Menü

01.10.2021 | 05:45

Droht ein Ausverkauf? – Millennial Lithium, Sierra Grande Minerals, First Majestic Silver

  • Millennial lithium
  • Sierra Grande Minerals
  • first majestic
Bildquelle: pixabay.com

Vor dem Hintergrund der weltweiten Verschuldung, politischer Spannungen und der stetigen Zunahme von Inflation, macht sich immer mehr Unruhe an den Aktienmärkten breit. Die großen Indizes wie Dow Jones, Nasdaq und auch der Dax sind charttechnisch durch die Abverkäufe im September stark angeschlagen. Auch wenn bisher noch jeder Kursrücksetzer aufgekauft wird, sind die bärischen Signale auch auf Monatsebene kaum zu übersehen. Droht ein Ausverkauf oder steht ein nächster Bullenlauf bevor?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Dr. Tim Faustmann
ISIN: MILLENN.LITHIUM CORP. | CA60040W1059 , Sierra Grande Minerals | CA82631L1085 , FIRST MAJESTIC SILVER | CA32076V1031


 

Endlich Ergebnisse - Sierra Grande Minerals

Das kanadische Explorationsunternehmen Sierra Grande Minerals (WKN: A2PE4E ISIN: CA8263191055 Ticker: F9IQ) hat sich auf die Erschließung von Gold-, Silber-, Kupfer- und Molybdän-Projekten fokussiert. Das Unternehmen nennt Grundstücke im Rohstoffland Peru sowie drei weitere Grundstücke im Silberstaat Nevada, USA sein Eigen. Erfreulich ist bei dem Unternehmen Sierra Grande Minerals, dass nach Verzögerungen seitens des ALS-Labors für geochemische Untersuchungen nach langen vier Monaten endlich erste Ergebnisse aus dem Bodenuntersuchungsprogramm aus Nevada vorliegen. Die Bodenproben wurden seinerzeit auf den Grundstücken Sierra, Giltra-Sat sowie Betty East und B&C Springs entnommen.

Die ersten Ergebnisse kamen von den Bodenproben von Betty East und lassen nun zwei vielversprechende Trends erkennen. Der nördliche Trend „The Knolls“ weist ausgeprägte Abscheidungen von Gold und Arsen aus und durch die Bodenproben wurde der bekannte Trendverlauf erweitert. Eine Neuentdeckung auf dem Areal und noch stärker ausgeprägt als „The Knolls“ Trend wurde im Nordosten von Betty East entdeckt. Der noch bisher unbenannte Trend weist Silber, Arsen, Antimon, Quecksilber und Moblybdän aus, weist eine Mächtigkeit von über 1,5 km Länge auf und ist bis zu 1,0 km breit.

Leider wie erwartet – First Majestic Silver

Leider wie erwartet hat sich die Aktie von First Majestic Silver (WKN: A0LHKJ ISIN: CA32076V1031 Ticker: FMV) entwickelt. Nach dem Jahresanfang-Hype via Kleinanleger aus den Reddit-Foren, war die Aktie im Frühjahr zu ambitioniert bewertet. Bereits im März und April 2021 wiesen wir darauf hin und seitdem ging es an der Börse um weitere 36% abwärts. Derzeit sind die Aktien wieder unter die 10 EUR Marke gerutscht und werden zu 9,67 EUR gehandelt und damit auf einem Niveau von Mitte 2019. Damals notierte der Silberpreis noch unter 18 USD je Unze und der Goldpreis bei 1.500 USD. Das heißt, die Ausgangslage für First Majestic Silver Investoren hat sich verbessert, aber wie so üblich an der Börse erfolgt nach eine Übertreibungsphase oftmals auch wieder eine Untertreibungsphase.

Das wiederum ist für Investoren interessant, um sich nun wieder deutlich günstiger bei dem Gold- und Silberproduzenten einzukaufen. Während die Silberproduktion seit Jahren im Verhältnis zu Gold von 7 zu 1 entspricht, also auf 7 Unzen Silber wird 1 Unze Gold gefunden, wird Silber an der Börse derzeit in einem Verhältnis zu Gold von 80 zu 1 gehandelt. Obwohl Silber in der Industrie verarbeitet und damit verbraucht wird, wird für Gold ein deutlicher Aufschlag gezahlt und obwohl es außerhalb der Schmuckindustrie „nur noch“ als Wertaufbewahrungsmittel genutzt wird. Auch der Verbrauch von Silber in der E-Mobilität oder auch in Solarpaneelen wird in den kommenden Jahren deutlich steigen, aber bisher scheint sich dafür kaum jemand zu interessieren. Antizykliker kommen damit auf ihre Kosten wenn gleich der Boden noch nicht gefunden ist.

Kampf entschieden - Millennial Lithium

Um den in Argentinien tätigen Lithiumexplorer und Highflyer Millennial Lithium (WKN: A2AMUE ISIN: CA60040W1059 Ticker: A3N2) war in den letzten Wochen eine Übernahmeschlacht entbrannt. Der zweitgrößte Lithiumproduzent der Welt wollte den zukünftigen Lithiumproduzenten übernehmen und damit zum größten Lithiumproduzent aufschließen. Dem Management aber auch den westlichen Marktteilnehmern war klar, dass dadurch die Marktdominanz Chinas im für die E-Mobilität wichtigen Lithiummarkt zu massiven Rohstoffversorgungsengpässen führen würde.

Daher überbot der kanadische Bergbaukonzern CATL um 0,25 CAD je Aktie und legte den Aktionären von Millennial Lithium ein Barabfindungsangebot von 3,85 CAD je Aktie vor. Das Management wie auch die Aktionäre überließen dann Ganfeng Lithium, diesen Preis zu erhöhen, aber die Chinesen legten kein höheres Angebot vor. Damit zahlt CATL nun insgesamt 376,8 Mio. CAD an die Investoren von Millennial Lithium. CATL kommt im Gegenzug dem gesteckten Ziel eine vertikale Lieferkette innerhalb des Konzerns abbilden zu können immer näher. Bereits in der Vergangenheit wurden strategische Zukäufe getätigt u.a. Neo Lithium Corp. aber auch eine Beteiligung an einer Kobaltmine in der Demokratischen Republik Kongo.


Fazit

Auch wenn die Aktienmärkte im Moment eher kritisch zu betrachten sind und es jederzeit zu Rücksetzern kommen kann, werden die beiden Unternehmen First Majestic Silver und Sierra Grande Minerals als antizyklische Investments wieder interessant. Gerade die starke Gegenreaktion des Goldpreises am gestrigen Tag - mit 2,5% Aufwärtsbewegung - könnte eine mögliche Trendwende des Sektors einleiten. Investoren sollten daher bereits in Lauerstellung sein, um schnell handeln zu können.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Geht es jetzt los? Gold und Silber in den Startlöchern! First Majestic Silver, MAS Gold, Varta AG

Geht es jetzt los? Gold und Silber in den Startlöchern! First Majestic Silver, MAS Gold, Varta AG

Kommentar vom 15.10.2021 | 05:45

Seit etwa August 2020 befinden sich die beiden Edelmetalle Gold und Silber in einer Korrektur. Natürlich war die Konsolidierung der Kurse anfänglich, nach dem rasanten Anstieg in 2020, nötig, sinnvoll und auch vorhersehbar. Doch wann und unter welchen Bedingungen lösen sich Gold und Silber aus dieser Korrektur und gehen wieder in die Bewegung nach Norden über? Charttechnisch wäre noch ein Sell-Off möglich, ehe der Weg für neue Höchstkurse frei sein dürfte! Aufgrund der Rahmenbedingungen, wie steigender Inflation und geringen Zinsen (sinkender Realzins), einer expansive Geldpolitik der Zentralbanken gepaart mit extrem hohen Staatsverschuldungen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Anleger Gold und Silber deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken.

Zum Kommentar


Der Rohstoffhunger wächst – Millennial Lithium, Kodiak Copper, Rio Tinto

Der Rohstoffhunger wächst – Millennial Lithium, Kodiak Copper, Rio Tinto

Kommentar vom 17.09.2021 | 05:45

Das stetige Wachstum der Menschheit und der Fortschritt in der Technik sowie der Entwicklung treiben den Metallhunger der Nationen voran. In 2020 wurden 9 Milliarden Tonnen Erz aus dem Boden gefördert. Bis 2050 soll der Rohstoffbedarf auf bis zu 15 Milliarden Tonnen jährlich anwachsen, so schätzt dies das Deutsche Forschungsnetzwerk Rohstoffe zumindest. Von diesem nachhaltigen Boom kann jeder profitieren, der sich an Rohstoffunternehmen beteiligt.

Zum Kommentar


Konsolidierung vorbei? First Majestic Silver, Orocobre, Silver Viper Minerals

Konsolidierung vorbei? First Majestic Silver, Orocobre, Silver Viper Minerals

Kommentar vom 31.08.2021 | 05:45

Relativ unbemerkt vom Gesamtmarkt, dessen Hauptfokus derzeit noch auf den Wasserstoffunternehmen, Impfstoffherstellern und Software-/Digitalisierungsunternehmen liegt, entwickeln sich viele aussichtsreiche Unternehmen zu richtigen Perlen. Diese wollen wir uns heute anschauen, denn jeder Hype kommt irgendwann wieder in der faktenbasierten Realität an. Gerade wenn bei etlichen Unternehmen die Marktkapitalisierung ein Vielfaches des Jahresumsatzes beträgt und die Unternehmen keine oder nur verhältnismäßig geringe Gewinne ausweisen, so führte dies früher oder später zu Kursstürzen von 70 – 95%. Beispiele gibt es genügend. Doch in Erinnerung soll nun die Dotcom-Blase vor knapp 21 Jahren, die Edelmetall-Hausse bis 2011 oder die Cannabis-Blase bis Anfang 2019 gebracht werden.

Zum Kommentar