Menü

13.12.2022 | 05:45

US-Inflation und Zinsentscheid – Almonty Industries, Talanx AG, Uniper

  • Almonty Industries
  • Talanx
  • Uniper
Bildquelle: pixabay.com

Am heutigen Dienstag kommen die neuen Zahlen zur US-Inflation und das dürfte die Aktienmärkte diese Woche beschäftigen und ggf. durcheinanderwirbeln. Am Mittwoch tagt dann die US-Notenbank FED und gibt den Kurs für die weitere Zinspolitik bekannt. Da beide kursrelevanten Ereignisse kurz hintereinander stattfinden, sollten Anleger dies zwingend bei ihren Entscheidungen berücksichtigen, zumindest wenn sie kurzfristig orientiert sind. Für langfristige Anleger und Investoren dürfte sich an ihrer Strategie nicht großartig viel ändern, denn kurzfristig mögliche Turbulenzen bieten ggf. die Chance neue Positionen eingehen zu können.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: ALMONTY INDUSTRIES INC. | CA0203981034 , TALANX AG NA O.N. | DE000TLX1005 , UNIPER SE NA O.N. | DE000UNSE018


 

Wolfram von Almonty Industries

Nach der Sanktionierung Russlands und den damit einhergehenden Wegfall vom Zugriff auf enorme Mengen an günstigen Rohstoffen, ist die weltweite Suche nach Ersatz längst im Gange. Auch die zunehmenden Spannungen mit China und der Taiwan Frage, lassen Investitionen in China immer stärker in Frage stellen. Doch die Abhängigkeit vom Absatzmarkt wie auch als Weiterverarbeitungsmarkt China ist gerade für europäische Konzerne enorm. Um diese Abhängigkeit zu reduzieren hat sich das Unternehmen Almonty Industries (WKN: A1JSSD ISIN: CA0203981034 Symbol: ALI) auf die Wolframproduktion in sicheren Regionen konzentriert. Zum einen betreibt es zwei Wolframminen auf der iberischen Halbinsel in Portugal und Spanien. Zum anderen baut das Unternehmen die derzeit größte Wolframmine außerhalb Chinas in Südkorea auf.

Während Almonty Industries in Portugal ein positives Ergebnis erzielen konnte, verschlingt der Aufbau der Sangdong Mine in Südkorea planmäßig hohe Summen. Diese werden unter anderen durch die KfW IPEX-Bank durch einen 75,1 Mio. USD schweren Kreditfazilität mit finanziert. Hier erhielt Almonty im August 2022 die ersten beiden Auszahlungsraten von insgesamt 16,9 Mio. USD und im November die dritte Auszahlung über 9,8 Mio. USD. Damit hat das Unternehmen ca. 26,74 Mio. USD der Fazilität in Anspruch genommen und gut 35% der zur Verfügung stehenden Summe. Neben dem Aufbau der Mine hat CEO Lewis Black als nächstes Ziel angekündigt, auch für die Halbleiterindustrie produzieren zu wollen. Dafür müsste eine vertikale Verarbeitungsanlage aufgebaut werden, die min. 3.000 Tonnen Nanowolframdioxid im Jahr herstellen kann. Das Nanowolframdioxid wird u.a. von der Batterieanoden- und -kathoden- und Halbleiterindustrie nachgefragt.

Analysten zum Talanx Konzern

Die Inflationskennzahlen mit 10% p.a. in Deutschland macht es Sparern von Versicherungsprodukten nicht leicht. Mit einer minimalen garantierten Rente von mehrheitlich deutlich unter 3% Bruttorendite vor Kosten, verdienen am langen Ende vor allem die Versicherungskonzerne. Einer davon ist die Talanx Gruppe (WKN: TLX100 ISIN: DE000TLX1005 Ticker-Symbol: TLX). Die Aktien des Versicherungskonzerns konnten zuletzt mit 44 EUR an das Januarhoch von 44,42 EUR aufschließen und es fehlt nicht mehr viel, dieses Hoch zu überspringen. Das würde den Bullen die Chance gewähren, das Allzeithoch vom Februar 2020 bei 48,38 EUR in Angriff zu nehmen. Doch auch fundamental betrachtet läuft es im Moment rund.

Die Wachstumsziele veröffentlichte der in Hannover ansässige Konzern erst kürzlich und äußerte sich zudem zu dem bevorstehenden Dividendenwachstum. Im laufenden Geschäftsjahr sollen noch 2,00 EUR je Aktie ausgeschüttet werden aber bis 2025 sollen die Ausschüttungen planmäßig auf 2,50 EUR angehoben werden. Das entspricht einem Dividendenanstieg von 5% p.a. und bei einem aktuellen Kurs von 44,00 EUR einer Rendite von 4,55% p.a.. Die Deutsche Bank stufte die Aktie derzeit noch mit „Hold“ und einem Kursziel von 47 EUR ein, während Berenberg die Aktien als „Buy“ mit Kursziel 47,20 EUR sieht. Optimistischer ist dagegen die DZ Bank und stuft die Aktien auf „Kaufen“ und erhöhte das Kursziel von 47 EUR auf 52 EUR. Der Analyst Thorsten Wenzel sieht durch das Anheben der Dividende die Gründe der niedrigen Bewertung beseitigt und in seiner Studie schreibt er zudem, dass die derzeitige Marktkapitalisierung der Talanx dem gegenwärtigen Marktwert der Beteiligung an der Hannover Rück entspricht. An dem weltweit drittgrößten Rückversicherer ist die Talanx mit ca. 50% beteiligt.

Uniper - Verstaatlichung und Geschäftsabgabe

Die enormen Verluste des Uniper Konzerns (WKN: UNSE01 ISIN: DE000UNSE018 Ticker-Symbol: UN01) sind direkte Folge der Sanktionspolitik der Berliner Ampel Regierung gegen Russland und russischen Unternehmen. Da die Politik sich direkt in die Verträge von Uniper und Gazprom eingemischt hat, wurde dem mittlerweile verstaatlichten Konzern die Geschäftsgrundlage entzogen. Dies hat zudem direkte Auswirkungen auf die deutschen Stadtwerke und ließ die Energiekosten im Allgemeinen noch weiter explodieren. Trotz des Stabilisierungspaket der Bundesregierung ist mit Ad-hoc-Mitteilung vom 25. Oktober 2022 mehr als die Hälfte des Grundkapitals aufgebraucht und knapp 2 Monate später soll noch vor Weihnachten am 19. Dezember 2022 die außerordentliche Hauptversammlung eine signifikante Kapitalerhöhung beschlossen werden.

Doch bisher fehlt noch die Zustimmung der EU-Kommission, dass die Staatshilfen der Bundesrepublik neben der außerordentlichen Hauptversammlung noch genehmigen muss. Die europäischen Wettbewerbshüter haben nun eine Bedingung vorgelegt, das Uniper sein niederländisches Geschäft vor der geplanten Verstaatlichung abgeben muss. Uniper versucht das in laufenden Verhandlungen noch zu verhindern bzw. abzuschwächen, aber letztendlich ist der Konzern ohne Verstaatlichung ein Fall für den Insolvenzverwalter und hat daher eine schlechte Verhandlungsposition. Zudem fordert die EU-Kommission Uniper auf, zukünftig an der europäischen Einkaufsplattform teilzunehmen.

Quelle: Uniper Gas-Kraftwerk Irsching


Diese Handelswoche dürfte durch den Zinsentscheid und den Inflationskennzahlen in den USA für eine erhöhte Volatilität an den Aktienmärkten sorgen. Darauf sollte sich jeder Anleger und Investor vorbereiten und sich auch mögliche Einstiegsszenarien für ausgewählte Aktien zurechtlegen. Gegebenenfalls werden diese Kursziele schneller erreicht und kann sich entsprechen günstiger als aktuell in die entsprechende Aktie einstoppen lassen.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Tailerstone Limited hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Welch Bescherung – BASF, Uniper, Tocvan Ventures Aktie

Welch Bescherung – BASF, Uniper, Tocvan Ventures Aktie

Kommentar vom 23.12.2022 | 05:45

Nach den milliardenschweren Verlusten bei der Kryptobörse FTX ist der Gründer Bankman-Fried für 250 Millionen USD Kaution unter Hausarrest gestellt worden und darf bei seinen Eltern in Kalifornien statt im Gefängnis überwintern. Währenddessen verhindert der deutsche Staat eine noch viel größere Insolvenz des Energiekonzerns Uniper und steigt als „Retter in letzter Not“ bei dem in Existenznot geratenen Schwergewicht ein. Weiteres und mehr dazu hier:

Zum Kommentar


Auf der Überholspur – Almonty Industries, BASF, Deutsche Bank Aktie

Auf der Überholspur – Almonty Industries, BASF, Deutsche Bank Aktie

Kommentar vom 01.11.2022 | 05:45

Während im Rohstoffland Brasilien der linke Ex-Präsident Lula da Silva das Rennen in der Präsidentschaftswahl knapp vor dem bisherigen Amtsinhaber Bolsonaro gewinnen konnte, sind die Börsen in den USA und Deutschland wieder in Feierlaune. Nur in China und HongKong geht es mit den Börsen und den dortigen Aktiengesellschaften in der breiten Masse weiter bergab, während andere Märkte gerade den Blinker links ansetzen und auf der Überholspur Gas geben.

Zum Kommentar


Beschleunigte Zweiteilung der Weltwirtschaft – Almonty Industries, Lanxess, Porsche Automobil Holding, Volkswagen AG Vz. Aktie

Beschleunigte Zweiteilung der Weltwirtschaft – Almonty Industries, Lanxess, Porsche Automobil Holding, Volkswagen AG Vz. Aktie

Kommentar vom 26.09.2022 | 05:45

Die Zweiteilung der Weltwirtschaft vollzieht sich mit den Sanktionsmaßnahmen des Westens gegenüber Russland und Weißrussland in immer schnelleren Schritten. Mit dem Ausschluss Russlands aus dem für die Globalisierung wichtigen SWIFT-System, wurde die politische Axt an die Wurzel des weltweiten Vertrauens der Nationen untereinander angesetzt und zugeschlagen. Immer mehr wirtschaftliche starke Staaten wie China, Indien oder auch Brasilien machen daher die Sanktionsmaßnahmen gegen Russland nicht mit, sondern wickeln immer mehr Handelsgeschäfte in ihren regionalen Währungen statt wie bisher in USD ab. Durch die Sanktionsmaßnahmen von Westeuropa habe sich diese Länder nicht nur von günstiger Energie, sondern auch von einer seit Jahrzehnten funktionierenden Rohstoffversorgung abgekoppelt. Das hat Auswirkungen auf die verbleibenden Produzenten aber auch auf die Rohstoffverbraucher.

Zum Kommentar