Menü

22.08.2019 | 09:18

WTI Öl - Markteinschätzung August 2019

  • wti
  • wtioil
  • öl
  • wtiusd
  • wticousd
  • west texas oil
  • oil
Bildquelle: pixabay.com

In der heutigen Ausgabe zu WTI in USD, beschäftige ich mich mit der kurzfristigen Erwartung für die kommenden Tage bis Ende August 2019. Dazu gibt es ein Kurzvideo für die professionellen Marktakteure, die Wissen wie solche Bewegungen umzusetzen sind aber auch Ansätze, wie der Ölpreis sich nach dem kurzfristigen Abtauchen weiter entwickeln könnte.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: XC0007924514


 

WTI ÖL - in der Konsolidierung?

Aktuell notiert der WTI- Öl-Preis bei $53,95 das Barrel (Fass), was ungefähr 159 Litern entspricht. Die für den nordamerikanschen Markt wichtige Ölsorte befindet sich, seit dem 24%igen Kursverfall von Ende April bis Anfang Juni auf $50,54 in einer möglichen Seitwärtsphase. Die obere Begrenzung fand am 15. Juli 2019 bei $ 60,86 ihren Wendepunkt. Mit dem nochmaligen anlaufen des Juni Tiefs am 07. August 2019 und der dortigen Gegenreaktion, hat sich eine signifikante Unterstützungszone herauskristalisiert.
Die bis 13. August statt gefundene Aufwärtsbewegung charakterisiere ich als impulsive Bewegung. Diese wird nach den Elliott Wellen dem Bewegungsmuster einer rote (i) oder einer gelben A zugeordnet.
Die anschließende korrektive Bewegung bis 21. August sehe ich als Welle (a) und (b) an.

Kursrücksetzer erwartet!

Durch das Herauslaufen des Kurses aus dem in rot eingezeichneten Kanal, rechne ich nun mit dem abwärtsgerichteten Bewegungsmuster der Welle (c). Nach einem kurzen antesten des Kanals von unten, sollte eine schnelle Abwärtsbewegung bis in den Bereich von ca. $53,50 erfolgen. Da das Chancen Risiko Verhältnis sehr gut erscheint, könnten professionelle Marktakteuer genau diese kurzfristige Bewegung profitabel handeln. Von dem dortigen Preisniveau sollte dann im Anschluß eine vorläufige Stabilisierung des Kursniveaus stattfinden.

https://de.tradingview.com/chart/WTICOUSD/CHtx3kAG/

Ausblick für Ende August bis Anfang September

Wenn die Stabilisierung im vorgenannten Bereich erfolgt, könnte dort die rote (c) zu Ende gegangen sein und damit übergeordnet entweder die rote Welle (ii) oder die gelbe B abschließen.
Von dort aus sollte dann die rote Welle (iii) oder gelbe C starten. Deren erster Anlaufpunkt wäre die Marke von $60,23 und später sogar $ 64,53. Dies wäre ein Anstieg des Ölpreises von über 12% bzw. 20%.
Lassen wir uns also überraschen, wie der Markt agieren wird und ob die genannten Zielmarke tatsächlich Relevant sind.

Gutes gelingen wünscht euch,
Stefan Bode

Anmerkung vom 25. August:
Wie oben beschrieben hat sich der erste Teil des Marktszenarios durch gesetzt und der Kurs stabilisierte sich am Freitag bis zum Börsenschluß.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Erdöl hebt ab - Diese Aktien steigen noch stärker - Exxon Mobil, BP, Gazprom, Royal Dutch Shell, Saturn Oil & Gas

Erdöl hebt ab - Diese Aktien steigen noch stärker - Exxon Mobil, BP, Gazprom, Royal Dutch Shell, Saturn Oil & Gas

Kommentar vom 15.01.2021 | 05:45

Der Erdölmarkt hat nach der 2008 gegonnnen und über 12 Jahre andauernden Korrekturphase diese seit Ende April 2020 beendet. Ein neuer Zyklus hat damit für die Unternehmen im Erdölsektor begonnen. Die Trendrichtung nach 12 Jahren Auf und Ab wird nun wieder aufwärts gerichtet sein. So unglaublich es im Jahre 2000 geklungen haben mag, das Erdöl von 30 USD auf über 140 USD je Barrel steigen kann, so unglaublich mag es heute klingen, das Erdöl neue Allzeithochs erreichen kann:

Zum Kommentar


Verdreifacht sich der Ölpreis?  Saturn Oil & Gas, Exxon Mobil, Frontline, Royal Dutch Shell, BP, Brentöl, WTIOIL, WTICOUSD

Verdreifacht sich der Ölpreis? Saturn Oil & Gas, Exxon Mobil, Frontline, Royal Dutch Shell, BP, Brentöl, WTIOIL, WTICOUSD

Kommentar vom 24.11.2020 | 05:55

Der Ölmarkt hat sich in den letzten Monaten von dem April-Schock sehr gut erholt. Viele Aktien sind in den letzten Wochen nach ihren tieferen Tiefs wieder angesprungen. Der Relative-Stärken-Index kündigte diese Trendwende bereits an, so daß im übergeordneten Chartbild ein neuer Bullenmarkt gestartet sein könnte. Von diesem Trendwechsel außerhalb der Mainstream-Blase zu profitieren, sollte sich für die Early-Mover lohnen und ist teilweise mit üppigen Dividenden abgesichert. Mehr dazu hier:

Zum Kommentar