Menü

22.10.2020 | 05:45

Vor dem nächsten Kursschub – Triumph Gold, First Majestic Silver, Yamana Gold

  • first majestic
  • Triumph Gold
  • Yamana Gold
Bildquelle: pixabay.com

Der Goldpreis stieg bis heute, den 22.10.2020, in 2020 um über 26% und das trotz der seit Anfang August 2020 laufenden Korrektur. Auch die Nachfrage nach Gold bleibt wie gehabt hoch. Die Zentralbanken stockten ihre Goldreserven in den ersten sieben Monaten um 260 Tonnen Gold auf. Das ist auf Grund des gestiegenen Goldpreises weniger als im Vergleichszeitraum 2019 (490 Tonnen), aber nach wie vor ein vergleichsweise hoher Zuwachs. Der reduzierte durchschnittliche Ankauf der Zentralbanken kam dadurch zu Stande, dass die Zentralbanken von Kasachstan und Kirgistan zur Beherrschung der Corona-Krise Liquidität benötigten und Gold verkauften; zum anderen setzte die Zentralbank von Russland zum April 2020 weitere Goldkäufe aus, um konzentriert die heimische Erdöl- und Erdgas-Wirtschaft zu stützen. Wie als Privatanleger von der Edelmetallrallye profitiert werden kann, kann am besten über Aktien der Produzenten und Explorer abgebildet werden:

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA32076V1031


 

Triumph Gold – Nach Kursrücksetzer wieder kaufbar

Die Aktie von Triumph Gold (ISIN: CA8968121043, WKN: A2DK8F, Symbol: 8N61)
notiert derzeit bei 0,14 EUR und das Unternehmen wird mit einer Marktkapitalisierung von 21,1 Mio. Euro bewertet. Nach der im März 2020 gestartete Bullenrallye, die am 27. Juli bei 0,29 Euro ihr kurzfristiges Ende fand, ging die Aktie von Triumph Gold in eine Korrekturphase über. Bei dieser Bullenmarktrallye wurde mit dem Erreichen der 0,14 EUR das markante 61,8% Korrekturlevel erreicht. Oftmals beachten die Marktteilnehmer die Marke zwischen 61,8% und 78,6% Korrekturlevel, denn in dieser Zone wechseln die Aktien aus meist den schwachen Händen hin zu den Investoren mit den starken Händen. Diese legen dann den Grundstein für den nächsten Aufwärtsimpuls. Mit dem Freegold Mountain Projekt in Yukon, Kanada, kaufen sich die Investoren bei Triumph Gold in drei Liegenschaften ein. Diese sind die „Revenue“ Kupfer-Gold-Moblydän-Silber Lagerstätte, die „Nucleus“ Gold Lagerstätte und das polymetallische Adersystem von „Tinta Hill“. Wer daher auf eine Fortsetzung der Gold- und Silberrallye setzen will, sollte nun wieder spekulative Positionen bei Triumph Gold aufbauen.

First Majestic Silver – Top Quartalszahlen

Die Aktie von First Majestic Silver (ISIN: CA32076V1031, WKN: A0LHKJ, Symbol: FMV) ist vom März bis Ende Juli 2020 um über 266 Prozent angestiegen. Von dort aus setzte eine 50% Korrektur bis Anfang Oktober 2020 ein und aktuell notiert die Aktie bei 9,35 Euro. Die Marktkapitalisierung beträgt bei diesem Aktienkurs 1,96 Mrd. Euro.
Die Produktion im dritten Quartal 2020 lag bei 3,2 Millionen Unzen Silber und 25.771 Unzen Gold.
In den ersten neun Monaten (inklusive LockDown) wurden bisher 8,1 Millionen Unzen Silber und 73.738 Unzen Gold produziert. Damit liegt First Majestic Silver zwar Corona-bedingt hinter der Produktion des letzten Jahres, doch durch die gestiegenen Gold- und Silberpreise sollte der Umsatz dennoch konstant geblieben sein. Durch die klare Fokussierung auf die Silberproduktion in Mexiko mit den Santa Elena, San Dimas und La Encantada Minen ist das Unternehmen ein klares Hebelpapier auf den Silberpreis, welches durch das „Abfallprodukt“ Gold noch eine kleine zusätzliche Absicherung für die Investoren bietet.

Yamana Gold – Gold und Silber Output schon wieder erhöht

Die Aktie von Yamana Gold (ISIN: CA98462Y1007, WKN: 357818, Symbol: RNY) ist von März bis August 2020 um über 198 Prozent angestiegen. Sie notiert derzeit bei 4,95 Euro und wird mit einer Marktkapitalisierung von 4,67 Mrd. Euro bewertet. Das Unternehmen produzierte im dritten Quartal 2020 insgesamt 201.772 Unzen Gold und ca. 3,04 Millionen Unzen Silber in Nord- und Südamerika. Umgerechnet in Goldäquivalente waren das 240.466 Unzen Gold. Das ist ein Produktionsanstieg zum zweiten Quartal 2020 um über 23 Prozent. Auf Grund des guten Ergebnisses wurde nicht nur der Jahresausblick angehoben, sondern auch die Dividende soll wieder angehoben werden, diesmal sogar um 50% auf nunmehr 0,105 CAD (entspricht ca. 0,066 € je Aktie). Seit dem zweiten Quartal 2019 wurde damit die Dividende um 425% angehoben. Die genauen Zahlen und Geschäftsprognosen werden zum 29. Oktober 2020 auf der Website von Yamana Gold zur Verfügung gestellt.

Dieses goldige Angebot schon umgesetzt? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.

Dieses goldige Angebot schon umgesetzt? Bei Smartbroker sind Aktien ab 0,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die HFC Hanseatic Financial Contor GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der HFC Hanseatic Financial Contor GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Geht jetzt die Post ab? – Alibaba, Aixtron, Triumph Gold

Kommentar vom 30.07.2021 | 05:45

Mit zunehmender Angst vor einem Crash werden viele Anleger unruhig und wissen nicht so recht, ob sie alles verkaufen, Teilgewinne sichern oder einfach am Markt investiert bleiben sollten. Zudem kommt die Untersicherheit aus China, wie das Regime weiter mit den dominanten Marktakteuren umgeht. Kommen weitere Restriktionen oder gar Zwangsabspaltungen? Doch je stärker die Verunsicherung und Angst, desto höher stiegen in der Vergangenheit meistens die Kurse, denn die Börse geht meist den Weg des größten Schmerzes. In diesem Fall sorgt die Flucht aus maroden Staatspapieren und die Angst vor Bankinsolvenzen für stetigen Zufluss an den Aktienmärkten und damit Anlagedruck.

Zum Kommentar


Unterbewertung oder Crash?  Alibaba, Triumph Gold, Yamana

Unterbewertung oder Crash? Alibaba, Triumph Gold, Yamana

Kommentar vom 21.06.2021 | 05:45

Dass stetige Auf und Ab an der Börse kennt jeder, der hier schon länger sein Geld anlegt. Aber jederInvestor sollte sich immer wieder fragen, ist die Bewertung des Unternehmens angemessen, ist sie zu hoch oder zu niedrig und wie sehen künftige Perspektiven des Unternehmens, der Branche, des Sektors und der Gesamtwirtschaft aus.

Dies ist wichtig, um bei starken Kursanstiegen, aber auch bei Kursrücksetzern, nicht in eine psychologische Falle der „Euphorie oder Depression“ zu verfallen, denn inmitten dieser psychologischen Falle werden unbedachte und zumeist gravierende Fehlentscheidungen getroffen. Gerade Kurskorrekturen oder Crashsituationen an den weltweiten Börsen, können dann zu interessanten Einstiegen wie in einem Sommerschlussverkauf genutzt werden.

Zum Kommentar


Mangelverwaltung und Rohstoffhausse -  Aixtron, First Majestic, NSJ Gold

Mangelverwaltung und Rohstoffhausse - Aixtron, First Majestic, NSJ Gold

Kommentar vom 16.06.2021 | 05:45

In der alten DDR machte in Sachen 'Mangel' folgender Scherz die Runde: „Was passiert, wenn der Sozialismus in die Wüste kommt? Erst einmal nichts – und dann wird der Sand knapp.“ Was als Witz zur Mangelverwaltung noch ganz lustig zu sein scheint, lässt manche Einkaufschefs in der aktuellen Wirtschaftswelt verblassen. Handelspolitische Blockaden, wie etwa zwischen China und den USA, treffen auf eine zeitgleich signifikant anziehende Nachfrage. Dass dies zu steigenden Preisen führt, ist selbstverständlich. Mit passenden Aktien können Anleger von der Rohstoffhausse profitieren.

Zum Kommentar