Menü

27.09.2022 | 05:45

Ist das erst der Anfang? Bayer AG, BioNTech, Cardiol Therapeutics Aktie

  • Bayer
  • biontech
  • Cardiol Therapeutics
Bildquelle: pixabay.com

Der heiße Sommer in Europa ist vorbei, die Sonnenstunden nehmen auf der Nordhalbkugel ab und somit auch die körpereigene Vitamin D-Produktion zur Abwehr von Krankheiten. Kurzum, die Krankheitssaison ist wieder eröffnet und damit steht die nächste Grippe vor der Tür. Damit rücken nun wieder die Pharmaaktien und Biotechtitel in den Vordergrund, denn von der politischen und medialen Panik über Corona, konnten neben Medien und Politik vor allem die Produzenten von Pharmazeutika profitieren. Ist das wieder der Anfang einer neue Rallye in diesem Segment?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , CARDIOL THERAPEUTICS | CA14161Y2006


 

Cardiol Therapeutics – Potential für einen Blockbuster

In der westlichen Welt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen neben der häufigsten Krankheitsursache auch die Todesursache Nummer 1. Um diesen Leidensdruck der Menschen zu reduzieren, hat sich das Biotechnologie Unternehmen Cardiol Therapeutics (WKN: A2PA9E ISIN: CA14161Y2006 Ticker: CT9) auf die Erforschung und Entwicklung von entzündungshemmenden Therapien zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialsiert. Dabei ist CardiolRx das Hauptprodukt des Unternehmens und es handelt sich dabei um eine pharmazeutisch hergestellte oral einzunehmende Cannabidiol-Verbindung. Der Wirkstoff in CardiolRx befindet sich gerade in der Phase-II/III-Ergebnisstudie und mit ersten Ergebnissen soll noch im kommenden vierten Quartal aufgewartet werden können.

Derzeit wird CardiolRx an hospitalisierten Herz-Kreislauf-Patienten u.a. mit COVID-19-Infekt getestet. Diese Gruppe weist aufgrund ihrer Vorerkrankungen ein besonders hohes Sterblichkeitsrisiko auf. Was CardiolRx auszeichnet, ist, dass die Sterblichkeit bei Herzinfarktpatienten gesenkt wurde und es erstaunlicherweise auch die Regeneration der betroffenen Herzmuskulatur förderte. Sollte daher die laufende Studie die positiven Ergebnisse bestätigen, dann hat CardiolRx Blockbuster-Potential. Um einen besseren Eindruck zu gewinnen, bietet sich die Präsentation von CEO David Elsley am 27.09.2022 um 14:30 Uhr auf dem IIF an. Über Zoom können auch Fragen gestellt werden - der kostenfreie Zugangslink ist hier erhältlich.

BioNTech – Boostern, wenn der Arzt kommt

Die kältere Jahreszeit lässt auf der nördlichen Halbkugel die Grippesaison wieder starten und daher treten nun wieder steigende Infektionskennzahlen in den Vordergrund. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die bundesweit erfasste Sieben-Tage-Inzidenz und diese fängt nun wieder an zu steigen. Zwar finden für die Inzidenzberechnung notwendigen Labortestungen nur noch, im Verhältnis zum letzten Jahr, in deutlich geringeren Maßen statt, aber die vorgenommenen Abstriche zeigen einen Anstieg der Infektionen. Dies zeigen auch die Werte aus dem Nachbarland Frankreich, denn auch dort steigen die registrierten Neuinfektionen an.

Das bringt natürlich Bundesgesundheitsminister und Chefwarner Karl Lauterbach wieder in Höchstform und damit wird auch die vierte Auffrischungsimpfung oder sogenannte zweite Booster gegen Corona empfohlen. Das von BioNTech (WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Ticker-Symbol: 22UA) und Pfizer vermarktete Comirnaty Vakzin soll ab dieser Woche überall erhältlich und könnte gegen die Omikron-Variante BA.4/BA.5 wirksam sein. Damit wird ein Inhaltsstoff, der gegen die Variante BA.1 eingesetzt worden ist, ersetzt. Die Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) für die Inhaltsstoffanpassung war erst am 12.09.2022 erfolgt und die deutschlandweite Auslieferung läuft diese Woche an. Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) liegt noch nicht vor, dürfte aber kurzfristig erfolgen. Für die Hersteller der bedingt zugelassenen Vakzine heißt dies anziehende Umsätze und damit auch wieder steigende Gewinne. Da sich die Aktie von BioNTech seit Jahresanfang in einer seitwärtigen Bodenbildungsphase und ca. 67% unter dem Allzeit-Hoch befindet, könnte hier ein Kursanstieg den Trendwechsel einläuten.

Bayer AG mit Erweiterung für Blockbuster

Der Bayer Konzern (WKN: BAY001 ISIN: DE000BAY0017 Ticker: BAYN) bzw. dessen Aktie rutschte im Zuge der Abwärtsbewegung des Gesamtmarktes unter die wichtige Unterstützungszone von 49,50 EUR. Damit wird dieser Bereich zum Widerstand und die nächste nennenswerte Unterstützungszone befindet sich erst zwischen 41,50 EUR bis 44 EUR. Durch den Kursrutsch steigt die Dividendenrendite auf über 4% und die Aktie wird zu einem Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 1 gehandelt.

Dabei gibt es positive Nachrichten aus Japan zu vermelden. Das Augenheil-Medikament Eylea (Aflibercept) wurde in der Zulassung erweitert und darf nun auch zur Behandlung der Frühgeborenen-Retinopathie (ROP) zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um eine schwere Form einer Sehbehinderung, die bis zur Erblindung der Frühgeborenen führen kann. Neben dem Gerinnungshemmer Xarelto gehört Eylea zu einen der wichtigsten Blockbuster des Bayer-Konzern und allein im ersten Halbjahr 2022 konnten knapp 1,6 Mrd. EUR mit dem Medikament umgesetzt werden. Dennoch befindet sich die Aktie seit 2015 im Abwärtstrend und mit den bisher nicht endgültig geklärten Rechtsstreitigkeiten in den USA bzgl. Monsanto und Glyphosat, bietet sich nach wie vor kein Kauf der Aktie an.


Mit dem Herbst beginnt auch wieder die saisonale Grippezeit und daher dürften Aktien aus dem Pharma- und Biotechnologiesegment wieder in den Fokus der Anleger rücken. Da seit Einführung der gentherapeutischen Vakzine und den Massenimpfungen die Nebenwirkungen wie Herzmuskelstörungen und Herzinfarkte zunehmen, könnte bei positiven Studienergebnissen aus Kanada die Aktie von Cardiol Therapeutics in das Blickfeld der Investoren geraten. Da hier in den kommenden vier Wochen erste News erwartet werden, sollte die Aktie genauer angeschaut werden.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Angst wächst – Cardiol Therapeutics, Evotec, Medigene Aktie

Angst wächst – Cardiol Therapeutics, Evotec, Medigene Aktie

Kommentar vom 22.11.2022 | 05:45

Die Angst, nach einer wiederholten Gentherapie (Fälschlicherweise oft als Impfung bezeichnet) gegen das Coronavirus, etwa durch Injektionen mit den Wirkstoffen von Moderna- und Pfizer/BioNTech, eine Erkrankung an dem Herzen zu bekommen, wächst gerade unter Jugendlichen und jungen Männern bis zum Alter von 40 Jahren. Das bestätigt auch eine Studie aus Kanada, die im JACC Journals veröffentlicht wurde. Demnach besitzen gerade diese Patientengruppen eine um den Faktor 2 bis 3 erhöhte Wahrscheinlichkeit, eine Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung zu entwickeln. Welche Alternative haben betroffene Herzpatienten und welche Neuigkeiten gibt es noch aus dem Biotechsektor?

Zum Kommentar


Neues von Pharma und BioNTech, Bristol-Myers Squibb, Defence Therapeutics, Gilead Sciences

Neues von Pharma und BioNTech, Bristol-Myers Squibb, Defence Therapeutics, Gilead Sciences

Kommentar vom 09.11.2022 | 07:08

Die Börsen konnten zum Wochenbeginn die Kursrallye fortsetzen und selbst der seit Jahresanfang stark abverkauften Hang Seng Index (HSI) konnte sich in den letzten beiden Wochen wieder leicht erholen. In China macht sich nach Aussage der dortigen Gesundheitsbehörde die Hoffnung breit, dass „pauschale Abriegelungen“ von ganzen Städten der Vergangenheit angehören könnten. Das könnte neue Nachfrage aus dem Reich der Mitte erzeugen und die schwächelnde Weltwirtschaft wieder antreiben.

Zum Kommentar


Jahresendrallye oder Giftcocktail? – BioNTech, Medigene, XPhyto Therapeutics Aktie

Jahresendrallye oder Giftcocktail? – BioNTech, Medigene, XPhyto Therapeutics Aktie

Kommentar vom 07.11.2022 | 05:45

Mit dem Anheben des Leitzinses um 0,75% durch die US-Notenbank FED auf 3,75% wurden die Aktienmärkte einmal kurz durchgeschüttelt, ehe die Aufwärtsrallye am vergangenen Donnerstag und Freitag weiter an Fahrt aufgenommen hat. Doch nun steht mit der Midterm-Wahl am Dienstag in den USA das nächste Brett vor der Tür. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass die Republikaner die Mehrheit erringen und der US-Präsident zum „Lame Duck“ wird, ist die aufgeheizte politische Stimmung in den USA ein Pulverfass. Ist das Gift für die Märkte oder füttert es die Jahresendrallye?

Zum Kommentar