Menü

10.05.2022 | 05:45

Kritischer Rohstoffmarkt – Almonty Industries, Barrick Gold, Rio Tinto Aktie

  • Almonty Industries
  • barrick gold
  • Rio Tinto
Bildquelle: pixabay.com

Auf der in Kapstadt stattfindenden größten Rohstoffmesse von Afrika, der Mining Indaba 2022, treffen sich derzeit das Who is Who der Rohstoffbranche. Von Explorern über Projektentwickler bis hin zu den großen Marktakteuren der Rohstoffwelt ist derzeit alles was Rang und Namen hat in Südafrika versammelt. Die wieder stattfindende persönliche Vernetzung in der Rohstoffbranche ist gerade in Zeiten der immer stärker manifestierenden Rohstoffknappheit sehr wichtig. Diese Knappheit wird derzeit noch durch die Absperrung von Shanghai und dem zugehörigen größten Umschlaghafen der Welt befeuert. Die weltweiten Lieferketten sind wieder einmal unterbrochen. Die Schiffe können teilweise seit Wochen nicht beladen werden und somit kommen keine Waren, Produkte oder Ersatzteile auf den globalen Zielmärkten an. Interessante Zeiten für Rohstoffaktien und Investoren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Alfred Laugeberger
ISIN: ALMONTY INDUSTRIES INC. | CA0203981034 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , RIO TINTO PLC LS-_10 | GB0007188757


 

Wolfram – harter Rohstoff von Almonty Industries

Das global aufgebaute Rohstoffunternehmen Almonty Industries (WKN: A1JSSD ISIN: CA0203981034 Symbol: ALMTF) hat sich auf den Abbau und die Exploration von Wolfram konzentriert. Neben den produzierenden Wolframminen in Spanien und Portugal baut das Unternehmen derzeit in Südkorea die nächste Mine auf. Die Kanadier sind bereits einer der führenden Wolframproduzenten der Welt. Das Element Wolfram zeichnet sich dabei als eines mit der höchsten Schmelz- und Siedetemperatur unter den Metallen aus. Neben sehr guter Leitfähigkeit von Wärme und Strom, ist es vor allem Korrosionsbeständigkeit. Deswegen wird Wolfram in der Industrie nicht als Legierungsmetall zur Härtung von Stahl verwendet.

Wolfram findet daher in vielen industriellen Bereichen Anwendung, u.a. in der Schneid- und Bearbeitungstechnik von Metallen aber auch in der Rüstungsindustrie. Daher ist Wolfram in der Hightech Industrie nicht wegzudenken. Dennoch ist der Aktienkurs von Almonty Industries seit Mitte 2021 in einer Seitwärts- bzw. Korrekturphase nachdem sich der Aktienkurs zuvor innerhalb eines Jahres verdreifacht hatte. Doch der Aufbau der Sangdong Mine in Südkorea schreitet immer weiter voran und wird unter geopolitischen Gesichtspunkten immer wichtiger. Nach den Sanktionen gegen Russland droht die USA auch bereits Sanktionen gegen China an. Doch mehr als 80% des weltweit benötigten Wolfram kommen aus dem Reich der Mitte. Eine Abhängigkeit die Almonty Industries verringern wird. Mehr zum Unternehmen wird bei IIF am 19. Mai direkt vom CEO zu erfahren sein. Eine kostenfreie Anmeldung zu dem digitalen Investoren-Event ist noch hier möglich.

Rio Tinto Skandiumoxid-Produzent

Am vergangenen Freitag verkündete Rio Tinto Iron and Titanium (RTIT), dass die erste Charge von hoch reinem Skandiumoxid hergestellt werden konnte. Diese wurde in der Demonstrationsanlage Sorel-Tracy in Quebec hergestellt. Damit ist RTIT der erste nordamerikanische Produzent dieses kritischen Minerals, das oft in Brennstoffzellen und Aluminiumlegierungen verwendet wird. Als nächstes soll die Demonstrationsanlage auf eine Kapazität von drei Tonnen Skandiumoxid pro Jahr ausgebaut werden. Das würde ca. 20% des Weltmarktes entsprechen.

Skandiumoxid ist ein Abfallprodukt aus der Titandioxidproduktion und kann durch ein innovatives Verfahren relativ „einfach“ gewonnen werden. "Wir sind sehr stolz auf diese erste Produktion von Skandiumoxid. Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung einer sicheren Versorgung mit Scandium und zeigt, dass wir in der Lage sind, das Risiko in der globalen Versorgungskette für dieses wichtige Mineral zu verringern", sagte Stéphane Leblanc, Geschäftsführer von Rio Tinto Iron and Titanium.

Barrick Gold liefert Sonderdividende

Das kanadische Unternehmen Barrick Gold (WKN: 870450 ISIN: CA0679011084 Ticker: ABR) mit Sitz in Toronto konnte als zweitgrößtes Goldbergbauunternehmen der Welt wieder abliefern. In Q1 2022 konnte Barrick 990.000 Unzen Gold produzieren zu Förderkosten AISC (All-In-Sustaining-Costs) von 1.164 USD je Unze. Planmäßig war dies weniger als in den Vorquartalen aber ab Q2 2022 soll die 1 Mio. Unzen Produktion im Quartal wieder überschritten werden. Auch die Kupferproduktion kann sich sehen lassen. 101 Millionen Pfund zu Förderkosten von 2,85 USD im Schnitt.

Der bereinigte Nettogewinn lag bei 463 Mio. USD bzw. 0,26 USD je Aktie. Damit steigt die Netto-Cash-Quote auf 743 Mio. USD. Mit diesem hohen Cashbestand wurde nun die Dividendenstufe 3 erreicht. Dies bedeutet, dass zur Quartalsdividende von 0,10 USD je Aktie eine Sonderdividende von weiteren 0,10 USD je Aktie ausgeschüttet werden. Auf das Gesamtjahr betrachtet bedeutet das eine Dividendenrendite von ca. 3,5%. Da das Unternehmen schuldenfrei ist und durch den hohen Goldpreis einen hohen Cashflow generiert, ist Barrick Gold nach wie vor für viele Investoren attraktiv.


Die Rohstoffversorgung der Welt wird unter den stetig zunehmenden geopolitischen Spannungen immer schwieriger. Damit sind Unternehmen gezwungen zu fast jedem Preis zu kaufen, damit ihre eigene Produktion weiter aufrecht erhalten werden kann. Daher lohnen Investments in diesem Marktsegment nicht nur aus preislicher Sicht, sondern auch unter dem Gesichtspunkt dass viele Rohstoffunternehmen hohen Cashflow erzielen und gleichzeitig im Vergleich zu vielen anderen Branchen deutlich unterbewertet sind.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Immer höher - Almonty Industries, Amazon, Volkswagen Aktie

Immer höher - Almonty Industries, Amazon, Volkswagen Aktie

Kommentar vom 09.04.2024 | 06:35

Die Konjunktur in Deutschland springt wieder an und bestätigt im Nachhinein, was die Kapitalmärkte seit Oktober 2023 bereits angefangen haben, in die Kursnotierungen der Aktiengesellschaften einzupreisen. Wie das Statistische Bundesamt am gestrigen Montag mitteilte, stellte das produzierende Gewerbe im Februar 2024 insgesamt 2,1 % mehr her als im Vormonat. Seit Januar 2023 ist dies mit 2,9 % Anstieg der stärkste Produktionszuwachs seit über einem Jahr. Das Bundeswirtschaftsministerium sieht darin ein „Anzeichen für eine allgemeine konjunkturelle Bodenbildung.“

Zum Kommentar


Nächster Wachstumsschub - Almonty Industries, Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft, Munich Re, General Electric Aktie

Nächster Wachstumsschub - Almonty Industries, Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft, Munich Re, General Electric Aktie

Kommentar vom 04.03.2024 | 05:45

Die Aktien und Aktienindizes entwickelten sich auf lange Sicht deutlich besser als alle anderen Wertpapiere. Während viele Anleger sich in den vergangenen Jahren mit Null- und Strafzinsen abgefunden hatten, konnten Aktionäre nicht nur von Dividenden, sondern auch von stetigen Kursgewinnen profitieren. Doch dafür müssen die Aktionäre auch höhere Kursschwankungen aushalten, die viele Sparbuchsparer um ihren Schlaf bringen würde, aber durch die stetige Inflation auch um ihre Kaufkraft. Ein ausgewogenes Verhältnis von Aktien- und Anleihenquote sollte aber der Standard sein und diese Aktien könnten in den kommenden Jahren für den Kaufkrafterhalt und die Mehrrendite sorgen.

Zum Kommentar


Allzeithochs und Panik in der Luft - Almonty Industries, Eli Lilly, McDonalds Aktie

Allzeithochs und Panik in der Luft - Almonty Industries, Eli Lilly, McDonalds Aktie

Kommentar vom 07.02.2024 | 05:45

Die Angst der Marktteilnehmer an der Börse ist förmlich zu spüren. Jede noch so kleine Abwärtsbewegung wird als möglicher Start einer aufkommenden Panik gewertet. Doch nach einem schnellen Kursverfall kommen aus dem Nichts Anschlusskäufe und lassen die Kurse wieder weiter ansteigen. Einige Märkte wie der Pharma- und Biotechsektor springen dagegen von Allzeithoch zu Allzeithoch und die global agierenden Player kaufen strauchelnde Wettbewerber auf, wie die aktuelle Übernahme von MorphoSys durch Novartis zeigt.

Zum Kommentar