Menü

14.06.2023 | 05:45

USA zündet Wasserstoff-Turbo - dynaCERT, Nel ASA, Plug Power Aktie

  • dynaCERT
  • Plug
  • nel asa
Bildquelle: pixabay.com

Die Veränderungen in der Weltwirtschaft sind getrieben durch Innovationen aber auch zunehmend durch geopolitische Spannungen und deren veränderten Wahrnehmungen und Sichtweisen auf bisherige Selbstverständlichkeiten. Das treibt die Deglobalisierung und die Dedollarisierung weiter voran, aber auch die bisherigen Abhängigkeiten von Energieträgern werden gerade in der EU kritisch hinterfragt. Mit der „U.S. National Clean Hydrogen Strategy and Roadmap“ will das US-Energieministerium für die USA die weltweite Führung im Wasserstoffmarkt erreichen. Dafür werden Subventionsanreize und Investitionsinitiativen gesetzlich verankert, um damit bis zu 100.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze in den USA zu schaffen. Die Wasserstoffaktien erwachen aus dem Tiefschlaf und stehen nun wieder im Fokus.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Alfred Laugeberger
ISIN: DYNACERT INC. | CA26780A1084 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020


 

dynaCERT - Knoten geplatzt?

Beim kanadischen Wasserstoffunternehmen dynaCERT (WKN: A1KBAV ISIN: CA26780A1084 Ticker: DMJ) ging es bereits vor der Ankündigung des US-Energieministeriums und der Einführung des U.S. Nationalen Sauberen Wasserstoffstrategie und Fahrplan aufwärts. Das Unternehmen konnte noch im abgelaufenen Mai einen ersten Großauftrag verkünden. An das guyanische Unternehmen Bristol & Bristol soll dynaCERT insgesamt 3.000 HydroGEN-Einheiten liefern. Dafür erhielt dynaCERT bereits eine erste Vorauszahlung. Die meisten Einheiten sollen noch im Laufe des dritten und vierten Quartals ausgeliefert werden. Damit sollte der Umsatz in den entsprechenden Quartalen verbucht werden können. Die auszuliefernden HydroGEN-Einheiten umfassen verschiedene Modelle. Unter anderem auch die Variante für schwere Bergbau- und Transportmaschinen.

Da das Unternehmen Bristol & Bristol in der Öl- und Gaslogistik tätig ist, erhofft sich dynaCERT auch Nachfolgeaufträge aus dem Land mit dem weltweit stärksten Wirtschaftswachstum, das durch die Entwicklung der riesigen Erdölvorkommen vor der Küste des Landes seit Jahren stattfindet. Interessant ist auch das am gestrigen Dienstag veröffentlichte Kooperationsabkommen von dynaCERT, Cipher Neutron und Ionomr. Hierbei wollen die drei Unternehmen einen Elektrolyseur der Megawattklasse entwickeln, denn die kleineren AEM-Elektrolyseure dürften nach Ansicht der drei Unternehmen nicht dieselben Kostenvorteile bieten, wie die geplanten Megawatt-Elektrolyseure. Wie die weitere Entwicklung bei dynaCERT, der Kooperation und der kommenden Auftragslage bestellt ist, können interessierte Investoren CEO Jim Payne beim virtuellen 1. Hydrogen Day am 15. Juni 2023 selbst fragen. Kostenfreie Anmeldung ist über diese Internetseite möglich.

Plug Power mit 50 % Kursplus-Ziel

Mit einem Kurssprung von knapp 13 % an einem Tag, startete die Aktie von Plug Power (WKN: A1JA81 ISIN: US72919P2020 Ticker: PLUN) in die neue Handelswoche. Auch hier erhoffen sich die Marktteilnehmer von dem an der NASDAQ notierten Wasserstoffunternehmen eine Trendwende von dem seit Januar 2021 andauernden Abwärtstrend. Für die Aktionäre waren die letzten 2 ½ Jahre nur schwer zu ertragen, denn vom Allzeithoch bei 75,49 USD ging es um über 90 % abwärts auf nur noch 7,39 USD im Tief am 15. Mai 2023. Doch seitdem griffen die ersten starken Hände beherzt zu und die Aktie konnte sich bis zur Verkündung der „U.S. National Clean Hydrogen Strategy and Roadmap“ letzte Woche Freitag auf 9,17 USD vorarbeiten.

Seitdem ging es in den letzten beiden Tagen nochmal steiler aufwärts und mit einem Kursschub von über 19 % ging die Aktie am gestrigen Dienstag mit 10,91 USD (10,07 EUR) aus dem Handel. Anleger schauen zudem auf den heutigen „Analyst Day“, denn CEO Marsh hatte kürzlich erst das Umsatzziel für 2023 von 1,3 Mrd. USD auf 1,4 Mrd. USD erhöht. Das wäre immerhin eine Verdopplung zum Vorjahr 2022. Für 2030 peilt das Unternehmen sogar das Erreichen der 20 Mrd. USD Jahresumsatz an, was im Zuge der neuen Initiative des US-Energieministeriums eine zusätzliche Dynamik entwickeln dürfte. Mit Ausbruch über den bei 10,50 USD verlaufenden langjährigen Abwärtstrend, würde zudem ein kurzfristiges Kursziel von 15 USD freigeschaltet werden, was für Trader besonders spannend sein dürfte.

Nel ASA ohne Impulse

Im Vergleich zu Plug Power und dynaCERT fehlen bei der Aktie von Nel ASA (WKN: A0B733 | ISIN: NO0010081235 | Ticker-Symbol: D7G) noch die Impulse. Das liegt an der hohen Bewertung aber auch an den fehlenden Großaufträgen die mehr Wachstum für den Wasserstoffsektor erwarten lassen würden. Erst in der letzten Woche riet die US-Großbank JP Morgan von einem Engagement auf der Long-Seite bei dem norwegischen Wasserstoff-Spezialisten Nel ASA ab.

Die US-Bank lies die Einstufung für den Elektrolyseurhersteller aus Norwegen auf „Underweight“ und interessant war auch die Einschätzung auf der „JPM Global Hydrogen Week“ in der vergangenen Woche. Da war die Ansicht vorherrschend gewesen, dass die Herausforderungen für eine Wasserstoff-Wende noch erheblich sind und dies größere Investitionen in die Branche verhindert. Dennoch lässt sich Nel ASA davon nicht beirren und will im US-Bundesstaat Michigan eine Gigafactory errichten. Bis zu 400 Mio. EUR wollen die Norweger investieren und damit bis zu 500 gut bezahlte Arbeitsplätze schaffen. Durch die Initiative des US-Energieministeriums sollten die Anleger aber Nel ASA trotz der Einschätzung von JP Morgan noch nicht abschreiben.



Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Bullen versus Bären – CrowdStrike, dynaCERT, HIVE Digital Technologies Aktie

Bullen versus Bären – CrowdStrike, dynaCERT, HIVE Digital Technologies Aktie

Kommentar vom 22.07.2024 | 05:45

Die Bären haben in der letzten Woche das Zepter von den Bullen übernommen und dominieren derzeit das Marktgeschehen. Der deutsche Leitindex DAX schloss die Woche mit einem Minus von 650 Punkten und ging mit 18.175 Punkten ins Wochenende. Charttechnisch angeschlagen ist nun auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial, der die Wochenkerze mit einem Shooting Star beendet. Gemäß den in Japan entwickelten Kerzencharts signalisiert dies eine Trendumkehr des bisherigen Aufwärtstrends. Welche Aktie sollte nun eher gekauft und welche verkauft werden?

Zum Kommentar


Ausbruch erfolgt – dynaCERT, Healwell AI, SFC Energy Aktie

Ausbruch erfolgt – dynaCERT, Healwell AI, SFC Energy Aktie

Kommentar vom 12.06.2024 | 05:45

Der deutsche Leitindex DAX konnte von der Zinssenkung der EZB in der vergangenen Woche nicht profitieren und fällt weiter. Im Gegenteil, er nähert sich immer schneller wieder der 18.000 Punkte Marke an. Deutlich freundlicher dagegen sieht es nach wie vor im S&P 500 und an der Nasdaq aus. Beide notieren am Allzeithoch und erfreuen sich weiterer Mittelzuflüsse. Allein der Anlegerliebling Nvidia ist nach dem Aktiensplitt weiter beliebt und nimmt im S&P 500 mit 6,6 % Gewichtung nach Microsoft mit 7,0 % und vor Apple mit 6,4 % eine immer dominantere Rolle ein. Welche Aktien noch interessant sind:

Zum Kommentar


Umbau und Gewinnüberraschung – Coinbase Global, dynaCERT, Freenet Aktie

Umbau und Gewinnüberraschung – Coinbase Global, dynaCERT, Freenet Aktie

Kommentar vom 07.05.2024 | 05:45

Der deutsche Leitindex DAX konnte am vergangenen Freitag die 18.000 Punkte Marke zurückerobern. Auch am gestrigen Handelstag wurde das Aufwärtsmomentum genutzt und der Deutsche Aktienindex schob sich in der Spitze bis auf 18.200 Indexpunkte vor. Ebenfalls zogen die nordamerikanischen Indizes seit der Notenbanksitzung der FED in der vergangenen Woche weiter an. Dem S&P 500 fehlt nur ein Anstieg von 125 Punkten bzw. 2,4 % zu einem neuen Allzeithoch, während der DAX für dieses Unterfangen eine Aufwärtsbewegung von 504 Punkten bzw. 2,8 % bedarf. Welche Aktien in den Fokus rücken könnten?

Zum Kommentar