Menü

19.11.2021 | 05:45

Kampf um die Zukunft – American Lithium, Cruz Battery Metals, International Lithium, Noram Lithium

  • American Lithium
  • Noram Lithium
  • International Lithium
  • Cruz Battery Metals
  • Lithium
  • E-Mobilität
Bildquelle: pixabay.com

Viele Industriezweige können seit Monaten die Nachfrage aufgrund von Mangel an Rohstoffen und Vorprodukten nicht mehr decken. Sie sehen sich stark angestiegenen Beschaffungskosten gegenüber. Produktionsanlagen der Autohersteller stehen still, Apple kann viele neue iPhones nicht rechtzeitig zum Weihnachtsfest produzieren und die Warenlager vieler Unternehmen werden immer leerer. Das macht sich auch zunehmend bei den Einzelhändlern bemerkbar und wird den ein oder anderen Kunden in den nächsten Monaten an längst vergangen geglaubte Zeiten der ehemaligen DDR erinnern. Doch der Kampf um Rohstoffe geht in anderen Bereichen der Wirtschaft längst weiter.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: Cruz Battery Metals Corp. | CA22888A1084 , INTERNATIONAL LITHIUM | CA4598201065 , AMERICAN LITHIUM | CA0272592092 , Noram Lithium Corp | CA65542K1030


 

Extremer Bedarf an Lithium

Mittlerweile gibt es einen Wettkampf bzw. eine Übernahmeschlacht um Lithium bzw. genauer, um die Lithiumproduzenten und Lithiumexplorer. Der Hintergrund ist so banal wie einfach: Die E-Mobilität. Durch den Umstieg von der Verbrennertechnologie hin zur E-Mobilität, werden Unmengen an Batterien benötigt und damit auch die dafür nötigen Ausgangsmaterialien.

Am weitesten verbreitet sind Lithiumbatterien und entsprechend wird in den nächsten Jahren viel mehr von dem Rohstoff benötigt, als derzeit überhaupt produziert wird. Durch die absehbare Knappheit sind Unternehmen aus dem Lithiumsektor stark gefragt. Ein Bieterwettkampf jagt den nächsten und dieser überträgt sich mittlerweile auch auf die Unternehmen der zweiten und dritten Reihe.

Im Fokus - Cruz Battery Metals

Das kanadische Unternehmen Cruz Battery Metals (WKN: A3CWU7 ISIN: CA22888A1084 Ticker: BR00) ist so eines. Die Aktie konnte seit Oktober 2021 bereits um 200% zulegen. Die Kanadier besitzen Lithium Projekte in Kanada und in den USA. Damit sind sie klar auf Nordamerika fokussiert und das lieben gerade die nordamerikanischen Investoren.

Das Hauptprojekt des Lithiumexplorers befindet sich in Nevada, USA, und nennt sich 'Solar'. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 25,2 qkm. Interessant ist die unmittelbare Nachbarschaft zum TLC-Projekt von American Lithium (WKN: A2DWUX ISIN: CA0272592092 Ticker: 5LA1). Auch deren Aktienkurs konnte in den letzten sieben Wochen um 160% anziehen.

Noch unendeckt – International Lithium

Das Explorationsunternehmen International Lithium Corp. (WKN: A1JAZU, ISIN: CA4598201065, Ticker-Symbol: IAH) hat sich ebenfalls auf die Erschließung von Lithium-Ressourcen fokussiert. Von vier Kernprojekten befinden sich drei in Ontario/Kanada und eins in Leinster/Irland. Das in Argentinien befindliche Mariana Projekt wurde bereits von vielen Marktteilnehmern unbemerkt für 10 Mio. USD an Chinas zweitgrößten Lithiumproduzenten Ganfeng (WKN: A2N6UN, ISIN: CNE1000031W9, Ticker-Symbol: 39EA) verkauft. Auch an den Standorten in Irland und Argentinien arbeitet der Explorer mit Ganfeng Lithium zusammen und zeigt wie eng die beiden Unternehmen kooperieren. Diese Kooperation dürfte auch noch weiter ausgebaut werden, denn die Chinesen wollen weiterwachsen.

Da Ganfeng bereits Volkswagen, Umicore und nun auch Tesla mit Lithium Hydroxid beliefert, werden zunehmend neue Lithiumprojekte benötigt. Daher ist die Kooperation mit dem Juniorpartner International Lithium für beide Seiten gewinnbringend. Im Vergleich zu den meisten Lithiumaktien ist International Lithium noch nicht im Fokus der Anleger, hat nun 10 Mio. USD an Cash zur Verfügung und befindet sich unterhalb des Januar 2021 Hochs, was die meisten anderen Lithiumunternehmen schon teilweise um mehr als das Doppelte übersprungen haben.

In bester Nachbarschaft - Noram Lithium

Noram Lithium (WKN: A3CWAR ISIN: CA65542K1030 Ticker: N7R) befindet sich ebenfalls wie Cruz Battery Metals in Nachbarschaft zum TLC-Tonstein-Lithiumprojekt von American Lithium. Diese Aktie hat die Bewegung von den beiden vorgenannten Unternehmen bisher noch überhaupt nicht mitgemacht. Gerade einmal 20% ging es für den Explorer aufwärts und dies liegt sicherlich an der Unbekanntheit des Unternehmens und der Unwissenheit um den Standort des Zeus-Lithium-Projektes im Clayton Valley.

Die aktuelle Ressourcenschätzung des Projektes umfasst ca. 363 Mio. t Gestein mit einem Lithiumgehalt von 923 ppm und daraus werden 827 Mio. t. weitere Ressourcen abgeleitet mit einem Lithiumgehalt von 994 ppm. Um die Abbaufähigkeit auch ökonomisch zu begründen, soll bis zum Jahresende eine Machbarkeitsstudie (PEA) erarbeitet werden. Mit Veröffentlichung dieser PEA sollte das Unternehmen noch stärker in den Fokus der Anleger rücken. Bis dahin dürften sich spekulative Anleger noch günstig bei der Aktie eindecken können.

Hier geht’s voran - American Lithium

American Lithium (WKN: A2DWUX ISIN: CA0272592092 Ticker: 5LA1) ist einer der HighFlyer der letzten Jahre im Lithium Sektor. Um sage und schreibe 3.500% ging es in den letzten 1 ½ Jahren auf derzeit 5,78 CAD (ca. 4,00 EUR) aufwärts. Das Unternehmen ist durch Kapitalerhöhung gut mit Kapital ausgestattet und bringt derzeit sein in Nevada befindliches TLC-Lithium-Tonsteinprojekt voran.

Auch konnten die gerichtlichen Streitigkeiten in Peru um die dortigen Projekte der Tochtergesellschaft Macusani Yellowcake SAC beendet werden. Das Tochterunternehmen musste sich gerichtlich um 32 Konzessionen der Projekte Falchani und Macusani auseinandersetzen aber bekam nun die strittigen Konzessionen auch zugesprochen.


Fazit

Rohstoffunternehmen dürften in den kommenden Jahren zu den Krisengewinnern der laufenden Wirtschaftskrise werden, weil sie die Basis für alle Produktionen und Wertschöpfung darstellen. Zudem fließt auch immer mehr Investmentkapital direkt in das Rohstoffsegment und physisch hinterlegte Rohstoff-ETFs und Fonds verknappen das Angebot zusätzlich. Auch wenn der Lithiumsektor in den letzten Jahren schon gut „gelaufen“ ist und immer wieder mit Rückschlagspotential zu rechnen ist, dürfte für langfristig orientierte Investoren der Einstiegszeitpunkt nahezu egal sein. Auch finden sich immer wieder Nischenanbieter, die bisher vom Mainstream noch nicht beachtet werden. Dadurch bietet sich auch für kurzfristige Marktakteure immer wieder Gelegenheit.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Diese Batteriewerkstoffe gehören ins Depot – American Lithium, Glencore, Graphano Energy, American Lithium

Diese Batteriewerkstoffe gehören ins Depot – American Lithium, Glencore, Graphano Energy, American Lithium

Kommentar vom 10.11.2021 | 05:45

Während die Mehrheit der Anleger bei der E-Mobilität an Unternehmen wie Tesla, Volkswagen, BYD, NIO & Co. denkt, so vergessen viele Investoren, wer von diesem Boom am meisten profitiert. Dabei hat die Börse bereits den Lithiummarkt entdeckt und eine Übernahmeschlacht jagt derzeit die nächste. Doch der Kupfermarkt hat sich vergleichsweise noch deutlich schlechter entwickelt. Und einen wichtigen Rohstoff für die Batterieproduktion hat noch kaum jemand auf dem Schirm.

Zum Kommentar


Hotstocks - Heiße Aktien – Cruz Battery Metals, Sierra Grande Minerals, TotalEnergies

Hotstocks - Heiße Aktien – Cruz Battery Metals, Sierra Grande Minerals, TotalEnergies

Kommentar vom 09.11.2021 | 05:45

Die Chip- und Halbleiterkrise, welche durch Lockdowns verursacht worden ist, zieht immer weitere Kreise. Zunehmend stehen Unternehmen der deutschen Automobilzulieferindustrie kurz vor oder gehen bereits in die Insolvenz. Nun trifft es mit Hennigs Automotiv einen Zulieferer von BMW, Daimler und Volvo. Doch wo viel Schatten, da ist auch Licht und auf diese Sektoren sollten Anleger nun ihren Fokus legen.

Zum Kommentar


Halbleitermangel in Automobilindustrie - Geht's jetzt ab bei AMD Advanced Micro Devices?

Halbleitermangel in Automobilindustrie - Geht's jetzt ab bei AMD Advanced Micro Devices?

Kommentar vom 18.10.2021 | 05:30

Der Chip- und Halbleitermangel ist das Problem der Automobilindustrie wie für BMW, Daimler, Volkswagen, Ford & Co. Aber die Branche, die davon profitiert, sind natürlich die Produzenten aus der Halbleiter- und Chipindustrie. Einer dieser Produzenten ist AMD - Advanced Micro Devices. Darum soll es heute auch gehen, denn charttechnisch dürfte ein nächster Kursschub bevorstehen.

Zum Kommentar