Menü

21.10.2020 | 05:45

Der Prinz weckt Dörnröschen – BYD, dynaCERT Inc., Voltabox

  • BYD
  • dynaCERT
  • Voltabox AG
Bildquelle: pixabay.com

Der Phasenwechsel in der Automobilindustrie ist nicht mehr aufzuhalten.
Neue Antriebsformen sind nicht nur politisch gewollt, sondern versprechen auch mehr Klimaschutz und weniger CO2 Emission. Das lassen zumindest die Medien und Regierungen weltweit den bisherigen Platzhirschen spüren und führt zu entsprechenden Marktverwerfungen, von denen sie als Anleger profitieren können.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CNE100000296


 

BYD – neuer Börsenstar

Das chinesische Batterie Unternehmen BYD (WKN: A0M4W9 ISIN: CNE100000296 Ticker: BY6) wurde im Februar 1995 gegründet. Zu den Kerngeschäfte des Unternehmens neben Batterien gehören die Bereiche E-Auto, IT und erneuerbare Energien. Genau diese Kombination ist das, was die Finanzmärkte seit den Coronatiefs lieben. Daher katapultierten die Märkte die Aktie um über 340% auf neue Allzeithochs. Das der Konzern einer der größten Hersteller für wieder aufladbare Batterien ist, mit hohen Marktanteilen bei Lithium-Ionen- sowie Nickelbatterien, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Im Segment der E-Autos möchte sich BYD zum „Platzhirsch“ entwickeln und schafft seit Jahren eine jährliche Verdopplung der Wachstumsraten in diesem Teilbereich. Trotz Corona verlangsamte sich der Verkauf innerhalb der Autosparte nicht und die Modelle HAN wie auch TANG dürften auch für 2021 für gute Ergebnisse sorgen. Da sich das Ergebnis je Aktie im abgelaufenen Quartal 2020 mehr als verdoppelt hat, ist es kein Wunder, dass der E-Auto-Bauer als neuer Star am Börsenhimmel gefeiert wird. Auf Grund der breiten Diversifizierung des Konzerns ist die Aktie trotz sehr starker Entwicklung bei Kursrücksetzern ein langfristiger Kauf.

dynaCERT Inc. – Kaufempfehlung durch GBC

Das kanadische Unternehmen dynaCERT Inc. (ISIN: CA26780A1084 WKN: A1KBAV Ticker: DMJ) ist mit seiner Wasserstofftechnologie ein potentiell wichtiger Anbieter zur Reduktion des Dieselverbrauchs von PS-starken Fahrzeugen. Allen voran bei LKWs in Nordamerika, die oft im 24h Betrieb gefahren werden, reduziert das patentierte und nachrüstbare System von dynaCERT Inc. den Kraftstoffverbrauch um bis zu 20% und damit auch den CO2 Ausstoß der Dieselverbrenner. Zudem stellt das kanadische Unternehmen seinen Kunden gleichzeitig die HydraLytica Technologie zur Verfügung.
Damit bietet es, neben der Treibstoffsenkung für die Logistikindustrie, ein einheitliches Flottenmanagement an. Denn was in Deutschland normal ist, ist in den USA und Kanada bisher kein Standard. Da die HydraLytica Technologie den administrativen Aufwand für die Logistiker reduziert, dürfte die Nachfrage aus der Logistikbranche ansteigen, um gerade im schärfer werdenden Wettbewerb besser bestehen zu können. Daher verwundert es auch nicht, dass die GBC AG als Researchunternehmen das Kursziel bis Ende 2021 bei CAD 2,20 je Aktie sieht. Bei einem heutigen Kurs (21.10.2020) von 0,59 CAD bzw. 0,38 Euro je Aktie wäre das ein Anstieg von über 370 Prozent. Mutige Anleger bauen bei aktuellen Kursen eine spekulative Position auf.

Voltabox AG – Dornröschenschlaf beendet?

Zum gestrigen Dienstag, den 20.10.2020 scheint der Prinz die Voltabox AG (WKN: A2E4LE ISIN: DE000A2E4LE9 Ticker: VBX) aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu haben. Nach einem Kursverlust seit Börsengang von über 90 Prozent, markierte die Aktiengesellschaft aus Delbrück erst am 01. Oktober 2020 bei 2,75 Euro ihr Allzeittief. Doch was war der Grund, dass der Prinz genau jetzt sein Dornröschen gefunden hat?
Die Voltabox AG gab bekannt, dass sie zum 01. Dezember 2020 ein revolutionäres Technikkonzept für Lithium-Ionen-Batterien vorstellen wird. Unternehmensintern wird dieses „Voltabox-Flow-Shape-Design“ genannt und soll eine ganz neue Ära in der Batterieanordnung einleiten. Dabei werden Bauteile eingespart und Gewichte und Kosten gespart. Gleichzeitig soll die Batteriesicherheit erhöht werden. Wenn der großspurigen Ankündigung auch Taten und Aufträge folgen, dürfte die Aktie vor einer Neubewertung stehen.

Wurde Sie schon von den hohen Kosten beim Aktienkauf wachgeküst? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.

Wurde Sie schon von den hohen Kosten beim Aktienkauf wachgeküst? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Infinity Stone Ventures, Patriot Battery Metals, Standard Lithium, BYD – Starker Anstieg und im Fokus der Anleger

Infinity Stone Ventures, Patriot Battery Metals, Standard Lithium, BYD – Starker Anstieg und im Fokus der Anleger

Kommentar vom 02.09.2022 | 05:45

Noch im Herbst will die EU-Kommission ein neues Gesetz zur Sicherung der Rohstoffversorgung der Industrieunternehmen innerhalb der EU vorlegen. Dies kommt reichlich spät, denn die Versorgungssicherheit ist seit den politischen Lockdowns in Begriff zusammenzubrechen. Und durch die Sanktionspolitik gegen Russland, welches gleichzeitig größter Rohstofflieferant der EU-Länder gewesen ist, treiben die Engpässe bei der Rohstoffversorgung die Preise in allen Teilen der Welt. Mittlerweile sind die Preise fast egal, Hauptsache eine zeitnahe Lieferung ist überhaupt möglich. Davon dürften Rohstoffunternehmen langfristig profitieren und deswegen waren Bundeskanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck auch zuletzt in Kanada, um die russischen Ressourcen zukünftig durch kanadische Rohstoffe zu ersetzen.

Zum Kommentar


Energiepreise verteuern Rohstoffproduktion - BASF, Berkshire Hathaway, MAS Gold Aktie

Energiepreise verteuern Rohstoffproduktion - BASF, Berkshire Hathaway, MAS Gold Aktie

Kommentar vom 01.09.2022 | 07:20

Um die Belastungen aus der teuer gewordenen Energie stemmen zu können, will die Mehrheit der deutschen Wirtschaft in den kommenden Wochen und Monaten die Verkaufspreise erhöhen. Dies müssen viele der Unternehmen auch tun, denn durch die EURO-Abwertung und Lockdown-bedingte Lieferkettenproblematik haben sich zudem auch die Einkaufspreise deutlich erhöht. Um daher wieder in die Gewinnzone zu kommen, führt kein Weg an Preiserhöhungen und/oder Verlagerungen ins Ausland vorbei. Die Inflationsspirale ist also noch lange nicht vorbei und die Vertrauensfrage in die Politik und Zentralbank stellen sich immer mehr Menschen und suchen daher nach Schutz ihrer Ersparnisse.

Zum Kommentar


Gelingt der Befreiungsschlag?  BYD, Nevada Copper, Nordex Aktie

Gelingt der Befreiungsschlag? BYD, Nevada Copper, Nordex Aktie

Kommentar vom 26.05.2022 | 05:45

Der wirtschaftliche Frühjahrsaufschwung bleibt zumindest in diesem Jahr in der deutschen Wirtschaft aus. Lieferengpässe, Inflation und die direkte Einmischung der Bundesrepublik in den Ukrainekrieg lassen den Optimismus der Unternehmenslenker weiter sinken und damit auch die Investitionsbereitschaft der Unternehmen. Die Bundesbank rechnet allenfalls mit einer leichten Belebung im zweiten Quartal, doch der Konsum der privaten Haushalte wird durch die hohe Inflation deutlich eingeschränkt. Gleichzeitig belasten hohe Energie- und Materialkosten die Produktion der Industrie und das verschärft die Lieferengpässe. Was aber wächst, ist der weltweite Kupferverbrauch, der durch E-Mobilität und den Ausbau der Erneuerbaren Energien stetig zunimmt.

Zum Kommentar