Menü

26.04.2021 | 05:45

Das Lifestylepotential wird unterschätzt - RYU Apparel, TAAT Lifestyle & Wellness, Modern Plant Based Foods

  • RYU Apparel
  • taat lifestyle & wellness
  • Modern Plant Based Foods
Bildquelle: pixabay.com

Die Lifestyletrends 2021 reichen von innovativen Designs bei der Kleidung, farblichen Veränderungen der Wohnung, besserem Essen bis hin zu genussvollerem Trinken aber auch gesünderem Rauchen. Die aktuell vorherrschenden Trends sind durch die Pandemie teilweise sogar noch einmal verstärkt worden, denn das Leben hat sich für viele Menschen der westlichen Welt grundlegend geändert. Homeoffice statt Büro, Kontaktbeschränkungen statt Party oder auch selber kochen statt Essen gehen, um nur einige eingreifende Veränderungen zu nennen. Mit diesen Aktien können sie von unterschiedlichen Trends profitieren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann
ISIN: CA87320L1031 , CA74979J4072 , CA6076771014


 

RYU Apparel – starker Wachstumspfad

Das kanadische Modelabel RYU Apparel (WKN: A2P9Z6 ISIN: CA74979J4072 Ticker: RYAA) produziert und vertreibt hochwertige Sport- und Freizeitbekleidung für Männer und Frauen. Dabei nutzt das Unternehmen perfekt die Vermarktung der Produkte auf verschiedenen Vertriebskanälen, wie auch die Bewerbung bei unterschiedlichen Sportarten. Nach der Umstrukturierung des Unternehmens durch CEO Cesare Fazari steigen nicht nur die Umsätze, sondern auch die gesteckten Ziele und Ansprüche. Bis 2025 soll das Unternehmen die 100 Millionen CAD Umsatzschallgrenze erreichen und eine der führenden Marken für urbane Bekleidung werden. Mit der Marke „RYU – Respect Your Universe“ soll dann durch die weltweite Skalierbarkeit ein Unternehmen mit einer Milliardenbewertung entstehen.

Auch wenn die Ziele ambitioniert klingen, so sind die Fortschritte der letzten Monate bereits unübersehbar. RYU Apparel hat eine langfristige Partnerschaft mit der NFL Alumni Academy abgeschlossen. Für die kanadische Skateboard-Nationalmannschaft ist RYU Apparel offizieller Ausstatter und in der neuen Fernsehserie „The Count“ wird das Unternehmen durch gezielte Produktplatzierungen noch stärker in die Sichtbarkeit gerückt. Alle Maßnahmen kosten zwar kurzfristig Geld, führen aber zu steil wachsender Markenbekanntheit. Sollte das Unternehmen bis 2030 die eine Milliarde Marktkapitalisierung erreichen, so wäre das vom aktuellen Stand mehr als eine Ver-55-fachung. Selbst wenn nur die Hälfte erreicht werden würde, hätte sich eine Beteiligung am Unternehmen als Aktionär bereits mehr als gelohnt.

Gesundes Rauchen?

Der Konsum von Berauschungsmitteln wie Alkohol und Tabak hat in der Corona Krise bei vielen Menschen zugelegt. Das kanadische Unternehmen TAAT Lifestyle & Wellness (WKN: A2P6PR ISIN: CA87320L1031 Ticker: 2TP2) profitiert von diesem Trend und vertreibt ganz legal in Kanada und den USA - mit Cannabidiol (CBD) angereicherte Zigaretten. Das ist noch kein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Unternehmen, aber bei den Zigaretten TAAT Lifestyle & Wellness wird kein Tabak oder Nikotin als Ausgangsmaterial verwendet. Die Trägerstoffe für das CBD sind Naturprodukte wie Blumen, Hanf und Terpene. Dadurch können nicht nur verschiedene Geschmacksrichtungen für die Konsumenten zu kreiert werden, sondern es ermöglicht ein deutlich gesünderes Rauchen, ohne auf das typische Raucherfeeling zu verzichten.

Die Produkte von TAAT Lifestyle & Wellness erfreuen sich jedenfalls stark wachsendem Zuspruch und die skalierbaren Online-Marketingkampagnen sind sehr erfolgreich. Als Nächstes will das Unternehmen seine Reichweite an der Börse erhöhen und hat ein Listing an der NASDAQ beantragt. Anfang Juni 2021 dürfte mit einer Zulassung für das Listing gerechnet werden, denn 5-6 Wochen dauert eine Notierungsaufnahme am NASDAQ Capital Market schon. Die Liquidität der Aktie steigt dadurch noch stärker und dadurch wird das Unternehmen auch interessant für größere Anlagegesellschaften. Interessant ist vor allem, dass TAAT Lifestyle & Wellness durch das Meiden von Tabak und Nikotin keine Tabaksteuer zu zahlen hat. Damit schmecken die Produkt nicht nur, sondern erfüllen schon jetzt als einzige Zigarette die 0-Nikotin Norm und kosten zudem nur die Hälfte zur bisherigen Standardzigarette.

Gesünderes und preiswerteres Beyond Meat?

Ein Trend, der mit der grünen Energie und einer gesundheitsbewussteren Bevölkerung einhergeht, ist das Aufkommen von Fleischalternativen. Den meisten Anlegern dürfte Beyond Meat (BYND), das führende börsennotierte Unternehmen im Bereich Fleischersatz, bekannt sein. Doch Beyond Meat ist nicht mehr „günstig“ und wird mit dem 21-fachen Jahresumsatz bewertet. Um an dem Trend für Fleischersatz teilzuhaben, aber nicht unbedingt einen hohen Aufpreis an der Börse zahlen zu müssen, sollte sich einmal Modern Plant Based Meat (WKN: A2QQE9 ISIN: CA6076771014 Ticker: L3O) anschauen.

Dass der Markt für Fleischersatzprodukte riesig ist und damit für alle Marktteilnehmer enormes Wachstumspotential liefert, zeigen die folgenden Zahlen: Während 2019 ein globaler Umsatz für Fleischersatzprodukte von 11 Milliarden USD erreicht worden ist, soll dieser Markt bis 2027 auf 35 Milliarden USD ansteigen. Das ist ein Wachstum von 15,5 Prozent p.a., doch verglichen mit dem 1,2 Billionen schweren globalen Fleischmarkt, bietet der Fleischersatzmarkt langfristig noch deutlich mehr Wachstumspotential. Eine Positionierung in diesem Markt als Portfoliobeimischung dürfte langfristig jedenfalls interessant sein.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Warnschuss für die Sparer – Adidas, Nike, RYU Apparel

Warnschuss für die Sparer – Adidas, Nike, RYU Apparel

Kommentar vom 29.06.2021 | 05:45

Die Zeiten für Banken und Sparkassen in Deutschland werden immer härter. Jahrelang konnten sie klammheimlich Gebühren erhöhen und gingen von der stillschweigenden Zustimmung ihrer Kunden aus. Doch das wurde vom Bundesgerichtshof (BGH) verboten und bei einer Benachteiligung des Kunden, kann von einer stillen Zustimmung nicht ausgegangen werden. Auch das Urteil des BGH gegenüber der Commerzbank bzgl. der Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigungen bei Kreditkündigungen (Az.: 17 U 810/19) stärkt die Rechte der Kreditnehmer. Doch wenn Banken und Sparkassen kaum noch Geld verdienen, werden sie zu Wackelkandidaten und damit aber auch die gesetzliche Einlagensicherung. Die Ratingagentur S&P stufte daher die Bonität vieler deutscher Kreditinstitute herab. Bringen sie daher jetzt ihr Geld in Sicherheit und beschäftigen sich mit Aktien und Sachwerten!

Zum Kommentar


Heidelberger Druckmaschinen, Steinhoff, RYU Apparel – Sind das Zockerpapiere?

Heidelberger Druckmaschinen, Steinhoff, RYU Apparel – Sind das Zockerpapiere?

Kommentar vom 25.05.2021 | 05:25

Viele Anleger suchen gerade im PennyStock Bereich (Unternehmen mit Aktienpreisen unter 1 Euro) nach Firmen, die erst wenige Anleger auf der Beobachtungsliste haben. In der Hoffung eine mögliche Überrendite für das Gesamtdepot zu finden, versuchen sich auch Kleinanleger in diesem Marktsegment. Freilich entwickeln sich nur die wenigsten PennyStocks zur nächsten Amazon, Facebook oder Google, aber um die persönliche Gier zu befriedigen, werden teils sehr hohe Verlustrisiken eingegangen.

Zum Kommentar


Vegane Ernährung, Gesundes Rauchen & mehr – British American Tobacco, Taat Lifestyle & Wellness, Very Good Food Company

Vegane Ernährung, Gesundes Rauchen & mehr – British American Tobacco, Taat Lifestyle & Wellness, Very Good Food Company

Kommentar vom 01.04.2021 | 05:45

Die Reaktionen der Regierungen weltweit auf das Corona-Virus haben teilweise massivste Veränderungen und Verwerfungen mit sich gebracht. Dachte man noch 2019 das Ausgangssperren, Reisebeschränkungen, Geschäftsschließungen, Grundrechtseinschränkungen u.v.m. ein Relikt des Sozialismus oder des längst vergangenen Städegesellschaft gewesen ist, so wurde die Menschheit im Jahr 2020/21 eines Besseren belehrt. In vielen Ländern der Welt wurde das komplette gesellschaftliche Zusammenleben und damit auch die Gewohnheiten jedes einzelnen verändert. Das spiegelt sich auch an der Börse wider und bietet lukrative langfristige Chancen.

Zum Kommentar