Menü

24.05.2022 | 05:45

Auskorrigiert? – Alibaba, Barrick Gold, Triumph Gold Aktie

  • Alibaba
  • barrick gold
  • Triumph Gold
Bildquelle: pixabay.com

Die wirtschaftliche Eintrübung der Weltkonjunktur, der Mangel an vielen Materialien und die daraus folgenden Preissteigerungen sind eine große Herausforderung für viele Anleger. Selbst ein Anstieg der Zentralbankzinsen würde die Inflation nicht einfangen können, denn eher das Gegenteil ist der Fall. Steigende Zinsen erhöhen die Kapitalkosten für die verbleibenden Produzenten. Diese produzieren derzeit aber nicht zu viel, sondern durch die politischen Lockdowns sind die Warenströme mehrfach unterbrochen worden und daher produzieren sie zu wenig, um die Nachfrage bedienen zu können. Steigen nun noch die Zinsen, müssen die Produzenten dies auf jedes Produkt umlegen und erhöhen damit die Preise zusätzlich. Schwere Zeit, aber wer nun Weitsicht hat, der kann mit den richtigen Aktien profitieren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: ALIBABA GR.HLDG SP.ADR 8 | US01609W1027 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , TRIUMPH GOLD CORP. | CA8968121043


 

Gold steigt wieder – und Triumph Gold?

Innerhalb von vier Wochen stürzt der Goldpreis von Mitte April bis Mitte Mai um über 211 USD je Unze ab und verlor in diesem Zeitraum über 10,5% seiner Bewertung in USD. Doch mit dem Tief vom 16. Mai 2022 bei 1.787 USD scheint der Goldpreis einen Boden gefunden zu haben und notiert nun wieder bei 1.855 USD je Unze. Für die zuletzt gebeutelten Goldaktien würde eine Fortsetzung der Goldrallye wieder zu steigenden Aktienkursen führen. Daher werden gerade Aktien von Explorern wie Triumph Gold Corp. (WKN: A2DK8F ISIN: CA8968121043 Ticker: 8N61) interessant. Goldexplorer verlieren bei fallenden Goldpreisen meist überproportional um den Faktor 4 bis 6. Der Goldpreisrückgang um 10% führte daher zu einem Rückgang des Aktienkurses bei Triumph Gold um 40%

Das Unternehmen engagiert sich als kanadisches Explorationsunternehmen im goldreichen Yukon-Territorium. In 2021 wurden auf dem dortigen Freegold Mountain Projekt über 6.615 Diamantbohrungen absolviert. Dabei wurden die bisher gefundenen Goldmineralisierungen der drei Lagerstätten Nucleus, Revenue und Tinta Hill erweitert und in den beiden Bohrlöchern N21-05 und N21-06 eine neue Goldoxidmineralisierung 300m abseits der angrenzenden Lagerstätte Nucleus gefunden. Diese umfasste 2m mit 0,8g/t Gold und 7m mit 0,53 g/t Gold. Unterstützung findet Triumph Gold durch den Ankeraktionär und größten Goldproduzenten der Welt, Newmont Mining, der ca. 12,8% der Anteile hält. Ebenfalls ist der chinesische Zijin Mining Fund bereits mit 9,9% bei Triumph Gold investiert, um sich den Zugriff auf Triumph Gold offen zu halten.

Barrick Gold Aktie dreht wieder

Nachdem der Goldpreis um über 10% seiner Bewertung abgegeben hatte, musste auch der zweitgrößte Goldproduzent federn lassen. Um über 24% ging es für die Barrick Gold Aktie seit Mitte April bis letzte Woche Mittwoch, den 18 Mai 2022 abwärts. Doch seitdem sich der Goldpreis wieder erholten konnte, kam auch wieder leichtes Kaufinteresse bei der Aktie von Barrick Gold in den Markt. Unterstützend wirkt sich im Vergleich zu den Explorern aus, das Barrick Gold einen hohen Cashflow hat und zusammen mit dem Cash Bestand defacto schuldenfrei ist. Dennoch hält das Unternehmen an seinem revolvierenden Kredit in Höhe von 3 Mrd. USD fest und verlängerte die Vertragsbedingungen bis zum Mai 2027. Damit sichert sich das Unternehmen nötige Liquidität, um flexibel auf Marktsituationen und Gelegenheiten bei einer möglichen Übernahme reagieren zu können.

Unterstützend für den Aktienkurs war sicherlich auch das laufende Aktienrückkaufprogramm sowie eine Quartalsdividende von 0,20 USD je Aktie. Das entspräche einer Rendite bei einem Aktienkurs von 20,76 USD von ca. 3,85% p.a. Das Aktienrückkaufprogramm umfasst dazu ein Volumina von bis zu 1 Mrd. USD und gab es in der bisherigen Geschichte des Unternehmens noch nicht. Daher sollten Investoren das aktuelle Preisniveau bei Barrick Gold nutzen, um langfristige Positionen am Unternehmen zu halten. Zudem hat Barrick Gold aufgrund der globalen Problematik bei den Lieferketten seine Vorratshaltung an den wichtigsten Betriebsmitteln verdoppelt und kann damit seine Minen bei Lieferschwierigkeiten über einen Monat weiter betreiben. Bestimmte Vorräte wie Zyanid, Sprengstoff und Stahlkugeln wurden sogar mit fünf Monatsvorräten eingelagert, damit die Produktion auch noch länger aufrechterhalten werden kann.

73% bei der Alibaba Aktie

Die Aktie von Alibaba kam seit dem Streit zwischen Jack Ma und dem chinesischen Führungsapparat um 73% unter die Räder. Von Oktober 2020 bis zum 24. Mai 2022 gab die Aktie von der Spitze an mit 319,32 USD auf nun nur noch 86,79 USD nach. Damit notiert die Aktie nur noch auf einem Niveau vom Dezember 2016, und zwar bevor die Rallye der Alibaba Aktie ihrerzeit startet. Für langfristig orientierte Anleger dürfte das aktuelle Niveau aber nun wieder sehr interessant sein, denn das Unternehmen hat sich in den vergangenen sechs Jahren stark weiterentwickelt. Das sieht auch Ray Dalio als Gründer von Bridgewater Associates so.

Dieser baute in den vergangenen Monaten seine Positionen bei Alibaba weiter aus. Durch den Zukauf weiterer 3,2 Mio. Aktien nehmen die Anteile des chinesischen Konglomerates bereits Platz 6 der Top 10 Positionen ein. Der Anteil beträgt bereits 3,28% des Bridgewater Portfolios und damit kontrolliert das Unternehmen einen Anteil von 0,2759% von Alibaba. Dieser ist im Moment ca. 814 Mio. USD wert. Mit einem durchschnittlichen Einkaufspreis von 142,89 USD je Alibaba Aktie, können heutige Investoren jedoch einen deutlich besseren Einkaufskurs erzielen.


Steigende Zinsen und stetig ansteigende Inflation konfrontiert die Investoren in einem herausfordernden Umfeld. Kurzfristig bleibt es schwierig die richtigen Anlageentscheidungen zu treffen, jedoch sind einige Aktien deutlich stärker abgestraft worden, als das Marktumfeld dies hätte rechtfertigen können. Für langfristig orientierte Anleger ergibt dies die Chance, nun weitere Positionen an den gewünschten Unternehmen ausbauen zu können.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Neuen Standard schaffen - Alibaba, Altech Advanced Materials, Baidu Aktie

Neuen Standard schaffen - Alibaba, Altech Advanced Materials, Baidu Aktie

Kommentar vom 23.11.2022 | 05:45

Zentralbanken können laut der vorherrschenden Meinung von „Star-Ökonomen“ nicht pleite gehen, denn auch mit dem neuen Standard des „negativen Eigenkapitals“ kann die letzte Institution eines Währungsraumes weiter operieren. Hier ist jedoch anzumerken, dass dadurch die Basis dieses Währungsraumes – Das Vertrauen – schneller erodiert als die jeweilige Zentralbank weiter exponentiell Zentralbankgeld schaffen kann. Genau vor diesem Dilemma stehen weltweit immer mehr Notenbanken, denn bei steigenden Zinsen verliert das hinterlegte Eigenkapital der Zentralbank - in Form von exorbitanten Mengen an eingekauften Staatsanleihen - massiv an Wert. Diesen zunehmenden Vertrauensverlust nehmen die Aktienmärkte bereits vorweg und immer mehr Kapital verlässt den toxisch gewordenen Anleihenmarkt und wandert dafür zu den Aktienmärkten. Welche Aktien interessant sein könnten?

Zum Kommentar


Neue Sicherheitsstrategie gegen China – Alibaba, Barsele Minerals, BASF Aktie

Neue Sicherheitsstrategie gegen China – Alibaba, Barsele Minerals, BASF Aktie

Kommentar vom 13.10.2022 | 05:45

Um die ökonomische Abhängigkeit von Deutschland von der Volksrepublik China zu verringern, wird seitens der Bundesregierung an einer umfassenden China-Strategie gearbeitet. Diese ist erstmalig sogar ressortübergreifend und die Federführung hat dabei das Auswärtige Amt unter Annalena Baerbock. Im ersten Quartal 2023 soll die Nationale Sicherheitsstrategie vorgestellt werden. Dabei dürften neben dem riesigen Absatzmarkt auch die Abhängigkeit von Rohstoffeinkäufen aus China eine wesentliche Rolle spielen.

Zum Kommentar


Gold fällt trotz Inflation und Teuerung – Allkem, Barrick Gold, Desert Gold Ventures Aktie

Gold fällt trotz Inflation und Teuerung – Allkem, Barrick Gold, Desert Gold Ventures Aktie

Kommentar vom 06.09.2022 | 05:45

Trotz zunehmender internationaler Instabilität der Finanzmärkte und der weltweiten Zunahme von Preissteigerungen und Inflationskennzahlen, tänzelt der Goldpreis seit August 2020 Tango um das damalige Hoch von 1.750 EUR. Dabei fiel der Goldkurs bis März 2021 auf 1.411 EUR je Unze und stieg im Anschluss auf über 1.900 EUR bis März 2022. Doch gerade das Anziehen der Zentralbankzinsen der FED in den USA und der EZB im Euroraum lies den Goldpreis bis Anfang September 2022 wieder kurzzeitig unter die Marke von 1.700 EUR je Unze Gold fallen. Kann aber die EZB trotz möglichem Zinsschritt von 0,75% auf 1,25% der Teuerung im Euroraum von 9,1% überhaupt Einhalt gebieten?

Zum Kommentar