Menü

13.10.2020 | 05:45

Unterbewertung und Kurskorrektur nutzen – Amazon, Scottie Resources, JinkoSolar

  • Amazon
  • Scottie Resources
  • JinkoSolar
Bildquelle: pixabay.com

Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab und immer neue Meldungen befeuern die Krise: Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Systemkrise, politische Krise, Coronakrise, … .
Jede Medaille hat jedoch drei Seiten. Die neutrale Seite als Rand und die beiden sich gegenüberliegenden Flächen als negative und positive Seite der Medaille. Die meisten Menschen werden durch die permanente Negativität aus dem Gleichgewicht gebracht, verlieren die Fokussierung und leben dann in permanenter Angst. Wer das Umdenken jedoch schafft und die Zeit der Krise als Chance zur Neuorientierung auffasst, der kann gerade jetzt von den Trendwenden, Unterbewertungen und Kurskorrekturen an den Aktienmärkten profitieren. Zeit sich Amazon, Scottie Resources und JinkoSolar anzuschauen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: US47759T1007


 

Amazon - zum nächsten Allzeithoch

Die Aktie von Amazon (WKN: 906866 ISIN: US0231351067 Ticker: AMZ) hat sehr wahrscheinlich mit dem Tief vom 21.09.2020 die seit Juli 2020 andauernde Korrektur beendet. Mit dem gestrigen Kurssprung um 200 USD auf 3.486 USD sind nun neue Allzeithochs bei dem Internetgiganten vorprogrammiert. Der erste Zielbereich liegt bei ca. 3.700 USD. Sollten dort keine Gewinnmitnahmen einsetzen, wäre auch noch das Erreichen der 4.000 USD Marke möglich. Ausreizen sollten Investoren den aktuellen Bullrun jedoch nicht und in die Stärke des Marktes hinein die angelaufenen Kursgewinne nicht mehr verlieren. Über Teilgewinnmitnahmen sollte daher langsam ernsthaft nachgedacht werden.

Scottie Resources – Konsolidierungsphase nutzen

Nachdem der Aktienkurs von Scottie Resources (WKN: A2PBVN ISIN: CA81012R1064 Ticker: SRB) seit Mitte März 2020 um 400 Prozent explodiert ist, befindet sich die Aktie seit Ende Juli 2020 in einer kleineren Konsolidierungsphase; genauso wie der Goldpreis auch.
Das im Goldenen Dreieck von British Columbia, Kanada tätige Unternehmen nennt ein 25.000 Hektar großes Areal sein Eigen. Hier befindet sich u.a. die hochgradige Scottie Goldmine, die in den 80er Jahren zu Preisen von 500 USD je Unze jedoch nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden konnte.
Auf Grund der aktuellen Goldpreiskonsolidierung ging die Nachricht vom 06.10.2020 komplett unter. Das Unternehmen vermeldete weitere richtig gute Ergebnisse aus dem aktuellen Bohrprogramm. In der O-Zone der Scottie Goldmine wurde im besten Abschnitt von 2,5 Metern eine sensationelle Menge von 109,4 Gramm Gold je Tonne und 32,4 Gramm Silber je Tonne gefunden. Interessierte sollten sich daher die gesamte Meldung vom 06.10.2020 durchlesen und ggf. die Konsolidierungsphase als Einstiegschance betrachten.

JinkoSolar – Hier ging der Punk ab

Das erneuerbare Energien -wie Photovoltaik- im Fokus der Anleger liegen, konnte spätestens seit Anfang September 2020 sehr deutlich bei der JinkoSolar Aktie (WKN: A0Q87R ISIN: US47759T1007 Ticker: ZJS1) beobachtet werden. Der Weltmarktführer für Solarmodule profitiert von diesem Interesse und konnte mit dem charttechnischen Ausbruch aus der seit 2014 laufenden Konsolidierungsphase den nächsten Bullenmarkt einleiten.
Um satte 220 Prozent ging es seit Anfang September 2020 für das chinesische PV-Unternehmen gen Norden. Kein Wunder, wollen doch die EU-Mitgliedsstaaten die „grüne“ Zukunft um 75 Milliarden Euro fördern und die Brüsseler EU hat via dem „New Green Deal“ sogar ein 500 Milliarden Euro schweres Förderpaket geschnürt, um die selbst gesetzten Klimaziele erreichen zu können.

Schon von den hohen Kosten beim Aktienkauf befreit? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.

Schon von den hohen Kosten beim Aktienkauf befreit? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Gegessen und getrunken wird immer – Amazon, Suedzucker, Very Good Food Company

Gegessen und getrunken wird immer – Amazon, Suedzucker, Very Good Food Company

Kommentar vom 23.07.2021 | 05:45

„Wir leben nicht um zu essen, sondern wir essen, um zu leben“, so fasste der griechische Gelehrte und Freigeist Sokrates (460 – 399 v. Chr.) einst kurz und bündig den Sinn des Lebens zusammen. Daher ist es wichtig für ein langes Leben auch auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Leider machen das zu wenige Menschen und ernähren sich zu fettig und zu zuckerhaltig, was dann innerhalb von zwei Jahrzehnten zu den bekannten Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck oder auch Diabetes führt. Daher wuchs der globale vegane Lebensmittelmarkt in 2020 auf einen Wert von bereits 15,4 Mrd. USD und steigt stetig an. Immer mehr sehen die gesundheitlichen Vorteile von veganen Produkten und bis 2026 soll der Absatzmarkt auf über USD 26 Mrd. anwachsen. Ein langfristig spannender Markt.

Zum Kommentar


Korruption & Insiderhandel mit Alphabet, Google & Amazon Aktien?

Korruption & Insiderhandel mit Alphabet, Google & Amazon Aktien?

Kommentar vom 17.07.2021 | 13:00

Korruption & Insiderhandel mit Alphabet, Google & Amazon Aktien würde nicht nur in den USA mit bis zu 20 Jahren Gefängnis bestraft werden können. In Deutschland weniger bekannt ist der Deal von dem Ehemann von Nancy Pelosi als dieser am 28.02.2020 circa 2 Wochen vor dem Coronatief 40 Optionen mit Auslieferungsanspruch gegen "ein paar" Alphabet Aktien sicherte und diese Option letzte Woche mit "leichtem" Gewinn verkaufen konnte. Ob das der "obersten" Demokratin der USA gut tut und der dringende Tatverdacht des Insiderhandels sich erhärtet, das müssen letztendlich Gerichte entscheiden.

Zum Kommentar


Falsche Hoffnungen mit ESG – AMD Advanced Micro Devices, Blackrock Silver, JinkoSolar Holding

Falsche Hoffnungen mit ESG – AMD Advanced Micro Devices, Blackrock Silver, JinkoSolar Holding

Kommentar vom 06.07.2021 | 05:45

Wenn große Finanzinstitute an der Wallstreet frisches Geld verdienen wollen, erfinden sie in der Regel ein neues undurchsichtiges Finanzprodukt. Meist wird ein bereits bestehendes Produkt schlicht neu verpackt und durch gezieltes Marketing als neues 'Musthave' deklariert. Beratungsunternehmen freuen sich über neue Produkte sowie Richtlinien, etwa verschärfte ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance). Keine Frage, natürlich sind entsprechende Standards wichtig, doch sich ausschließlich auf externe Ratingagenturen zu verlassen, hat sich etwa bei der US-Häusermarktkrise 2007-2009 als fahrlässig erwiesen. Besser fährt der, der den eigenen Verstand beim Investieren nutzt, statt sich blindlings auf fremde Dritte zu verlassen und sich ggf. falschen Hoffnungen und Illusionen hinzugeben.

Zum Kommentar