Menü

31.07.2023 | 05:45

Unsicherheit durch BoJ – Nokia OYJ, Almonty Industries, Deutsche Telekom AG, T-Mobile US Aktie

  • Nokia
  • Almonty
  • Deutsche Telekom
  • T-Mobile US
  • Wolfram
Bildquelle: pixabay.com

Nachdem die erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank FED und der Europäischen Zentralbank (EZB) in der vergangenen Woche keine nennenswerten neuen Erkenntnisse für die Finanzmärkte brachten, löste dagegen die Bank of Japan (BoJ) an den Währungs-, Anleihen- und Aktienmärkten einen mächtigen Wirbel aus. Dabei war der Auslöser nicht der gleichbelassene Leitzins von 0,1 %, sondern die Aussage der BoJ die Steuerung der Staatsanleihen-Zinskurve künftig flexibler handhaben zu wollen. Das war für viele nationale und internationale Investoren überraschend, denn die Carry-Trade-Währung JPY wird damit nicht mehr so kalkulierbar sein, wie in den letzten Jahrzehnten. Dieser aufziehende Vertrauensverlust in die Stabilität der BoJ dürfte die Märkte in den nächsten 24 Monaten erheblich beschäftigen und noch für einige Überraschungen sorgen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: FI0009000681 , CA0203981034 , US8725901040 , DE0005557508


 

Almonty Industries erhöht Sicherheitsstandard

Eines der wenigen Wolframunternehmen der westlichen Hemisphäre ist Almonty Industries (WKN: A1JSSD | ISIN: CA0203981034 | Symbol: ALI) mit seinen beiden Wolframminen in Portugal und Spanien. Mit dem Aufbau der Produktion in der südkoreanischen Sangdong-Wolfram-Mine, schwingt sich der Nischenplayer in diesem Sektor zum dominanten Anbieter außerhalb Chinas auf. Um nun die Sicherheit der Bergleute und Mitarbeiter in und an der Mine zu erhöhen, kooperiert Almonty ab sofort mit Korea Telecom (KT) und führt die Minensicherheit-DX-Technologie ein.

Mit Hilfe dieser Sicherheitsarchitektur, sollen standardisierte Sicherheitsabläufe bei unvorhergesehenen Ereignissen und Notfallsituationen noch effizienter gestaltet werden und menschliche Fehler in Stresssituation minimiert werden. Mit dieser innovativen Neuerung soll in Südkoreas Minen ein neuer Sicherheitsstandard für Bergwerke gesetzt werden. Dafür baut KT die Kommunikationsinfrastruktur in der Mine aus und ermöglicht neben gesteigerter Sicherheit auch eine effizientere Kommunikation unter Tage und damit auch bessere Produktivität.

Nokia OYJ mit Aufwärtspotential

Nachdem sich die Aktie von der finnischen Nokia (WKN: 870737 | ISIN: FI0009000681 | Ticker-Symbol: NOA3) von März 2020 bis Januar 2023 von 2,08 EUR auf 5,76 EUR erholen konnte, korrigierte der Wert seitdem die Aufwärtsbewegung um 61,8 % und kostet derzeit nur noch 3,58 EUR. Erste Divergenzen im Tageschart zum Relative-Stärke-Index (RSI) sind bereits erkennbar und geben ein erstes Indiz zur Abschwächung der Abwärtsbewegung. Für die US-Bank J.P. Morgan ist die aktuelle Bewegung ein Grund die Aktie mit „Overweight“ einzustufen. Die Investmentbank gibt nach wie vor ein Kursziel von 6,50 EUR aus.

Nach Senkung der Jahresziele von Nokia für 2023 und für 2024 schätzt auch der Analyst Sandeep Deshpande von J.P. Morgan das Unternehmen etwa schwächer ein, aber die Finnen verfügen über eine starke Bilanz. Auch das laufende Aktienrückkaufprogramm verknappt das Angebot ausstehender Aktien und ist kursunterstützend. Die Dividendenrendite von 2,2 % p. a. und das Aktienrückkaufprogramm wie auch die starke Bilanz stimmen für die Zukunft optimistisch. Das sieht auch die Deutsche Bank so und stuft die Aktie als „Buy“ ein. Das Kursziel der nächsten 12 Monate sieht der Analyst Robert Sanders aber bei nur 4,25 EUR und ist damit weniger optimistisch als sein amerikanischer Kollege.

T-Mobile US wächst

Das Tochterunternehmen T-Mobile US (WKN: A1T7LU | ISIN: US8725901040 | Ticker-Symbol: TM5) der Deutschen Telekom (WKN: 555750 | ISIN: DE0005557508 | Ticker-Symbol: DTE) konnte im Mobilfunkgeschäft im 2. Quartal weiteren Kundenzuwachs verkünden. Dennoch sind die Umsätze rückläufig und das nun zum dritten Mal hintereinander. Im 2. Quartal 2023 ging der Gesamtumsatz zum Vorjahr um 2,4 % zurück und belief sich auf nur noch 19,196 Mrd. USD. Dennoch stieg die Profitabilität des Unternehmens und so konnte das operative Ergebnis deutlich gesteigert werden. Wurden im 2. Quartal 2022 noch 709 Mio. USD ausgewiesen, stieg dies bis zum 1. Quartal 2023 auf 3.397 Mrd. USD an und konnte im 2. Quartal 2023 auf 3,793 Mrd. USD weiter gesteigert werden.

So kletterte auch das Ergebnis je Aktie innerhalb eines Jahres von minus 0,09 USD auf nunmehr 1,86 USD je Anteilsschein an. Der freie Cashflow des US-Carrier liegt bei hohen 2,877 Mrd. USD und neben starkem Wachstum bei Postpaid-Telefonen hat das Unternehmen branchenweit die niedrigste Kündigungsrate. Das spricht für die Qualität der angebotenen Leistungspakete. Auch der Aktienrückkauf geht weiter voran und so konnten Stammaktien im Wert von 3,5 Mrd. im abgelaufenen Quartal erworben werden.



Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Das macht Freude – Deutsche Telekom, E.ON SE, Kraken Energy Aktie

Das macht Freude – Deutsche Telekom, E.ON SE, Kraken Energy Aktie

Kommentar vom 06.06.2024 | 05:45

Die Stimmung im deutschen Mittelstand hellt sich zum vierten Mal in Folge auf. Das Geschäftsklima stieg zum Vormonat zwar nur leicht, aber dennoch um 0,1 Zähler. Allmählich scheint daher das konjunkturelle Anziehen bei den kleineren und mittleren Unternehmen anzukommen. Darauf deutet der erneute Anstieg des KfW-Ifo-Mittelstandsbarometer hin, wenn gleich dies, trotz fortgesetzten Anstieges, noch bei -11,5 Saldenpunkten verweilt. Schwächer dagegen ist die Stimmungsentwicklung bei den Großunternehmen mit -18,2 Saldenpunkten ausgefallen, denn diese schätzen ihre Lage zuletzt schlechter ein.

Zum Kommentar


Ölkürzungen und Goldproduktion – BP, Deutsche Telekom, Manuka Resources Aktie

Ölkürzungen und Goldproduktion – BP, Deutsche Telekom, Manuka Resources Aktie

Kommentar vom 06.06.2023 | 05:45

Bei dem am Sonntag in Wien stattgefundenen Treffen der OPEC-Plus, haben die teilnehmenden Länder für 2024 ein Produktionsziel von rund 40 Mio. Barrel Öl am Tag festgelegt. Damit soll das Angebot im kommenden Jahr um ca. 1,4 Mio. Barrel Ölproduktion am Tag reduziert werden. Um den Preis für Erdöl oberhalb der 70-USD-Marke zu halten, hat zudem Saudi-Arabien eine freiwillige Produktionskürzung für Juli 2023 von 1 Mio. Barrel am Tag verkündet. Bereits im Vorfeld der Sitzung ist der Ölpreis angezogen und konnte von 67 USD je Barrel auf bis zu 74,20 USD am gestrigen Montag ansteigen. Was sonst noch zählt:

Zum Kommentar


Unsicherheit wächst - Defiance Silver, Deutsche Telekom, Infineon Technologies Aktie

Unsicherheit wächst - Defiance Silver, Deutsche Telekom, Infineon Technologies Aktie

Kommentar vom 25.05.2023 | 05:50

Nach dem Ausbruch des DAX auf neue Allzeithochs nutzten die Bären ihre Chance für den Abverkauf und beförderten den Performance-Index durch die Rücksetzer um 456 Punkte in den letzten vier Handelstage unter die psychologische Handelsmarke von 16.000 Punkten. Während sich die Bären nun mit den Gewinnen die Hände reiben können, sind die Bullen durch den gescheiterten Ausbruchsversuch frustriert. Doch wie der Wettkampf zwischen beiden Lagern nach dem Punktsieg der Bären ausgehen wird, ist derzeit dennoch nicht ersichtlich.

Zum Kommentar