Menü

09.05.2023 | 05:45

Aufregende Gelassenheit - Aixtron, Altech Advanced Materials, Siltronic

  • Aixtron
  • Altech
  • Siltronic
Bildquelle: pixabay.com

Immer mehr Banken in den USA geraten durch den Abzug von Kundengeldern unter Druck. Dabei waren bisher die kleineren und mittleren Banken betroffen, während der Einlagenabzug bei den internationalen Großbanken nicht in nennenswerter Größe stattfand. Doch mit denen am Freitag veröffentlichen Statistiken zur letzten Aprilwoche schwappt der Einlagenabzug nun auch auf die Großbanken über, während die Aktienbörsen in einer aufregenden Gelassenheit weiter ansteigen. Plündern die US-Anleger zwar ihre Konten, aber halten statt Cash lieber Geldmarktfonds oder kaufen davon Aktien, weil sie mehr Vertrauen in börsennotierte US-Konzerne haben, als in ihre Banken? Eine mögliche Begründung wäre dies und müsste dann sogar zu noch weiter steigenden Kursen führen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: AIXTRON SE NA O.N. | DE000A0WMPJ6 , Altech Advanced Materials AG | DE000A31C3Y4 , SILTRONIC AG NA O.N. | DE000WAF3001


 

Altech Advanced Materials - disruptive Technologie

Die Aktie von Altech Advanced Materials (WKN: A2LQUJ ISIN: DE000A2LQUJ6 Ticker-Symbol: AMA1) konnte sich seit Jahresanfang 2023 sehr gut entwickeln und insgesamt um ca. 200 % ansteigen. Derweil notiert die Aktie des Technologieunternehmens bei 11,50 EUR und maßgeblich für die Aufwärtsbewegung dürften die beiden disruptiven Technologien „Silumina Anodes“ und „SAS-Cerenergy-Batterien“ sein. Bei der Silumina Anodes Technologie handelt es sich um ein Beschichtungsverfahren für die Batterien-Industrie. Mit einer speziellen Nanobeschichtung von hochreinem Aluminiumoxid und Silizium wird die Ablagerung von Lithiumteilchen an der Elektrode verhindert. Das minimiert den Kapazitätsverlust der Batterie und verlängert die Lebensdauer von Batterien deutlich.

Bei der SAS-Cerenergy-Batterie handelt es sich um einen gänzlich neuen Aufbau von Batterien, die zu einer hohen Feuerfestigkeit führen und zudem explosionssicher sind. Die Entwicklungsarbeiten wurden dabei mit dem Fraunhofer Institut durchgeführt mit dem Ergebnis, dass die Lebensdauer der Batterie bei mehr als 15 Jahren liegt. Extreme Wetterbedingungen wie Hitze und Kälte haben signifikant weniger Einfluss auf die Wirksamkeit der Batterie, als dies bei den derzeitigen Lithium-Ionen-Batterien der Fall ist. Zudem benötigt die neue Batterietechnologie keine kritischen Rohstoffe wie Kobalt, Graphit oder Kupfer, sondern nutzt Kochsalz in Verbindung mit geringen Mengen an Nickel.

Siltronic auf „Sell“ gestuft

Nach einem guten Start ins Jahr 2023 ging es für die Aktie von Siltronic (WKN: WAF300 | ISIN: DE000WAF3001 | Ticker-Symbol: WAF) seit Februar abwärts. Von 87,25 EUR auf nur noch 62,60 EUR nach 10 Wochen bedeutete für die Aktionäre ein Kursverlust von ca. 28 %. Damit ist Siltronic nur noch mit 1,91 Mrd. EUR bewertet und das bei einem Umsatz in 2022 von 1,81 Mrd. EUR und einem Gewinn von 390 Mio. EUR. Für die UBS und deren Analyst Francois-Xavier Bouvignies wird die Aktie als „Neutral“ eingestuft mit einem Kursziel von 74 EUR. Skeptischer als die UBS ist dagegen Hauck Aufhäuser Investment Banking. Analyst Jonah Emerson sieht noch keine Erholung am Wafermarkt und verweist auf die negativen Signale seitens TSMC. Die Investmentbank stuft die Aktie daher als „Sell“ ein mit einem Kursziel von 53 EUR.

Aixtron auf Tauchstation

Als Aixtron (WKN: A0WMPJ | ISIN: DE000A0WMPJ6 | Ticker-Symbol: AIXA) die Zahlen zum ersten Quartal veröffentlichte, ging der Aktienkurs erst einmal auf Tauchstation. Dabei ist die Nachfrage nach wie vor hoch und der Vorstand bestätigte auch die Jahresprognosen. Dennoch macht sich unter den Anlegern die Sorge breit, dass sich durch die fehlende Exportlizenz nach Asien, die Umsätze von über 70 Mio. EUR immer weiter nach hinten verschieben. Da das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) für bestimmte Produkte einen eingebauten Schutzmechanismus anfordert, verschoben sich bereits einkalkulierte Umsätze im ersten Quartal in einer Größenordnung von mind. 70 Mio. EUR. Die sogenannte „Protection Layer“ Anforderung der BAFA für ausgeführte Waren soll eine Zweckentfremdung der ausgelieferten Waren in der Zukunft verhindern.

Wann die Genehmigung nun erteilt wird, kann derzeit noch nicht beantwortet werden, aber die Mehrzahl der Analysten rechnen nur mit einer Verschiebung der Umsätze und nicht mit dem Ausfall des Auftragsvolumina. Daher sieht die Deutsche Bank Research die Aktie nach wie vor als „Buy“ mit einem Kursziel von 34 EUR. Warburg Research belässt die Aktie ebenfalls als „Buy“, stufte aber das Kursziel von 32 EUR auf 33 EUR hoch, während das Analysehaus Jeffries für die Aixtron-Aktie ein Kursziel von 40 EUR ausgibt.



Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Was heute zählt - Aixtron, Barrick Gold, Desert Gold Ventures Aktie

Was heute zählt - Aixtron, Barrick Gold, Desert Gold Ventures Aktie

Kommentar vom 18.06.2024 | 05:45

Mit einem Schlusskurs des DAX am vergangenen Freitag bei 18.002 Punkten wurde mit einem Wochenverlust von 3 % erstmalig ein neuer Negativrückgang seit August 2023 aufgestellt. Seit Mitte Mai 2024 hat der DAX gut 1.000 Punkte verloren. Dabei sollten Anleger aber nicht vergessen, dass der DAX trotz der letzten Kursverluste immer noch über 6.100 Punkte höher steht als im Oktober 2022. Daher sollten die derzeitigen Kursrücksetzer nicht zur Panik und unüberlegtem handeln verleiten. Im Gegenteil, es sollte die bisherige Vorgehensweise überdacht und ggf. Umschichtungen im Portfolio vorgenommen werden, um das Depot strategisch besser auszurichten.

Zum Kommentar


Ziehen die Kurse wieder an? - Aixtron, Altech Advanced Materials, Siltronic Aktie

Ziehen die Kurse wieder an? - Aixtron, Altech Advanced Materials, Siltronic Aktie

Kommentar vom 19.03.2024 | 05:20

Auch wenn die Elektromobilität derzeit in der medialen Berichterstattung weniger gut wegkommt, ist und bleibt sie ein wichtiger Bestandteil des Automobilsektors. Entsprechend sind Batterien als Speicher und Antriebsmedium in vielen Anwendungsbereichen nicht mehr wegzudenken. Der stetige Fortschritt durch Neuentwicklungen bringt immer effizientere und beständigere Speichersysteme hervor. Besonders neue Beschichtungsverfahren für Batteriesysteme machen diese nicht nur leistungsstärker, sondern auch langlebiger. Das nimmt vielen Kritikern gewichtige Gegenargumente, die derzeit durchaus noch gerechtfertigt sind.

Zum Kommentar


Ausbruch oder panische Rücksetzer? - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Ausbruch oder panische Rücksetzer? - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Kommentar vom 14.02.2024 | 05:40

Nach den überraschend positiven Verbraucherkennzahlen in den USA gingen die Aktienmärkte als erste Reaktion panikartig auf Talfahrt. Die positiven Daten sind in diesem Fall für die Marktteilnehmer negativ, denn die Mehrheit der Anleger hat mit weiter fallenden Zentralbankzinsen der FED gerechnet. Diese sind nun vorerst vom Tisch und selbst wieder anziehende Zinsen sind nicht mehr ausgeschlossen. Die kommenden Tage dürften daher zu einer sehr volatilen Neuorientierung der Börsianer und zu dem ein oder anderen Schnäppchen bei ausgewählten Aktien führen.

Zum Kommentar