet werden, dass Unternehmen profitabel wirtschaften und Gewinne erzielen. Auch sollte die Verschuldung nicht allzu hoch sein, damit die Rückzahlungsfähigkeit auch bei anziehenden Zinsen nachhaltig gewährleistet ist. Dazu sollte das Investment ein oder mehrere Wettbewerbsvorteile haben, die nicht so schnell nachgeahmt werden können. Das schützt zwar nicht vor kurzfristigen Kursverlusten, beschränkt sie aber im aktuellen Marktumfeld und sorgt in der nächsten Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten für eine schnelle Kurserholung.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: ALIBABA GR.HLDG SP.ADR 8 | US01609W1027 , ASPERMONT LTD | AU000000ASP3 , DOUYU INT.HLDG. SP.ADR/1 | US25985W1053 , TENCENT HDGS ADR/1DL-0001 | US88032Q1094


 

Aspermonts beeindruckende Marktführerschaft

Der Aufstieg der Rohstoffindustrie in den kommenden Jahren ist für viele Marktteilnehmer so sicher wie das Amen in der Kirche. Der wirtschaftliche Umbau ganzer Industrien und Volkswirtschaften geht einher mit stark wachsender Rohstoffnachfrage. Als eines der in diesem Sektor weltweit führenden Medienunternehmen schafft Aspermont (WKN: A0NGFS ISIN: AU000000ASP3 Ticker: 00W) Überblick über die Entwicklungen im Rohstoffsektor und das seit über 185 Jahren! Durch die stringente Digitalisierung der Angebote durch CEO Alex Kent, kommt das Unternehmen nun nach Jahren der Investitionen immer stärker in die Erntephase. Schlüsseleinnahme für das Unternehmen dürfte das XaaS – System sein.

Mittlerweile kommen knapp 48% aller Umsätze aus diesem Bereich und dieses Segment konnte zum Vorjahr um 18% zulegen. Auch die Bruttomarge konnte durch die Digitalisierung deutlich gesteigert werden. Lag diese 2019 noch bei 54,4%, konnte sie im letzten Quartal bereits auf hervorragende 68% gesteigert werden. Geschäftsführer Alex Kent erklärte zur Veröffentlichung der letzten Quartalzahlen: "Die Wachstumsdynamik von Aspermont hat sich im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2021/22 gemäß unseren Erwartungen weiter verstärkt.“ Das Wachstum wird zudem nun auch aus eigenem Cashflow finanziert und dennoch konnte der Betriebsgewinn mit 0,5 Mio. AUD ausgewiesen werden. Der Cashbestand dürfte damit nun bei ca. 4,9 Mio. AUD liegen. Sollte in 2022 das Messegeschäft wieder anlaufen, wäre noch zusätzliches Gewinnpotential für das Unternehmen zu heben. Langfristig orientierte Investoren finden mit Aspermont einen soliden Wachstumswert, dessen Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) gerade einmal bei 2,75 liegt.

Tencent – Stärkste Marke WeChat

Tencent (WKN: A1138D ISIN: KYG875721634 Ticker-Symbol: NNND) ist das größte börsennotierte chinesische Unternehmen in Bezug auf die Marktkapitalisierung und gehört weltweit unter die Top 20 Unternehmen. Dabei ging es aber in den letzten 12 Monaten heiß her und die Aktie verlor in diesem Zeitraum mehr als 40% der einstigen Börsennotierung. Derzeit notiert die Aktie bei 52,88 EUR und die Marktkapitalisierung beträgt umgerechnet 503,1 Mrd. EUR. Seit Juli 2021 schwankt die Aktie zwischen 46 EUR und 58 EUR und könnte damit ihre Bodenbildungsphase nach den starken Kursverlusten ausbilden.

Wie die britische Beratungsfirma Brand Finance letzte Woche veröffentlichte, ist die in China überall präsente App „WeChat“ zur stärksten Marke der Welt gekürt worden. Die Mehrzweck App von Tencent erhält diesen Titel nun zu zweiten Mal in Folge. Doch Tencent ist auch im stark wachsenden Video-Gaming-Markt aktiv. Mit 37% ist das Unternehmen auch an DouYu (WKN: A2PJ6X ISIN: US25985W1053 Ticker: DY8A) beteiligt und letzte Wochen kamen Gerüchte auf, dass geplant wird, diese Firma von der Börse zu nehmen. Das stark wachsende Unternehmen ist nach wie vor nicht profitabel und da Streitigkeiten der Aktionäre bereits zum Rücktritt von CEO Wenming Zhang im Dezember 2021 führten, könnte sich Tencent dieses Wachstumsunternehmen günstig einkaufen und intern umstrukturieren.

Alibaba – vor neuem Fünfjahres-Tief

Der chinesische Internet-Monopolist Alibaba (WKN: A117ME ISIN: US01609W1027 Ticker: AHLA) steht mit derzeit 111,79 EUR je Aktie kurz vor einem neuen Fünfjahres-Tief und hat damit nahezu alle Gewinne seit dem Börsengang 2014 wieder abgegeben. Bei 108,70 EUR wäre das neue Tief erreicht und dürfte für langfristige Investoren eine extrem spannende Kaufgelegenheit darstellen.

Der Cashflow aus dem operativen Geschäft hat sich seit dem Börsengang fast verzehnfacht und derzeit erwirtschaftet das Unternehmen ca. 30 Mrd. USD pro Jahr. Der Kassenbestand an liquiden Mitteln hat sich ebenfalls verzehnfacht und beträgt im Moment ca. 70 Mrd. USD. Bei einer Marktkapitalisierung von 299 Mrd. EUR und dem starken Cashflow von 30 Mrd. USD würde dies einem Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) von 8 entsprechen. Für einen der Platzhirsche auf dem chinesischen Weltmarkt eine vergleichsweise attraktive Bewertung.


Fazit

Immer offensichtlicher steht China als zukünftige Nummer 1 der Weltwirtschaft fest und die aktuellen deutlichen Rücksetzer bei chinesischen Aktien bieten für langfristig orientierte Anleger interessante Einstiegsmöglichkeiten. Doch auch der Rohstoffsektor wird global betrachtet immer interessanter, denn der Umbau der westlichen Wirtschaft verschlingt Rohstoffe in Billionen EUR Höhe. Als Insider in diesem Markt sollte gerade Aspermont mit seinem rohstofflastigen B2B-Kundengeschäft enorm profitieren.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Trendwechsel voraus? Shortterm vs. Longterm – Aspermont, PayPal, Pfizer Aktie

Trendwechsel voraus? Shortterm vs. Longterm – Aspermont, PayPal, Pfizer Aktie

Kommentar vom 25.04.2022 | 05:45

Die Branchenrotation an der Börse ist im vollen Gang und mit steigenden Inflationskennzahlen und steigenden Zentralbankzinsen in den USA kommen immer mehr Unternehmen unter Druck. Während Cashflow starke Unternehmen mit geringer Verschuldung von den Anlegern gesucht werden, so werden Cashflow schwache Unternehmen mit erhöhter Schuldenlast immer stärker gemieden. Doch hoher Cashflow in der Vergangenheit ist kein Garant vor drohenden Gerichtsprozessen in milliardenschwerem Umfang, wie eines der vorgestellten Unternehmen es zu spüren bekommen wird.

Zum Kommentar


Nächste Rallye begonnen? – Aspermont, Kali + Salz, K+S, Wacker Chemie

Nächste Rallye begonnen? – Aspermont, Kali + Salz, K+S, Wacker Chemie

Kommentar vom 17.03.2022 | 05:45

Nach dem Kurssturz der Aktienmärkte um über 20% in den ersten beiden Monaten des Jahres, drehen die Börsen seit dem 08.03.2022 wieder stark gen Norden. Der Deutsche Aktienindex (DAX40) kommt seitdem auf einen Kurszuwachs von 15%, als ob der Krieg in der Ukraine schon beendet wäre und die Auswirkungen der Sanktionen auf die Weltwirtschaft vernachlässigbar sind. Nachdem fast alle Branchen abverkauft worden sind, sollten Investoren nun auf starke Aktien setzen, die krisenfest sind.

Zum Kommentar


Stottert der Wirtschaftsmotor? Alibaba, Diamcor Mining, LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton Aktie

Stottert der Wirtschaftsmotor? Alibaba, Diamcor Mining, LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton Aktie

Kommentar vom 12.01.2022 | 05:45

Durch die verschiedenen Corona-Virus Varianten und das restriktive Vorgehen der chinesischen Zentralregierung in Peking bei der Bekämpfung der Virusausbreitung, schlagen die Maßnahmen bereits auf die Konjunktur des Wirtschaftsmotor der Welt durch. Der in Bedrängnis geratene chinesische Immobilienriese Evergrande steht symbolhaft für die Immobilienbranche Chinas, die mit einem BIP-Anteil von gut 25% für einen Großteil der Wirtschaftsleistung des Landes steht. Auch die zunehmende Kaufzurückhaltung in der Luxusgüterindustrie zeigt eine Abschwächung des Marktumfeldes an. Wie geht es weiter?

Zum Kommentar