Menü

08.08.2022 | 05:45

Wasserstoff profitiert von Energiekrise – First Hydrogen, Nel ASA, SFC Energy

  • First Hydrogen
  • nel asa
  • SFC Energy
Bildquelle: pixabay.com

Die Energiekrise in der Bundesrepublik nimmt immer skurrilere Ausmaße an. Statt das Kernproblem der mangelnden deutschen Erdgasversorgung, welches erst durch die (Selbst-) Sanktionierung von Russland eingetreten ist, zu lösen, wollen die vermeintlichen Vertreter des Volkes nicht über ihren eigenen Schatten springen. Stattdessen soll jeder Erdgas sparen und darf dafür aber noch den dreifachen oder gar vierfachen Preis im Monat bezahlen. Dadurch wird aber gleichzeitig die Wasserstoffproduktion und -anwendung wettbewerbsfähig und kommt schneller als erwartet in die grünen Zahlen. Ob diese drei Unternehmen davon profitieren?

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: First Hydrogen Corp. | CA32057N1042 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , SFC ENERGY AG | DE0007568578


 

Wasserstoff in der Logistik mit FIRST HYDROGEN

Um die Klimaneutralität der Wirtschaft zu erreichen, ist auch ein Umbau der mit fossiler Energie betriebenen LKW-Branche nötig. Mit einem Batteriebetrieb kann dies unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten aber bisher nicht erreicht werden, da bei der Logistik die Ladezyklen für die Batterien zu ineffizient langen Standzeiten führt.
Daher entwickelte das Wasserstoffunternehmen First Hydrogen (WKN: A3C40W ISIN: CA32057N1042 Ticker: FIT) einen Lieferwagen mit Wasserstoffantrieb. Mit dem Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems sind die ersten Nutzfahrzeuge auf MAN-Basis bereits umgebaut und befinden sich im Testbetrieb. Dieser startet bereits Ende Juli statt wie geplant erst im September 2022. Im vierten Quartal soll bereits die Straßentauglichkeit in Großbritannien erreicht werden.

Das Interesse an den Fahrzeugen steigt zunehmend stärker an. Zum Beispiel hat das britische Konsortium für Wasserstofffracht die Zusammenarbeit mit First Hydrogen verkündet. Dieser Zusammenschluss von Unternehmen gehören zum Beispiel die Unternehmen Anglo American, Hyundai und Toyota an. Das Ziel ist dabei die kommerzielle Einführung der Brennstoffzelle für die Logistikindustrie schneller voran zu treiben und den Aufbau der Infrastruktur wie Wasserstofftankstellen zu beschleunigen. Die Anwendung von den First Hydrogen Transportern geht dabei sehr weit und reicht von Expresslieferdiensten, Pannen- und Abschleppdiensten über Ambulanzfahrzeuge bis hin zu den Brief- und Paketzustelldiensten. Um die Entwicklung von First Hydrogen zu beschleunigen, wurde von Ballard Power der Senior Vice Presdident Rob Campbell geholt und ist seit Anfang August neuer CEO für den Energiebereich. Er soll Vertrieb und Marketing verbessern, das Produktlinienmanagement überwachen und die globale Geschäftsentwicklung beschleunigen. Der Aktienkurs zieht jedenfalls seit Anfang Juli an und konnte seitdem um 30% zulegen.

SFC Energy – gut gerüstet?

Gut nachgefragt war zuletzt auch das Interesse an den neuen Aktien der SFC Energy (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578 Ticker-Symbol: F3C). Diese führte eine Kapitalerhöhung durch und konnte darüber den maximalen Bruttoemissionserlös von 56,4 Mio. Euro von bestehenden Aktionären und Institutionellen Investoren einwerben. Das Geld will das aus dem oberbayrischen Brunnthal stammende Unternehmen für Forschung, Investitionen und den Kapazitätsausbau nutzen. Der Auftragsbestand macht den Kapazitätsausbau nötig und kaum war die Kapitalerhöhung platziert kam auch schon die nächste gute Nachricht über den Ticker.

Die aus Singapur stammende Oneberry Technologies hat mehrere Aufträge in einem Volumen von 2 Mio. EUR an die SFC Energy vergeben. Diese könnten sogar noch in diesem Jahr umsatz- und dem ergebniswirksam werden. Damit vertieft sich die Zusammenarbeit mit Oneberry Technologies, die bereits 1.600 EFOY-Brennstoffzellen erhalten haben und zuletzt im Februar diesen Jahren weitere 150 EFOY-Brennstoffzellen für die Umweltüberwachungs- und Sicherheitsanwendungen bestellt hatten. CEO Ken Pereira von Oneberry Technologies stellte dabei eine sehr gute Referenz an SFC Energy aus in dem er sagte: „Wir haben uns für die EFOY Pro als Energiequelle entschieden, weil sie nicht nur zuverlässig ist, sondern auch viele weitere Vorteile wie eine hohe Effizienz und vor allem klimaneutrale Energieerzeugung bietet.“ Für den Analysten Dr. Karsten von Blumenthal von First Berlin Equity Research ist die Aktie der SFC Energy jedenfalls weiterhin ein „Buy“ mit dem Kursziel von 37 EUR je Aktien in den nächsten 12 Monaten.

Nel ASA vor den Kennzahlen

Gut vorwärts ging es seit Mitte Juni auch bei der Aktie von Nel ASA (WKN: A0B733 ISIN: NO0010081235 Ticker-Symbol: D7G). In den letzten acht Wochen konnte die Aktie von 1,11 EUR auf nunmehr 1,65 EUR emporschnellen. Das ist ein Anstieg von über 48%. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Aktien seit dem Allzeit-Hoch im Januar 2021 zwischenzeitlich 70% verloren hatte. Sollte die Aktie aber den deckelnden Kurs von 1,90 EUR je Anteilsschein in den kommenden Wochen per Wochenschluss heben, wäre mit Unterstützung des Gesamtmarktes sogar ein Anlaufen alter Hochs möglich.

Der Rhythmus an positiven Neuigkeiten bei Nel ASA muss dafür aber noch deutlich erhöht werden. Bisher gehen die Analysten in diesem Jahr von Umsatzerlösen von 110 Mio. EUR und für 2023 von 174 Mio. EUR aus. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 2,5 Mrd. EUR wird die Aktie aber mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 14,4 für 2023 bewertet. Dabei wird das norwegische Unternehmen auch in 2023 noch roten Zahlen schreiben. Positiv überraschen könnte das Unternehmen aber mit der Fortsetzung von neuen größeren Aufträgen. Daher sollten interessierte Anleger, die für den 11. August um 7 Uhr angekündigten Quartalskennzahlen studieren und der anschließenden Präsentation durch CFO Kjell Christian Björnson beiwohnen.


Die Investitionen der westlichen Staatengemeinschaft und westlichen Großunternehmen in den Wasserstoffsektor haben seit dem Ukrainekrieg wieder signifikant zugelegt. Das macht sich nun langsam auch an anziehenden Aktien aus dem Wasserstoffsegment bemerkbar. Ob sich daraus ein nächster Wasserstoffhype entwickelt muss sich erst noch zeigen, aber wie schnell ein Anstieg von 20-40% möglich ist, zeigen die letzten acht Wochen.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Ausbruch erfolgt – dynaCERT, Healwell AI, SFC Energy Aktie

Ausbruch erfolgt – dynaCERT, Healwell AI, SFC Energy Aktie

Kommentar vom 12.06.2024 | 05:45

Der deutsche Leitindex DAX konnte von der Zinssenkung der EZB in der vergangenen Woche nicht profitieren und fällt weiter. Im Gegenteil, er nähert sich immer schneller wieder der 18.000 Punkte Marke an. Deutlich freundlicher dagegen sieht es nach wie vor im S&P 500 und an der Nasdaq aus. Beide notieren am Allzeithoch und erfreuen sich weiterer Mittelzuflüsse. Allein der Anlegerliebling Nvidia ist nach dem Aktiensplitt weiter beliebt und nimmt im S&P 500 mit 6,6 % Gewichtung nach Microsoft mit 7,0 % und vor Apple mit 6,4 % eine immer dominantere Rolle ein. Welche Aktien noch interessant sind:

Zum Kommentar


Springen Warren Buffett und Michael Burry auf? Barrick Gold, Desert Gold Ventures, SFC Energy Aktie

Springen Warren Buffett und Michael Burry auf? Barrick Gold, Desert Gold Ventures, SFC Energy Aktie

Kommentar vom 21.05.2024 | 05:45

Ohne Nachlassen steigen die nordamerikanischen Indizes wie Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq von Allzeithoch zu Allzeithoch. Doch auch der Deutsche Aktienindex legte seit Jahresanfang deutlich zu und notiert derzeit 11,7 % höher als noch zum Jahresstart. Doch nicht die Aktienindizes steigen, sondern auch die Rohstoffe ziehen immer stärker an. Gold erreichte mit 2.450 USD je Unze am gestrigen Pfingstmontag neue Allzeithochs und selbst Börsenlegenden wie Warren Buffett mit seiner Berkshire Hathaway und „The Big Short“ Michael Burry springen nun auf den anrollenden Zug bei Gold und den Goldproduzenten auf.

Zum Kommentar


Volatilität steigt, aufpassen – Albemarle, First Hydrogen, Plug Power Aktie

Volatilität steigt, aufpassen – Albemarle, First Hydrogen, Plug Power Aktie

Kommentar vom 13.05.2024 | 05:45

Während die Insolvenzzahlen in Deutschland im zehnten Monat in Folge steigen, steigt auch der Deutsche Aktienindex (DAX) seit über sechs Monaten von einem Allzeithoch zum nächsten. Erst im Dezember 2023 übersprang der DAX erstmalig die 17.000 Punkte-Marke, im März 2024 zum ersten Mal die 18.000 Punkte und in der vergangenen Woche ist er mit 18.848 Zählern nur noch 152 Punkte von der 19.000 Punkte Grenze entfernt gewesen. Doch nicht nur der DAX, auch bisher vernachlässigte Sektoren liefern wieder Kaufsignale und sollten von den Anlegern beachtet werden.

Zum Kommentar