Menü

15.06.2021 | 05:45

So viel und doch so teuer – Gazprom, Linde, Royal Helium, Air Liquide

  • GAZPROM
  • Linde
  • Royal Helium
  • Air Liquide
Bildquelle: pixabay.com

Das zweithäufigste Element im Universum ist das Edelgas Helium. Es entsteht in Unmengen auf unserer Sonne durch Kernfusion, wenn z.B. Wasserstoff zu Heliumkernen verschmilzt. Auf der Erde ist der begehrte Rohstoff allerdings Mangelware. Hier kommt Helium meist nur als Bestandteil von Erdgas vor und muss von diesem abgetrennt werden. Weltweit gibt es nur etwa 20 Erdgasfelder. 80% des Heliums kommt dabei aus lediglich drei Feldern, wovon zwei in den Vereinigten Staaten von Amerika liegen und ein besonders ergiebiges Erdgas-Helium-Feld im Wüstenstaat Katar. Neue Vorkommen werden gebraucht!

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: US3682872078 , IE00BZ12WP82 , CA78029U2056 , FR0000120073


 

Heliumpreis steigt um 3,5% p.a.

Helium wird in der Industrie und Forschung für sogenannte Tieftemperaturtechnik verwendet. Benötigt wird das Gas z.B. im weltgrößten Teilchenbeschleuniger und Kernforschungszentrum CERN, in der Kernspin- und Magnetresonanztomographie (MRT), als Schweißschutzgas, Steuerung für Raketen in der Raumfahrt, in Computerfabriken und Quantencomputern sowie für die Herstellung von Lasern und Glasfasern. Durch den stetig zunehmenden Verbrauch an Helium kann die Produktion nicht mehr mithalten, ein wesentlicher Grund, weshalb der Heliumpreis in den letzten 20 Jahren um durchschnittlich 3,5% p.a. gestiegen ist.

Königliches Helium aus Kanada

Mit klarer Vision und Fokussierung auf die Heliumproduktion ist Royal Helium (ISIN: CA78029U2056 WKN: A2PQ6N Symbol: RD31) ein reines Invest auf das begehrte Gas. Dabei sucht das Unternehmen neue Erdgaslagerstätten mit ausbeutbarem Helium-Anteil, die Royal Helium auf dem über 400.000 Hektar großen Climax-Gebiet bereits gefunden und nachgewiesen hat. Mittels überzeichneter Eigenkapitalerhöhung i.H.v. CAD 17,25 Mio. wurden letzte Woche 34,5 Mio. neue Aktien zu 0,50 CAD ausgegeben. Damit wird Royal Helium seine Bohraktivitäten weiter ausbauen und die Klassifizierung der Heliumressource vorantreiben.

Parallel sollen auch Vorbereitungen für die Förderung und Extrahierung von Helium aus dem Erdgas gestartet werden. Andrew Davidson, Präsident und CEO von Royal Helium, erklärte, dass der beträchtliche Abschnitt heliumhaltiger Erdgasschichten das Potential hat, eine der größten Heliumentdeckungen in der Geschichte der kanadischen Provinz Saskatchewan zu sein. Der größte Helium-Landpächter Nordamerikas ist Royal Helium bereits jetzt schon.

Linde & Air Liquide – Flüssiggas-Versorger

Linde (ISIN: IE00BZ12WP82 WKN: A2DSYC Ticker: LIN) und Air Liquide (ISIN: FR0000120073 WKN: 850133 Ticker: AIL) sind die beiden weltgrößten Anbieter und Transporteure von Industriegasen. Die französische Air Liquide Aktie notierte Stand 14.06. mit 140,66 EUR nur knapp unter dem Allzeithoch von 144,44 EUR und kommt derzeit auf ein Marktkapitalisierung von 66,4 Mrd. EUR.

Die Aktie des fast doppelt so großen Linde-Konzerns erreichte am Wochenanfang bei 240,70 EUR eine Marktkapitalisierung von 125,1 Mrd. EUR. Air Liquide schüttet ca. 1,95% p.a. und Linde ca. 1,46% p.a. als Dividende aus. Beide Unternehmen befinden sich am Allzeithoch und teilen sich auf globaler Ebene u.a. die Versorgung von verflüssigten Gasen für die Industrie, darunter auch Helium, auf.

Erdgas und Helium aus Russland

Kein reiner, aber dafür einer der demnächst größten Heliumproduzenten der Welt, wird die russische Gazprom (ISIN: US3682872078 WKN: 903276 Ticker: GAZ) sein. Bereits jetzt mischt Gazprom im Heliumgeschäft mit. Schon bald aber soll Gas aus den Feldern Tschajandinskoje und Kowyktinskoje via Gaspipeline „Power of Sibira“ zur neuen Amur Gasverarbeitungsanlage transportiert und das Helium dort extrahiert werden. Die Fertigstellung der Amur Gasverarbeitungsanlage zur Steigerung der Heliumproduktion ist für Ende 2021/Anfang 2022 geplant.

Abnehmer sind offenbar schon gefunden. Das zunächst vor Ort verflüssigte Helium wird voraussichtlich vollständig an chinesische und indische Abnehmer ausgeliefert werden. Die Aktien des Gazprom ADR lagen gestern bei ca. 6,33 EUR und die Marktkapitalisierung damit bei ca. 75,2 Mrd. EUR. Der Konzern schüttet derzeit 3,61% p.a. an Dividende aus.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Nischenmarkt mit hohem Potenzial – BP, Equinor, RWE, Royal Helium

Nischenmarkt mit hohem Potenzial – BP, Equinor, RWE, Royal Helium

Kommentar vom 30.01.2024 | 05:45

Der Technisierungsgrad der Wirtschaft nimmt immer weiter zu und damit der Grad an Mechanisierung sowie Automatisierung. Doch all diesem Fortschritt gemein ist der zunehmende Bedarf an Rohstoffen wie auch ein wachsender Energiebedarf. Als Basisrohstoff jeder erfolgreichen Industrienation wird daher oft der Preis von Erdöl berücksichtigt. Dieser konnte sich in den letzten Wochen wieder von 68 USD auf über 76 USD je Barrel hochschieben. Das verteuert die Weiterverarbeitung und ist tendenziell preistreibend. Allerdings sprechen die Bewertungen vieler Aktien eine andere Sprache. Sie können gegenwärtig noch zu einem deutlichen Abschlag eingekauft werden.

Zum Kommentar


Stromlücke immer größer – Linde, K+S, Power Nickel Aktie

Stromlücke immer größer – Linde, K+S, Power Nickel Aktie

Kommentar vom 29.12.2022 | 05:45

Die Berliner Politik hatte sich vor Jahren zum Ziel gesetzt, mehr Strom aus erneuerbaren Energien zu gewinnen und gleichzeitig konventionelle Kraftwerke abzuschalten. Während letzteres schneller von statten geht als geplant, kommt der Zubau an erneuerbaren Energien nicht im Ansatz hinter den Erfordernissen hinterher. Innerhalb von 20 Jahren wurden in der Bundesrepublik Windräder mit einer Leistung von 56 Gigawatt aufgestellt. In den verbleibenden sieben Jahren müsste nochmal soviel Leistung aufgebaut werden, denn 59 Gigawatt fehlen noch, um das gesetzte Ziel von 115 Gigawatt bis 2030 zu erreichen. Dafür müssten nun täglich sechs neue Windkrafträder mit einer durchschnittlichen Leistung von 4,2 Megawatt aufgestellt werden. Ist das realistisch und woher kommt der Strom, wenn im April auch die letzten drei Atomkraftwerke vom Netz gehen?

Zum Kommentar


Ölmarkt und die Aktien von BP, Exxon Mobil, Saturn Oil & Gas, Shell, Gazprom

Ölmarkt und die Aktien von BP, Exxon Mobil, Saturn Oil & Gas, Shell, Gazprom

Kommentar vom 29.08.2022 | 05:45

Der Ölmarkt mit den Sorten Brent und WTI ist in den vergangenen Wochen wieder deutlich zurück gekommen. Um 25% fiel die Marke WTI von knapp 125 USD auf derzeit "nur" noch 94 USD. Doch trotzdem sprudeln die Gewinn der großen und kleinen Ölproduzenten enorm und ein Ende des Geldsegens ist nicht in Sicht. Auch wenn kurzfristig die Ölaktien in ihrer Aufwärtsdynamik etwas pausieren könnten, sind diese nach wie vor im Vergleich zu vielen anderen Branchen noch deutlich unterbewertet und erwirtschaften dennoch einen enormen Cashflow.

Zum Kommentar