Menü

16.09.2020 | 05:45

Mega-Fusion oder Sicherer Hafen? – Credit Suisse, UBS Group, Osino Resources, Nicola Mining

  • Osino Resources
  • Nicola Mining
  • UBS Group
  • Credit Suisse
Bildquelle: pixabay.com

Durch die anhaltende Niedrigzinspolitik seit der Finanzkrise 2008, sind die Margen im Finanzsektor erodiert. Die Ausweitung der staatlichen Regulierungen und der Wettbewerb der Banken untereinander beschleunigten die Margenerosion deutlich. Selbst das Gegensteuern der Vorstände durch Filialschließungen und Mitarbeiterentlassungen, konnte das Dilemma der Finanzindustrie nicht stoppen. Doch eine andere Branche konnte von dem Niedergang der Banken profitieren - der Edelmetallsektor. Daher steht dem Vertrauensverlust in das Finanzsystem der Aufstieg der Gold- und Silberassets entgegen.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Stefan Bode


 

1,3 Kg Silber und 2,59 g/t Gold bei Nicola Mining

Das in British Columbia tätige Gold- & Silberunternehmen Nicola Mining (WKN: A14T7S ISIN: CA65405R1047 Ticker: HLI) gab letzte Woche sensationelle Ergebnisse bekannt. Die Auswertung des Phase 1 Bohrprogramms 2020 auf der alten Silbermine von Treasure Mountain, brachte in der Probe 2100207 einen beachtlichen Gehalt von 1.300 g/t Silber und 2,59 g/t Gold zu Tage. Des Weiteren enthielt die Probe 27,4% Blei und 27,2% Zinn.
Diese hohe Konzentration überraschte alle Teilnehmer und erst durch die Probe 2100209 konnte das Ergebnis aus 2100207 plausibel bestätigt werden. Dort wurden immerhin noch 131 g/t Silber, 0,18 g/t Gold, 3,81% Blei und 15,1% Zinn gefunden werden.
Auch die Probe 2100205 enthält 1.040 g/t Silber, 0,64 g/t Gold, 6,93% Blei und 1,37% Zinn.
Nicola Mining wird nun im dortigen Gebiet intensiver Proben entnehmen, um die teilweise freiliegende Ader genauer zu lokalisieren und später ausbeuten zu können.
Insgesamt soll die Erzader ca. 1,2 km lang sein und könnte im Tagebau abgebaut werden. Die Verarbeitung erfolgt dann in der 85 km entfernten Unternehmenseigenen Gesteinsmühle mit Floatingbecken, wo die Metalle entsprechend angereichert werden.

Mega-Fusion Schweiz – Credit Suisse und UBS Group?

Der Präsident des UBS Konzerns (WKN: A12DFH ISIN: CH0244767585 Ticker: 0UB), Axel Weber, hat die Machbarkeit der Mega-Fusion mit Credit Suisse (WKN: 876800 ISIN: CH0012138530 Ticker: CSX) am Montag, den 14.09.2020, ganz entspannt als regelmäßige Denkübung einer zukünftigen strategischen Option abgetan. Damit hat der ehemalige Präsident der Deutschen Bundesbank (2004-2011) die Fusionsgerüchte nicht bestätigt aber auch nicht verneint, soll aber treibende Kraft hinter der möglichen Fusion sein. Immer wieder kommen Gerüchte um eine Fusion der beiden Großbanken auf die Tagesordnung, doch diesmal recht konkret und das Projekt soll UBS Group intern „Signal“ heißen. Auch soll Axel Weber bereits unverbindliche Gespräche mit dem Bundesrat Ueli Maurer und dem Chef der Schweizer Finanzaufsicht FinMa, Herr Mark Branson, geführt haben.
Ob aber eine Fusion durchführbar ist, kann nur die Aufsichtsbehörde entscheiden, denn mit solch einem möglichen Riesenkonzern, steigt auch im Ernstfall das „Too big to fail“ Risiko für die Schweiz deutlich an.
Beide Unternehmen zusammen, würden für ca. die dreifache Schweizer Wirtschaftsleistung stehen. Daher wäre ein Zusammengehen der beiden Unternehmen nur mit Teilbereichen möglich, während andere aus Wettbewerbsgründen wie auch aufsichtsrechtlichen Bedenken abgestoßen werden müssten.
Ob damit dem Aktienkurs wieder auf die Beine geholfen werden kann, wäre wünschenswert, denn bei beiden Bankkonzerne haben die Kurse seit 2007 arg gelitten. Vom Hoch 2007 verlor der Aktienkurs der UBS Group wie auch der Credit Suisse jeweils über 85 Prozent!

Sicherer Hafen – Goldexplorer Osino Resources

Im Vergleich zu den Bankenaktien, konnte der im Namibia tätige Goldexplorer Osino Resources (TWKN: A2NB4J ISIN: CA68828L1004 Ticker: RSR1) die Anleger in den letzten 2 Jahren mehr als befriedigen. Über 700% stieg die Aktie von September 2018 bis zum heutigen 16.September 2020. Der vom Profi Heye Daun gemanagte Goldexplorer, konnte die Marktteilnehmer alle paar Monate positiv überraschen. Solche positiven Story’s lieben Investoren, bleiben dem Unternehmen treu und kaufen regelmäßig Aktien nach.
Die letzten Bohrergebnisse brachten zudem auf einer Länge von 268 Metern durchschnittlich 0,6 g/t Gold zum Vorschein. Damit bestätigte sich die Vermutung des Teams um Heye Daun, dass auf den Liegenschaften um die Zwillingshügel herum, eine neue Goldmine aufgebaut werden kann. Das ist natürlich gerade für regionale Goldminenbetreiber wie B2Gold (WKN: A0M889 ISIN: CA11777Q2099 Ticker: 5BG) interessant, können Sie doch auf qualifiziertes Personal zurückgreifen und kennen die Marktgegebenheiten vor Ort in Namibia. Daher werden diese sicherlich zu gegebener Zeit mit einem Übernahmeangebot aufwarten, wenn Osino Resources weiterhin gute Ergebnisse vorbringen kann.
Doch bis dahin gibt Heye Daun und sein Team Vollgas, denn durch die letzten Funde ist der Ehrgeiz der Mannschaft gepackt. Sie wollen lieber heute als Morgen den kompletten Erzkörper genauestens bestimmen. Dafür wurde das bestehende Bohrprogramm deutlich ausgeweitet und ist durch die letzte Finanzierungsrunde auch bereits durch finanziert.
Damit liegt das positive Überraschungsmoment auf der Seite der Aktionäre, denn die nächsten Wochen werden immer wieder neue Bohrergebnisse aus den Analyselaboren eintreffen.

Fazit

Durch die Corona-Krise inkl. LockDown und den zu erwartenden Ausfall von hohen Kreditvolumina, sind Bankaktien derzeit eher ein antizyklisches Investment für Investoren, mit starken Nerven mit Hang zur Selbstkasteiung.
Die Gold- und Silberexplorer Nicola Mining und Osino Resources hingegen profitieren von dem Anstieg des Gold- und Silberpreises, dass nichts anderes als die ultimative Fluchtwährung in echte Sachwerte darstellt. Davon profitieren gerade kleinere Unternehmen der Edelmetallbranche wie Nicola Mining und Osino Resources. Sie stehen meist nicht oder nicht so stark im Fokus der Anleger. Dabei können in der Regel durch Abstauberlimits, gute Einstiegskurse gesichert und vom langfristigen Aufwärtstrend der Edelmetallmärkte profitiert werden. Werden dann gute Bohrergebnisse vorgelegt, steigen solche kleineren Aktiengesellschaften in der Gunst der Anleger sehr schnell.

Dieses Angebot schon umgesetzt? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Mining Top 3 Select + Übernahmekandidat – Barrick Gold, Osino Resources, Endeavour Silver

Mining Top 3 Select + Übernahmekandidat – Barrick Gold, Osino Resources, Endeavour Silver

Kommentar vom 18.11.2020 | 05:45

Immer weitere LockDowns in diversen Ländern der Welt haben bleibende wirtschaftliche Schäden im weltweiten Handel angerichtet. Diese ökonomischen Unsicherheiten sind auf dem Börsenparkett zu spüren. Der Deutsche Aktien Index DAX keilte sich seit Anfang November 2020 immer enger ein und ein Ausbruch steht bevor. Doch in welche Richtung?
Um das eigene Depot abzusichern, gehören Edelmetallproduzenten und Explorer ins Depot, denn diese sind nach wie vor bei vielen Marktteilnehmern unterrepräsentiert.

Zum Kommentar


Übernahmesaison beginnt – Barrick Gold, Triumph Gold, Yamana Gold, Nicola Mining

Übernahmesaison beginnt – Barrick Gold, Triumph Gold, Yamana Gold, Nicola Mining

Kommentar vom 13.11.2020 | 05:45

Seit Anfang August 2020 befindet sich der Goldpreis im Korrekturmodus. Nach einer fast zweijährigen Goldrallye ist diese Korrektur auch wichtig, damit das Fundament für den nächsten Anstieg gelegt werden kann.
Die Rahmendaten vom Goldpreis passen auch mit den Daten der Zentralbanken überein. Diese stockten in den ersten sieben Monaten des Jahres ihre Goldreserven. Nur die Zentralbanken von Kasachstan und Kirgistan benötigten zur Beherrschung der Corona-Krise USD. Zur Liquiditätsgewinnung verkauften beide Zentralbanken Gold ab. Dieser Abverkauf führte wahrscheinlich zu der aktuellen Korrekturphase, kann nun jeder Investor nutzen, um sich bei ausgewählten Goldexplorern und Goldproduzenten günstig einzukaufen. Mehr dazu …

Zum Kommentar


Die Trendwende ist eingeläutet –Silver Viper Minerals, Royal Dutch Shell, Nicola Mining

Die Trendwende ist eingeläutet –Silver Viper Minerals, Royal Dutch Shell, Nicola Mining

Kommentar vom 30.10.2020 | 07:44

Die Ölbranche gehörte mit zu den gebeutelsten Branchen in diesem Jahr. Hunderte von Milliarden USD Marktkapitalisierung gingen verloren, viele kleinere und mittelgroße Produzenten stehen vor der Insolvenz und die Dividenden der einstigen Dividendenaristokraten wurden kassiert oder massiv gekürzt. Der Leidensprozess innerhalb eines Schweinezyklus ist hart, bietet aber auch Kaufgelegenheiten, wenn Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Investoren im Edelmetallbereich sind da zurzeit mehr auf der Sonnenseite des Schweinezyklus. Aber auch hier gibt es immer wieder Kursrücksetzer von 50 – 80 %, die ein langfristiger Investor als Zukaufgelegenheit nutzen kann.

Zum Kommentar