Menü

21.10.2021 | 05:45

Was ist hier los? – AT&T, Meta Materials, Newmont, Kalo Gold

  • AT&T
  • Meta Materials
  • Newmont Goldcorp
  • kalo gold
Bildquelle: pixabay.com

Immer mehr Daten werden von Menschen und Maschinen zu- und untereinander versendet und das in immer kürzeren Zeitabständen. Um die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu erhöhen, wird derzeit weltweit das 5G Netzwerk aufgebaut. Damit werden die Marktanteile wieder neu verteilt und wer hier am schnellsten ist, kann von sogenannten Firstmover-Effekten profitieren. Doch mit den neuen Sendefrequenzen müssen enorme Investitionssummen gestemmt werden. Ein ganz anderer Sektor nimmt dafür erst jetzt wieder Fahrt auf.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: US00206R1023 , Meta Materials Inc. | US59134N1046 , NEWMONT CORP. DL 1_60 | US6516391066 , CA48344L1076


 

Neue Technologieplattform

An der NASDAQ ist das Unternehmen Meta Materials (WKN: A3CSM6 ISIN: US59134N1046 Ticker: MMAT) notiert. Meta Materials hat dabei eine umfassende neue Technologieplattform entwickelt. Die drei Kernbereiche des Technologieführers lassen sich in Lithographie, Holographie und drahtlose Sensorik einteilen. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und reichen von der 5G-Kommunikation, Unterhaltungselektronik, Gesundheit und Wellness bis in die Luft- und Raumfahrtechnik hinein. Für 5G Anwendungen bietet sich beispielsweise die von Meta Materials entwickelte transparente Fensterfolie an, welche die 5G-Abdeckung im Freien verbessert und als unsichtbare Antenne auch den 5G-Emfang in Innenräumen weiterleitet.

Das Marktpotential ist jedenfalls gigantisch und bis 2030 soll dieses auf über 10,7 Mrd. USD anwachsen. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 4,13 EUR beträgt die Marktkapitalisierung ca. 1,17 Mrd. EUR. Da der Markt derzeit noch im Entstehen ist, dürfte das Unternehmen vergleichbar mit einer Amazon Aktie Ende des Jahres 2000 sein. Anfänglich vielleicht ein Nischenplayer dürfte Meta Materials als Firstmover auf einem stark wachsenden Markt die Front-Runner Position einnehmen und sich ein großes Stück vom Marktkuchen sichern können.

Gold hinkt hinterher

Trotz des massiven Gelddruckens der Zentralbanken und anziehender Inflation ist die Entwicklung des Goldsektor bisher sehr ernüchternd ausgefallen. Newmont (WKN: 853823 ISIN: US6516391066 Ticker: NMM) liegt 30% hinter den 12 Monatshöchstständen zurück, aber die Prognosekürzung der Boddington-Mine in Australien führte wenigstens zu keinem weiteren Abverkauf. Das ist grundsätzlich positiv zu werten, denn dann hat der Markt die negative Entwicklung komplett eingepreist und mit Rücksetzern gerechnet. Kleinere Produzenten und Explorer hat es dagegen deutlich stärker getroffen als Newmont und sie mussten teilweise sogar 60% bis 70% ihrer 2020er Höchststände abgeben. Doch seit ein paar Tagen ziehen die Notierungen im Goldsektor wieder an. Das könnte gerade bei kleineren Unternehmen wie z.B. Kalo Gold (WKN: A3CYQN ISIN: CA48344L1076 Ticker: 0SX0) zu einem deutlichen Kursschub führen.

Dieses Unternehmen ist auf Fidschi tätig und gab am 20. Oktober 2021 die neueste Entwicklung auf ihrem Kupfer-Gold Projekt bekannt. Die 2,5 km lange Gold-Kupferzone wurde weitergehend analysiert und bisherige geophysikalische Untersuchungen ausgewertet. Es wurde eine weitere große metallische und magnetische Zielzone identifiziert, die in den nächsten Monaten bebohrt werden soll. Es könnte sein, dass auch die sich bezeichnende deutliche Ausdehnung der bisherigen Erzzonen zu einer Neubewertung der Aktie führen könnte.

Ausgliederung läuft bei AT&T

Der Mischkonzern AT&T (WKN: A0HL9Z ISIN: US00206R1023 Ticker: SOBA) wird nach der Ausgliederung von WarnerMedia wieder ein traditioneller Telekommunikationsdienstleister sein. Die Altaktionäre müssen ihre neuen Aktien an WarnerMedia bzw. dem neu gegründeten Unternehmen Warner Bros. Discovery selber einschätzen, ob sie gehalten oder abgestoßen werden sollten. Hier dürfte das Wachstumspotential der ausschlaggebende Punkt für die anstehende Entscheidung sein. Auch der Wettbewerb ist im Streaming Geschäft sehr intensiv und die Investitionen in neue Streaming Inhalte wird in den zweistelligen Milliardenbereich gehen, um mit Wettbewerbern Schritt halten zu können und das Abonnementen-Wachstum weiter aufrecht erhalten zu können. Aber die Dividendenausschüttungen von AT&T werden dafür erst einmal sinken.


Fazit

Der Telekommunikationsmarkt ist im stetigen Wandel und neue Anwendungen stoßen neue Umsatzquellen für schnell agierende Unternehmen auf. Mit neuen Materialien versucht Meta Materials immer mehr Knowhow anzuhäufen und den Wissensvorsprung weiter auszubauen. Doch auch der Goldmarkt gibt wieder ein Lebenszeichen von sich, so dass Produzenten wie Newmont oder Explorer wieder vermehrt Kapital anlocken dürften.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Neuer Frontrunner wie Tesla – Deutsche Telekom, Meta Materials, Nokia

Neuer Frontrunner wie Tesla – Deutsche Telekom, Meta Materials, Nokia

Kommentar vom 13.09.2021 | 05:45

Die Welt dreht sich immer schneller und die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet voran. Mit dem Aufbau des 5G Netzwerkes weltweit werden dabei auch die Karten im Mobilfunksektor neu gemischt und alte Platzhirsche werden von jüngeren und innovativeren Wettbewerbern zunehmend in Bedrängnis gebracht. Aber auch durch neue Materialien werden neue Märkte erobert und wer hier frühzeitig investiert ist, kann vom langfristigen Wachstum stark profitieren.

Zum Kommentar


Gold als Rettungsanker + der größte Vertragsbruch aller Zeiten - Barrick Gold, Newmont, Fresnillo

Gold als Rettungsanker + der größte Vertragsbruch aller Zeiten - Barrick Gold, Newmont, Fresnillo

Kommentar vom 25.08.2021 | 09:20

Heute geht es um das Finanzsystem von Bretton Woods, die Aufkündigung von Bretton Woods durch Nixon und damit nicht nur um den größten Vertragsbruch aller Zeit, sondern auch das Ende der Goldpreisbindung mit 35 USD je Unze Gold. Dazu kommt noch ein „bisschen“ Euroinflationierung der EZB, das sicherlich nur „vorrübergehend“ Auswirkungen auf die Teuerungsrate hat. Das Register für Vermögen jeglicher Art in der EU ist auch schon angedacht und das passt wiederum in die geplante und angekündigte Enteignung, denn hier darf das World Economic Forum (WEF) selber zitiert werden.

Zum Kommentar


Der Goldpreis ist tot, es lebe der Goldpreis – Barrick Gold, Aztec Minerals, Newmont

Der Goldpreis ist tot, es lebe der Goldpreis – Barrick Gold, Aztec Minerals, Newmont

Kommentar vom 14.07.2021 | 05:45

Der Goldpreis lief von August 2020 bis März 2021 in einer Korrektur und viele Analysten erklärten die Hausse von Gold bereits für beendet und den Goldpreis für tot. Doch Totgesagte leben länger und vom Märztief bei 1.676,90 USD je Unze konnte das Edelmetall sich bereits bis zum heutigen Mittwoch, den 14.Juli 2021, auf 1.806 USD wieder hoch arbeiten. Ob dies nur eine kurzfristige Bärenmarktrallye ist und im Anschluss ein finaler Shortangriff seitens der üblichen Verdächtigen erfolgt, bleibt abzuwarten. Am langfristigen Bullenmarkt der Rohstoffe und Rohstoffaktien ändert das aber nichts.

Zum Kommentar