Menü

07.11.2023 | 05:35

Neujustierungen - Block, Desert Gold Ventures, Palantir Aktie

  • Block
  • Desert Gold
  • Palantir
Bildquelle: pixabay.com

Die Neujustierung an den Aktienmärkten ist im vollen Gange und neben Gold werden gerade die stark gescholtenen Segmente ,ob Technologieaktien wie auch Krypto-Unternehmen, von den Investoren wieder entdeckt. So wie sie zuvor um 80 % bis 90 % gefallen sind, umso stärker dürften sie in der aktuellen Marktphase der Neujustierung wieder ansteigen. Entsprechend gierig sind im Moment die Anleger, um von der neuen potenziellen Hype-Phase zu profitieren.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Sven Ferber
ISIN: US8522341036 , CA25039N4084 , US69608A1088


 

Block – Kryptoaktien ziehen an

Die Kryptowährungen allen voran der Bitcoin konnten sich in den letzten Wochen wieder in den Fokus der Anleger katapultieren. Hintergrund ist der BlackRock ETF, der in dieses Segment investieren soll. Nun soll die Zulassung vor Gericht geklärt werden. Wird diese Klage positiv für BlackRock geklärt, dürften viele Milliarden an USD in dieses Anlagespektrum fließen und weitere Verwaltungs- und Fondsgesellschaften in dieses Marktsegment drängen. Derzeit beträgt die komplette Marktkapitalisierung der Kryptos 1.300 Mrd. USD, lag aber beim letzten Allzeithoch im November 2021 noch mehr als doppelt so hoch bei 3.000 Mrd. USD.

Für Aktiengesellschaften aus dem Kryptosegment wie die von Block (WKN: A143D6 | ISIN: US8522341036 | Ticker-Symbol: SQ3), die mit einem Kursrückgang vom Allzeithoch im August 2021 bei 289,23 USD bis in die vergangene Woche zum Tief bei 38,85 USD über 86 % der Marktkapitalisierung verloren hat, deutet dies inzwischen die Trendwende an. Die Aktie konnte innerhalb der letzten 5 Handelstage bereits um über 25 % ansteigen. Dies zeigt die Geschwindigkeit des derzeit stattfindenden Stimmungswandel sehr gut an. Auch fundamental scheint das Unternehmen seine Hausaufgaben gemacht zu haben. So konnten die Markterwartungen beim EBITA im dritten Quartal um 26 % übertroffen werden. Dies könnte das Unternehmen im vierten Quartal bereits in die „schwarzen Zahlen“ führen. In den nächsten drei Jahren soll zudem die operative Gewinnmarge von 20 % erreicht werden. Gelingt dies, wären für Block signifikant höhere Bewertungsansätze möglich.

Desert Gold am Umkehrpunkt

Die geopolitische Zweiteilung der Welt in den von den USA dominierten „Westen“ und dem Rest der Welt wird immer offensichtlicher. Während Russland keine USD bei seinen internationalen Geschäften mehr nutzt, reduziert China monatlich massiv seine in USD nominierten US-Staatsanleihen. Im August 2023 waren es „nur“ noch 805,4 Mrd. USD an US-Staatsanleihen im Bestand von chinesischen Investoren, während es im März 2020 noch über 1.268,4 Mrd. USD an US-Staatsanleihen waren. Doch wohin wandert das Kapital, wenn es aus dem bisher größten und liquidesten Markt abgezogen wird? In Rohstoffe, Aktien und andere Sachwerte. So kaufte allein die chinesische Zentralbank in den ersten sechs Monaten des Jahres 2023 ca. 353 t an Gold hinzu, was ca. 22,5 Mrd. USD entsprechen würde. Dies erklärt, wohin der größte Teil der chinesischen US-Staatsanleihenverkäufe i. H. v. 24 Mrd. USD im ersten Halbjahr 2023 geflossen und wieder reinvestiert worden ist.

Beim kanadischen Goldexplorer Desert Gold Ventures (WKN: A14X09 | ISIN: CA25039N4084 | Ticker: QXR2) ist von der aufgekommenen Euphorie im Goldsektor bisher noch nichts zu spüren. Doch wie so oft kommt der Stimmungsumschwung bei den Explorertiteln über Nacht, wenn die Muster der Vergangenheit sich auch im nächsten Zyklus wiederholen. Im letzten starken Anstieg 2020 ging es für die Aktie von 0,05 CAD auf 0,35 CAD innerhalb weniger Monate aufwärts. Doch seitdem hat sich viel getan bei Desert Gold. Das Goldprojekt SMSZ des Goldexplorers liegt in einer der goldreichen Regionen von Mali, wo auch die bekannteren Nachbarn wie Barrick Gold, B2Gold oder auch AngloGold Ashanti ihre Minen betreiben.

Das SMSZ-Goldprojekt kann mittlerweile eine Ressourcenschätzung der Kategorien angezeigt und abgeleitet von mehr als 1 Mio. Bodenunzen Gold ausweisen, doch dies spiegelt sich in der aktuellen Marktkapitalisierung nicht wider. Mit 8 Mio. CAD wird die Unze Gold im Boden nur mit 8 CAD (5 EUR) bewertet und steht signifikant unter den vergangenen Übernahmepreisen in Westafrika. Zuletzt wurde für die Bodenunze Gold umgerechnet 70 bis 100 EUR angesetzt. Dieses Missverhältnis bietet aber gerade für mittelfristig orientierten Anlegern ein interessantes Chancen-Risiko-Profil, zumindest wenn sie von weiter steigendem Goldpreis in den nächsten Jahren ausgehen.

Palantir gibt wieder Vollgas

In der vergangenen Woche berichtete Palantir (WKN: A2QA4J | ISIN: US69608A1088 | Ticker-Symbol: PTX) seine Quartalszahlen für das dritte Quartal. Dabei übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten leicht und konnte 558 Mio. USD umsetzen. Viel wichtiger als der Umsatz war aber die Profitabilität, die nun zum wiederholten Mal mit positiven Vorzeichen nachgewiesen werden konnte. Waren es im ersten Quartal noch 16,8 Mio. USD, im zweiten Quartal 28,1 Mio. USD, so überraschte Palantir mit 71,5 Mio. im dritten Quartal die Analysten.

Auch der Kundenstamm konnte innerhalb eines Jahres auf 453 Vertragsparteien ausgeweitet werden. Interessanter Aspekt ist dabei der Anstieg der US-Klienten aus dem privaten Sektor. Dieser stieg um 37 % auf 181 Kunden an und senkte damit die Abhängigkeit von Regierungsaufträgen, die mit 308 Mio. USD Umsatz aber immer noch mehr als 55 % des Auftragsvolumens ausmachen. Für das Gesamtjahr erhöhte Palantir zudem den Jahresausblick und erwartet nun Umsätze in Höhe von 2,216 bis 2,222 Mrd. USD. Bis 2025 sollen dann bereits 4 Mrd. USD Umsatz erzielt werden, was aus heutiger Sicht sehr ambitioniert ist, denn die Kundenanzahl müsste zur Zielerreichung nahezu verdoppelt werden.

Fazit

Nachdem die Werte aus dem Tech-, Krypto- und Goldsegment in den vergangenen Monaten sprichwörtlich unter die Räder gekommen sind, konnten seit letzter Woche Unternehmen aus den beiden ersten Sektoren bereits deutlich zulegen. Noch zurück liegen die Goldaktien wie Desert Gold & Co., doch auch hier dürfte bei steigenden geopolitischen Spannungen und weiter anziehendem Goldpreis wieder mehr Geld in diese Branche fließen.



Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Vor den Quartalszahlen – Barrick Gold, Desert Gold Ventures, thyssenkrupp Aktie

Vor den Quartalszahlen – Barrick Gold, Desert Gold Ventures, thyssenkrupp Aktie

Kommentar vom 13.02.2024 | 05:45

Die letzte Woche war im Deutschen Aktienindex DAX von Unsicherheit und Volatilität geprägt. Standen bei einigen Investoren wegen dem stark fallenden Aktienkurs der Deutschen Pfandbriefbank bereits die Schweißperlen auf der Stirn, rechnen die meisten Marktteilnehmer derzeit nicht mit einer neuen Bankenkrise. Der DAX konnte sich daher im Laufe des Rosenmontagshandels erholen, schaffte aber nicht den Ausbruch aus der nun zweiwöchig andauernden Seitwärtsbewegung. Daher legen die Marktteilnehmer den Fokus auf die Unternehmen mit anstehenden Quartalszahlen und dazu gehören:

Zum Kommentar


Abverkauf, Bodenbildung + Turnaround - Desert Gold Ventures, PayPal Holdings, Riot Platforms Aktie

Abverkauf, Bodenbildung + Turnaround - Desert Gold Ventures, PayPal Holdings, Riot Platforms Aktie

Kommentar vom 15.01.2024 | 05:45

Die geopolitischen Risiken nehmen auf globaler Ebene weiter zu. Mit den Angriffen der Huthi-Rebellen auf Containerschiffe, die das Rote Meer passieren wollen, reiht sich gleich zum Jahresbeginn ein nächster Konflikt neben den Ukraine-Russland-Krieg (2022) und Israel-Gazakrieg (2023) in die zunehmende Gewaltspirale ein. Das internationale Kapital reagiert und bringt sein Geld in Form von Aktienkäufen von internationalen Konzernen, wie auch der Investition in Gold, in Sicherheit. Entsprechend konnte der Dow Jones binnen Jahresfrist um über 10 % und der Goldpreis um über 9 % auf 2.048 USD je Unze zulegen. Welche Aktien können davon profitieren?

Zum Kommentar


Turbulenzen und Allzeithoch – Bayer, Desert Gold Ventures, UBS Group Aktie

Turbulenzen und Allzeithoch – Bayer, Desert Gold Ventures, UBS Group Aktie

Kommentar vom 13.12.2023 | 05:15

Der Goldpreis konnte in der vergangenen Woche die wichtige Marke von 2.082 USD überspringen und in der Spitze 2.146 USD je Unze erreichen. Doch im Anschluss erfolgte ein deutlicher Abverkauf und der Goldpreis rutschte wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 2.000 USD. Dennoch steigt nun das Interesse der Investoren am Goldsektor an. Mehr und mehr Kapital findet nun auch wieder den Weg in den Edelmetallsektor und sollte sich in wieder steigenden Preisen der Aktien bemerkbar machen. Währenddessen nimmt der Risikoappetit in anderen Branchen deutlich ab.

Zum Kommentar