Menü

10.03.2021 | 05:45

Das schlägt ein – Deutsche Telekom, Upco International, AT&T

  • Telekom
  • Upco International
  • AT&T
Bildquelle: pixabay.com

Am Telekommunikationsmarkt werden die Karten mit 5G wieder neu gemischt. Die meisten neuen Mobiltelefone sind mit diesem Standard schon ausgerüstet und bieten den Telekommunikationsunternehmen wieder mehr Umsatz aus diesem Segment. Die Nachfrage nach schnellem Breitband ist durch die LockDowns noch stärker als ohnehin schon gestiegen, weil sich die Verweildauer der Menschen in der digitalen Welt deutlich erhöht hat. Auch der Wandel weg vom Fernsehen anschauen, hin zum Streamingdienst wie Netflix, Amazon Prime, HBO Prime & Co. nimmt immer stärker zu. Der Trend geht zum Dritt-Abo. Wer sich aber von den Telekommunikationsunternehmen die meisten Marktanteile sichern kann, ist ungewiss. Wichtig ist, das Kundenverhalten genauestens zu beobachten, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA9152971052 , DE0005557508 , US00206R1023


 

Upco International – Datengeschützte Telekommunikationsplattform

Der kanadische Spezialanbieter für Telekommunikationsunternehmen Upco International (WKN: A2H7JC ISIN: CA9152971052 Ticker: U06) automatisiert und digitalisiert die Telekommunikationsindustrie. Viele kleinere Telekommunikationsunternehmen, welche die Digitalisierung verpasst haben, wenden sich an Upco International und gehen Kooperationen ein. Durch die digitalisierten Ablaufprozesse von Upco International werden Zeit- und Kostenfresser in den betroffenen Unternehmen gefunden und optimiert oder gleich vollständig auf die Programme von Upco International umgestellt. Der Aufwand der Telekommunikationsunternehmen reduziert sich erheblich. Und damit steigen auch die Gewinnmargen wieder deutlich an.

Mit dem Ausbau des Upco Messanger APP konnten in den letzten Monaten immer mehr neue Nutzer gewonnen werden, denn seit dem Sperren und Löschen von immer mehr Nutzern auf Instagram, YouTube, Twitter & Co. wandern mehr Menschen weg von den „bevormundenden“ Medien. Der Ausbau von Upco Pay innerhalb der Messenger APP erhöht zudem den Nutzen für die Kunden. Geld versenden innerhalb der Upco Community funktioniert länderübergreifend in einem Bruchteil von Sekunden. Moneygram oder Western Union mit hohen Gebühren wird damit sukzessive die Geschäftsgrundlage entzogen. Unternehmen wie Upco International verändern die Welt und machen diese ein bisschen besser und fairer für die Nutzer.

Telekom – 5G SA im Testlauf

Die Deutsche Telekom (WKN: 555750 ISIN: DE0005557508 Ticker: DTE) ist seit 2 Jahrzehnten eine zuverlässige Dividendenperle. Bei aktuellen 15,41 Euro zum 10.03.2021 rentiert die Dividende bei 3,92 % p.a..
Der CashFlow ist beständig und solide. Interessant für diese Wochen war die Meldung, dass die Deutsche Telekom ihren ersten 5G-Standalone-Standort erfolgreich mit einem Video-Call durchgeführt hat. Der Anruf erfolgte via Standalone-Antenne in Garching über Bamberg nach Bonn. Die Reaktionszeit lag bei 13 Millisekunden und soll weiter optimiert werden.
Aktuell basiert die 5G-Technologie auf der Netzarchitektur 5G NSA (Non-StandAlone) und ist noch auf ein 4G-Netz (LTE) angewiesen. Durch den Standard 5G SA (StandAlone) wird die Infrastruktur im Kernnetz vollständig auf die cloudbasierte 5G-Architektur umgerüstet. Aktuell gibt es dafür noch keine Endgeräte für den Massenmarkt, aber es zeigt klar die Richtung an, wohin sich der Markt entwickeln dürfte. Nächstes Kursziele bei der Deutschen Telekom ist 17,69 Euro und sollte dieses mit einem Wochenschlußkurs überwunden werden, steht 20,39 Euro als nächste Widerstandszone auf dem Plan.

**AT&T – Dividendenanstieg erwartet


Durch die Übernahme des viertgrößten Telekommunikationsanbieters der USA Sprint durch die T-Mobile US ist AT&T (WKN: A0HL9Z ISIN: US00206R1023 Ticker: SOBA) von Platz 2 auf Platz 3 in der Kategorie der meisten Vertragskunden zurückgefallen. Den Aktionären dürfte das egal sein, denn AT&T ist ein solider Dividendenaristokrat, dessen
Dividende in den letzten 25 Jahren regelmäßig angehoben wurde. Die Auszahlungsquote beträgt ca. 56% der Gewinne. Durch den derzeit sehr niedrigen Aktienkurs von 29,66 USD rentiert die Dividendenrendite bei ca. 6,94% p.a. Positiv im letzten Jahr 2020 bei AT&T war auch, dass die Schulden um über 5,2 Milliarden USD abgebaut werden konnten. Zudem wurden auch Aktien im Wert von über 5,4 Milliarden USD zurückgekauft. **

Das Aktienrückkaufprogramm, wie auch die Schuldenreduktion bedeuten eine Wertsteigerung für die Aktionäre. Im Vergleich zur Telekom ist die Dividende deutlich attraktiver, unterliegt aber der Währungsschwankung von US-Dollar zum Euro. Auch wenn der US-Markt als gesättigt angesehen wird, so bietet der 5G Standard auch hier wieder neues Wachstumspotential. Das spiegelt der Aktienkurs von AT&T überhaupt noch nicht wieder, obwohl das Unternehmen über 183 Millionen Mobilfunkkunden vorweisen kann. 17 Millionen Kunden nutzen das Videosegment mit Premium-TV und Streaming im Abo-Modell. Auch das Segment Warner Media mit Turner, HBO Max und Warner Bros. hat 2020 gut performt. Allein die im Mai 2020 gestartete Streaming-Plattform HBO Max hat seit ihrem Start im Mai 2020 bereits über 41 Millionen Abonnenten gewinnen können. Die Aktie des 211 Milliarden USD schweren Unternehmens hat zumindest Potential da 2016er Hoch bei 43,89 USD in den kommenden 12 Monaten aus dem Markt zu nehmen. Ebenfalls ein Kaufkandidat aus unserer Sicht.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Wer holt das auf? – Bigg Digital Assets, Upco International, Bitcoin Group

Wer holt das auf? – Bigg Digital Assets, Upco International, Bitcoin Group

Kommentar vom 09.04.2021 | 05:45

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht in wenigstens einer Kryptowährung neue Allzeithochs verkündet werden. Erst vergangenen Dienstag, den 06.04.2021 vermeldete das zweitgrößte digitale Zahlungsmittel Ethereum mit 2.151,30 USD einen neuen Höchststand. Ungefähr 236 Milliarden USD Marktkapitalisierung vereint allein Ethereum auf sich und ist damit von der Kapitalisierung größer als die Deutsche Telekom und Siemens mit 382.000 Mitarbeitern zusammen. Welche Aktien von diesem Boom der Kryptowelt profitieren, schauen wir uns heute an.

Zum Kommentar


Was nicht digital ist, ist … – Deutsche Bank, Upco International, Spotify Technology, Tesla

Was nicht digital ist, ist … – Deutsche Bank, Upco International, Spotify Technology, Tesla

Kommentar vom 04.02.2021 | 05:45

„Was nicht digital ist, ist nichts wert!“ So kurz und knapp könnte überspitzt ausgedrückt die derzeitige Börsenbewertung vieler Unternehmen zusammengefasst werden. Während Elon Musk mit Tesla ein Innovationsunternehmen mit einer aktuellen Börsenbewertung von über 800 Milliarden USD geschaffen hat, werden direkte Wettbewerber von Tesla nur für einen Bruchteil der Bewertung gehandelt. Und dass, obwohl Unternehmen wie VW, BMW, Toyota, Daimler & Co. mehr Umsatz, mehr Gewinn und mehr Substanz ausweisen. Jedes Unternehmen, das sich daher immer noch nicht dem Digitalisierungs- und Automatisierungsdruck gestellt hat, wird vom Markt oder zumindest in der Versenkung verschwinden. Der verbleibende Kuchen wird dann entsprechend unter den verbleibenden Marktakteuren aufgeteilt. Daraus ergeben sich interessante Opportunitäten für Investoren.

Zum Kommentar


Krypto-Aktien und stimulierende Einflüsse – Nvidia, PayPal, Upco International

Krypto-Aktien und stimulierende Einflüsse – Nvidia, PayPal, Upco International

Kommentar vom 30.12.2020 | 05:40

Eine der stärksten Performance in diesem Jahr 2020 hat der Bitcoin aus dem Spektrum der Kryptowährungen hingelegt. Vom März-Tief bei 3.850 USD ging es bis zum 27.12.2020 auf 28.378 USD und damit um satte 637 Prozent gen Norden. Doch auch etliche Aktien mit Krypto-Bezug haben eine gute Performance abgeliefert. Eine dieser Aktien ist noch recht unbekannt und fiel durch steigende Käufe in den letzten drei Wochen auf.

Zum Kommentar