Menü

09.11.2021 | 05:45

Hotstocks - Heiße Aktien – Cruz Battery Metals, Sierra Grande Minerals, TotalEnergies

  • Sierra Grande Minerals
  • Cruz Battery Metals
  • TotalEnergies
Bildquelle: pixabay.com

Die Chip- und Halbleiterkrise, welche durch Lockdowns verursacht worden ist, zieht immer weitere Kreise. Zunehmend stehen Unternehmen der deutschen Automobilzulieferindustrie kurz vor oder gehen bereits in die Insolvenz. Nun trifft es mit Hennigs Automotiv einen Zulieferer von BMW, Daimler und Volvo. Doch wo viel Schatten, da ist auch Licht und auf diese Sektoren sollten Anleger nun ihren Fokus legen.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA22888A1084 , Sierra Grande Minerals | CA82631L1085 , TOTALENERGIES SE | FR0000120271


 

Lithiumprojekte wachsen - Cruz Battery Metals

Während immer mehr Unternehmen gerade aus dem deutschen Mittelstand den Umschwung zur E-Mobilität, zu der man sicherlich geteilter Meinung sein kann, nicht schaffen werden, profitiert ein Bereich enorm. Der Lithium-Sektor ist einer der Gewinner der stetig steigenden Nachfrage nach einem der Basisrohstoffe für die Batterietechnologie. Die Übernahmeschlacht um die verbleibenden großen Lithiumproduzenten ist längst in vollem Gange und jede Großmacht versucht sich den physischen Zugriff auf die entsprechenden Produzenten zu sichern. Der Bieterkampf um Millennial Lithium legte erst letzte Woche wieder zu und ein Blick in die zweite bzw. dritte Reihe wird nun nötig, um Aktien mit Potential zu finden.

Fündig könnte ein Investor bei der Aktie von Cruz Battery Metals (WKN: A3CWU7 ISIN: CA22888A1084 Ticker: BR00) werden, denn in den letzten Monaten geht seit dem Übernahme-Boom bei den Lithiumwerten die „Post ab“. Das kanadische Unternehmen besitzt zwei Lithiumprojekte in British Columbia, Kanada sowie in den USA fünf Projekte in Ontario, zwei in Idaho und zwei in Nevada. Das in Nevada befindliche Lithiumprojekt 'Solar' konnte erst letzte Woche um ca. 3,6 qkm auf 25,2 qkm erweitert werden und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum TLC-Projekt von American Lithium (WKN: A2DWUX ISIN: CA0272592092 Ticker: 5LA1), deren Aktienkurs in den letzten vier Monaten um über 200% angezogen ist.

Auswertung läuft bei Sierra Grande Minerals

Während Lithium Aktien derzeit durch die E-Mobilität ganz klar im Fokus der Anleger stehen und bereits 100% und mehr an Kursanstiegen abgeliefert haben, stehen die Aktien von Explorationsunternehmen aus dem Edelmetallsektor derzeit noch ganz unten auf der Einkaufsliste. Klar, der Goldpreis korrigiert seit August 2020, aber langfristig wird aufgrund von Geldentwertung und Vertrauensverlust der Anleger der Goldpreis jenseits der 2.000 USD je Unze Gold zu finden sein. Daher lohnt es sich, die derzeitige Schwächephase zu nutzen, um erste Positionen bei stark abgestraften Explorationsunternehmen aufzubauen.

Sierra Grande Minerals (WKN: A2PE4E ISIN: CA8263191055 Ticker: F9IQ) ist zum Beispiel ein solches Unternehmen, das sich aber nicht nur auf die Exploration von Gold- und Silber fokussiert, sondern bei seinen Projekten auch Kupfer- und Molybdänvorkommen nachgewiesen hat. Mit Grundstücken in Peru sowie drei weiteren Grundstücken in Nevada, USA. Zuletzt kamen Ergebnisse aus dem Bodenuntersuchungsprogramm von dem in Nevada befindlichen B&C Springs-Mildred Grundstück. 544 Bodenproben wurden allein dort entnommen und geochemisch ausgewertet. Es konnten hier über viele hundert Meter Kupfer-Silber-Molybdän-Vererzungen nachgewiesen werden. Diese gewonnenen Daten werden nun ausgewertet und sind Grundlage für das in 2022 stattfindende Bohrprogramm. Bis dahin sollte auch der Goldpreis wieder angesprungen sein und die Explorationsunternehmen wieder in den Fokus rücken.

Aufwertungsdruck bei TotalEnergies

Der französische Energieriese TotalEnergies (WKN: 850727 ISIN: FR0000120271 Ticker: TOTB) ist bei deutschen Anlegern im Vergleich zu einer Royal Dutch Shell oder BP weit weniger im Fokus. Dennoch konnte auch dieser Erdöl- und Erdgasproduzent im dritten Quartal 2021 überzeugen. Das war nicht ganz unerwartet, zumal die Preise für Erdöl und Erdgas ordentlich angezogen sind. Doch unerwartet war für die Analysten das vorgelegte Zahlenwerk, denn es überrascht positiv. Zudem investiert das Unternehmen verstärkt in Erneuerbare Energien und das kommt bei institutionellen Anlegern, die dies bei ihren Anlageentscheidungen berücksichtigen müssen, gut an. Goldman Sachs erhöhte z.B. das Kursziel auf 63 EUR, was vom aktuellen Stand von 43,51 EUR einem Anstieg von 44,8% entsprechen würde.

Um auch die E-Mobilität zu unterstützen, will das Unternehmen bis Ende 2022 mehr als 150 seiner Autobahn- und Schnellstraßentankstellen in Frankreich mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge ausstatten. Dazu werden herkömmliche Schnelllader wie auch HPC-Hochleistungslader installiert. Bis Ende 2021 sollen bereits die ersten 60 Autobahntankstellen ausgerüstet sein. Doch die Franzosen sind auch in Texas, USA umtriebig. Dort errichtet das Unternehmen zusammen mit Plastic Energy und Freepoint Eco-Systems eine Kunststoffrecyclinganlage. Hier sollen nach Fertigstellung ca. 33.000 Tonnen Kunststoffabfall im Jahr verarbeitet werden.


Fazit

Auch wenn die Wirtschaftskrise mit gleichzeitiger Inflation und Deflation die Wirtschaft der Welt durcheinander wirbeln wird, so sind Unternehmen im Rohstoffsegment die Profiteure in den nächsten Jahren. Auch wenn hier immer mal wieder ein Sektor den anderen im Rohstoffsektor übertreffen wird, so ist ein gut diversifiziertes Portfolio in den unterschiedlichen Segmenten ein guter Mix, um vom weiteren Anstieg profitieren zu können.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Ölmarkt unter Druck -  BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Ölmarkt unter Druck - BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Kommentar vom 07.07.2022 | 09:08

Die Energiekrise in Deutschland spitzt sich zu und mit den planmäßigen Wartungsarbeiten der Nord Stream I Pipeline ab 11. Juli, rechnet Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck damit, dass Gazprom nach Fertigstellung der Wartung zum 21. Julie die Pipeline nicht wieder mit Gas befüllen wird. Doch bisher hat Russland in der 50-jährigen Erdöl- und Erdgaslieferungsgeschichte mit Deutschland seine Verträge immer eingehalten. Doch wegen der deutschen Sanktionspolitik gegen Russland füllen sich die Gasspeicher immer langsamer und eine Genehmigung der fertiggestellten Nord Stream II Pipeline zur Vermeidung eines bitterkalten Winters wird dennoch nicht in Betracht gezogen. Da die Finanzmärkte zudem eine Rezession in der westlichen Welt einpreisen, ist der Ölpreis wieder unter die 100 USD Marke gefallen. Das setzt die Ölaktien kurzfristig unter Druck.

Zum Kommentar


Überzeugungsarbeit wirkt -  BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Überzeugungsarbeit wirkt - BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Kommentar vom 23.05.2022 | 05:45

Die deutschen Erzeugerpreise sind im April um durchschnittlich 33,5% gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Ein Wert, den es seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland noch nicht gegeben hat. Bereits im März war der Wert auf 30,9% und im Februar bei 25,9% gelegen. Wieder einmal waren die Energiepreise die treibende Kraft bei der Steigerungsrate. Um sage und schreibe 87% sind diese zum April 2021 gestiegen. Kraftwerke für Erdgas sahen sich sogar einem Anstieg von 307% ausgesetzt und müssen nun viermal so viel bezahlen wie im letzten Jahr. Von diesen Preissteigerungen profitiert aber ein Sektor ganz besonders.

Zum Kommentar


Verdreifachung mit Ölaktien? -  BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Verdreifachung mit Ölaktien? - BP, TotalEnergies, Saturn Oil + Gas Aktie

Kommentar vom 17.02.2022 | 05:45

Während die USA den Ukraine-Konflikt befeuert und von einer Eskalation der dortigen Situation via Frackinggas-Exporte nach Europa profitieren würde, schraubt sich der Erdölpreis immer höher. Die Ölsorten Brent und WTI kosten soviel wie seit 5 ½ Jahren nicht mehr und das verteuert über Energiepreise alle Folgeprodukte. Die Chefökonomin der Weltbank, Carmen Reinhart, mahnt an „es besteht die Gefahr einer Stagflation“, und warnt damit vor einem globalen Inflationsschub und widerspricht EZB-Chefin Christine Lagarde. Derweil baut Warren Buffet seine Investments im Ölsegment aus - das scheint wieder einmal die richtige Idee in diesem Umfeld zu sein.

Zum Kommentar