Menü

03.02.2021 | 05:45

Die Mischung macht‘s – Airbus, Freenet, Silver Viper Minerals

  • airbus
  • freenet
  • silver viper
  • silber
  • Pan American silver
Bildquelle: pixabay.com

In den letzten Tagen zogen die Aktien von GameStop oder AMC & Co. die Aufmerksamkeit der Leser auf sich. Viele sympathisierten, teils heimlich teils ganz offen, mit den Kleinanlegern bei deren Kampf gegen die großen Hedgefonds. Wer hat nicht den inneren Wunsch gehegt, ihn ggf. sogar umgesetzt und ist mit auf den Hype aufgesprungen und hat sich Aktien zu längst überteuerten Werten gekauft? Sicherlich braucht der ein oder andere den gewissen Kick, wohlwissend, dass das eingesetzte Kapital auch weg sein kann. Solange sich die Akteure über ihre Handlungen bewusst sind, dass am Ende jeder für seinen Erfolg/Misserfolg selber verantwortlich ist, fördern gerade solche abgesprochenen Aktivitäten den eigenen Erkenntnisprozess ungemein – je nach Marktpositionierung.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: NL0000235190 , DE000A0Z2ZZ5 , CA8283341029 , CA6979001089


 

Silver Viper Minerals – Hebel auf Gold und Silber

Der kanadische Gold- und Silberexplorer Silver Viper Minerals (WKN: A2DYLN ISIN: CA8283341029 Ticker: S06) hat sein Konzessionsgebiet in der Provinz Sonoro im Nordwesten von Mexiko. Das dortige La Virginia Gold-Silber-Projekt wurde einst von Pan American Silver (WKN: 876617 ISIN: CA6979001089 Ticker: PA2) betrieben und auf der Liegenschaft fanden Bohrungen auf einer Gesamtlänge von mehr als 52.000 m statt. Doch der Gold- und Silberpreisabsturz nach 2012 führte zum Einstellen der weiteren Aktivitäten durch Pan American Silver. Anhand dieser vorliegenden historischen Daten plant Silver Viper Minerals durch neue Bohrungen die bestehenden Mineralisierungszonen weiter auszuweiten, um den Erzkörper und den Verlauf des Mineralisierungstrends genauer bestimmen zu können.
Die geplanten Bohrungen für die Saison 2021 sind finanziert und mit dem Eintreffen der nächsten Bohrergebnisse, dürfte die Aktien noch stärker anziehen. Zusammen mit dem Silberpreisanstieg in den vergangenen Tagen reagierte auch der Kurs von Silver Viper Minerals. Wenn das bereits das Ende der Konsolidierung sein sollte, steht die Aktie von Silver Viper Minerals auch schnell wieder 50 Prozent höher als im Moment.

Freenet – Neue Zuversicht

Seit dem Allzeithoch der Freenet Aktie (WKN: A0Z2ZZ ISIN: DE000A0Z2ZZ5 Ticker: FNTN) vom August 2015 bei 33,10 Euro hat sich die Aktie bis in den Juni 2020 hinein mehr als halbiert. Im Tief notierten die Papiere gerade einmal bei
13,58 Euro. Doch seitdem steigt die Zuversicht bei den Aktionären und die Kaufnachfrage nach den Papieren nimmt wieder zu. Dass dies berechtigt ist, zeigt die gestrige Ankündigung (02.02.2021) durch Freenet, ein neues Aktienrückkaufprogramm zu starten. Mit einem Volumina von 135 Millionen Euro soll der Vorstand bis zu 9,75 Millionen Aktien am Grundkapital von den Marktteilnehmern zurückkaufen. Das wären ca. 7,6 Prozent des Grundkapitals, welche zurückerworben werden soll. Bereits im letzten Jahr wurden Aktien im Wert von 51,4 Millionen Euro über die Börse gekauft. Beachtenswert ist auch die Rückzahlung eines Darlehens aus 2016 i.H.v. 610 Millionen Euro.
Auch die Dividende soll bei 1,50 Euro je Aktie regulär und zuzüglich einer Sonderdividende von 0,15 Euro je Aktie ausgeschüttet werden. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 17,44 Euro entspräche das einer einmaligen Gesamtdividende von 9,46 Prozent p.a.. Der üppige Ertrag stammt aus der vollständigen Veräußerung der Sunrise Aktien für ca. 1,1 Milliarden Euro. Eine durchaus positive Leistung und Aussicht, die im Aktienkurs derzeit noch nicht enthalten ist.

Airbus – Sie fliegt wieder

Die Aktien des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus (WKN: 938914 ISIN: NL0000235190 Ticker: AIR) konnten sich seit den Tiefständen von März und Mai 2020 schubweise von 48,21 Euro wieder auf 88,59 Euro zum heutigen Mittwoch, den 03.02.2021, hocharbeiten. Auch die Nachrichtenlage hat sich verbessert und erst gestern vermeldete das Unternehmen einen 650 Millionen Auftrag für die US-Raumfahrtmission Orion.
Die knapp 13 Tonnen schweren Servicemodule sind dabei das Herzstück des neuen Orion-Raumschiffes. Sie beinhalten die Antriebssysteme und sollen später die Verbrauchsmaterialien der US-amerikanischen Mondmission transportieren.
Die Module werden in Bremen gebaut und dienen als Grundlage für den Aufbau der Artemis Station auf dem Mond. Bis 2024 soll die Station soweit aufgebaut sein, dass auch Astronauten auf dem Mond landen und die Artemis-Modul-Stationen als Basislager nutzen können. Neben dem Auftrag aus den USA dürfte sich auch die Kursanhebung der US-Investmentbank Morgan Stanley auf 112 Euro je Aktie in den kommenden Monaten positiv auf den Aktienkurs auswirken, entspräche dies doch einem Kursanstieg von 26,4 Prozent.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Die Stagflation 2.0 ist da! – AMD, Silver Viper Minerals, Volkswagen

Die Stagflation 2.0 ist da! – AMD, Silver Viper Minerals, Volkswagen

Kommentar vom 18.10.2021 | 05:45

Unter dem Deckmantel der „vorrübergehenden“ Inflationsrelativierung ist die deutlich anziehende Teuerungsrate nicht mehr zu halten. Diese ist nicht nur in den USA oder Großbritannien, sondern nun auch mit voller Wucht in Deutschland angekommen. Die Basis der Produktionsgüter wird mit den anziehenden Energie- und Spritpreisen deutlich verteuert und trifft auf eine durch die politischen Lockdowns verursachte Güterknappheit. Dies hat Angebot und Nachfrage weit auseinandergebracht und lässt aktuell Preise explodieren. Ernteausfälle und Düngermangel lassen zudem auch die Nahrungsmittelpreise stärker steigen. Kurzum: Die Stagflation 2.0 ist nach dem Ölpreisschock vor 50 Jahren wieder da.

Zum Kommentar


Nicht kleckern, klotzen! Freenet, Talkpool, Telefonica Deutschland

Nicht kleckern, klotzen! Freenet, Talkpool, Telefonica Deutschland

Kommentar vom 06.10.2021 | 05:45

In der Politik wird gerne rumschwadroniert. Häufig werden Worthülsen verwendet, ohne diese mit Leben zu füllen. Ein Beispiel ist die seit 16 Jahren vielbeschworene Digitalisierung und die Industrie 4.0. Doch spätestens seit den angeordneten Ausgangs- und Arbeitsbeschränkungen (Lockdown) in 2020 konnte jeder sehen, wie weit eine der führenden Industrienationen der Welt beim Stichwort Digitalisierung angekommen ist. Doch nun kommt seit knapp einem Jahr endlich Schwung in die Digitalisierung, denn es wird massiv in den Infrastrukturausbau investiert.

Zum Kommentar


Das ist beobachtenswert – Freenet, Kleos Space, Palantir

Das ist beobachtenswert – Freenet, Kleos Space, Palantir

Kommentar vom 30.09.2021 | 05:45

Durch die Lockdown-Politik vieler westlicher Industrienationen ist die komplexe Synchronität zwischen den verschiedenen Wirtschaftsräumen gestört worden. Der Rohstoff- und Ersatzteilemangel nimmt immer gravierendere Züge an und frisst sich stetig tiefer in das Herz der Wirtschaft. Der Mangel führt zu Preissteigerung und das merken nun immer mehr Menschen da, wo es weh tut: am eigenen Geldbeutel. Welche Aktien profitieren?

Zum Kommentar