Menü

28.01.2021 | 05:45

Vorausschauend kaufen und verkaufen – Osino Resources, Varta, Vonovia, Gamestop

  • Osino Resources
  • Varta
  • vonovia
  • gamestop
Bildquelle: pixabay.com

Der Trendwechsel an den weltweiten Börsen raus aus ausfallgefährdeten öffentlichen Staatsanleihen hin zum privaten Sektor ist im vollen Gange.
Doch auch innerhalb der Aktienmärkte trenden bestimmte Sektoren in gewisser Regelmäßigkeit für eine ganze Weile. Am Ende eines Trends übertreiben die Kursbewertungen in der euphorischen Phase, um dann im nächsten Moment wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen zu werden. Wer einmal diese ständig wiederkehrende Zyklik verstanden hat, der wird an der Börse dauerhaft Geld verdienen.
Drei Sektoren in unterschiedlicher Reifephase schauen wir uns heute einmal an.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Stefan Bode
ISIN: CA68828L1004 , DE000A0TGJ55 , DE000A1ML7J1 , US36467W1099


 

Osino Resources – Kaufen! Noch mehr Gold

Der in Namibia tätige Goldexplorer Osino Resources (WKN: A0M4W9 ISIN: CNE100000296 Ticker: BY6) ist die Erfolgsstory der Jahre 2019 und 2020. In 2019 ging es bereits um 133 Prozent aufwärts und 2020 wurde mit einem Plus von 79 Prozent abgeschlossen. Doch seit August 2020 korrigiert der Goldpreis die im August 2018 gestartete zweijährige Aufwärtsbewegung und auch die meisten Goldaktien sind in eine Korrektur übergegangen.
Innerhalb eines Bullenmarktes ist ganz normal, dass die einstigen Risikoinvestoren nach einer oftmaligen Vervielfachung ihres Einsatzes, die ersten Gewinne mitnehmen und Aktien verkaufen. Genau das ist auch der Fall bei Osino Resources. Das bietet interessierten Goldanlegern jedoch die Chance, sich noch günstig in die nächste Goldmine Namibias einzukaufen.
Da bereits in unmittelbarer Nachbarschaft von Osino Resources die CashFlow starke Otjikoto Mine im Tagebau betriebene wird könnten beide Liegenschaften einmal verglichen werden. Die heutige Ausdehnung des Tagebaus von Otjikoto ist ungefähr genauso groß, wie die Fundstellen dies bereits bei Osino Resources vermuten lassen. Es gibt jedoch zwei wesentliche Unterschiede. Der Goldgehalt je Tonne ist bei der Otjikoto Mine aktuell noch doppelt so hoch wie bei dem Twin Hill Projekt von Osino Resources. Der Vorteil von Osino Resources ist aber, dass die bisherigen Goldfunde bereits auf einem doppelt so großen Gebiet vermutet werden. Um dies zu bestätigen, bohrt Osino Resources dieses Jahr für einen Goldexplorer gigantische 75.000 m. Erst vorgestern, den 26.01.2020, vermeldete das Unternehmen wieder sehr starke Ergebnisse, die diese Vermutung untermauern dürften. Einzelne Bohrstrecken über 50 m und 81 m erreichen mit 1,75 g/t und 1,74 g/t Gold an die Goldgrade der Otjikoto Mine heran.
Wer langfristig von steigenden Goldpreisen ausgeht, sollte die aktuelle Schwächephase nutzen und antizyklisch zukaufen.

Varta – Megatrend + Shortsquezze

Genauso wie der Megatrend des Rohstoffsektors befindet sich die Aktie von Varta im Megatrend der E-Mobilität. Benziner und Dieselautos sind geächtet und Hybrid-Modelle und Elektrofahrzeuge werden immer stärker nachgefragt. Und mittendrin zwischen Tesla, Nio und Geely befindet sich der traditionsreiche deutsche Batteriekonzern aus Baden-Württemberg.
Mit Batterien von Knopfzellen bis zur Autobatterie ist das Unternehmen wohl vielen Deutschen ein Begriff. Doch gerade der Megatrend der Elektromobilität und auch der Energiezwischenspeicherlösung haben die Auftragslage bei dem in Ellwangen ansässigen Unternehmen hochgetrieben. Hohe Nachfrage heißt gleichzeitig Preissetzungsmacht und das macht sich an den Margen von Varta deutlich bemerkbar. Doch nicht nur von der physischen Nachfrageseite kommt Unterstützung, sondern auch die Schieflage des Hedgefonds Melvin Capital sorgt für steigende Kurse. Durch den massiven Anstieg der Aktie von Gamestop musste Melvin Capital seine leerverkauften Aktien überteuert zurückkaufen. Um weitere Verluste zu verringern, reduzierte Melvin Capital auch seine leerverkauften Aktien von Varta. Mit 4 Prozent der ausstehenden Aktien bei Varta treibt nun Melvin Capital seinen Shortkandidaten zu neuen Allzeithochs. Mindestens 30 Prozent des Fonds sollen die New Yorker Spekulanten durch den Shortsquezze verloren haben, was ca. 4 Milliarden USD entsprechen würde. Wieviel dabei auf den Varta Preisanstieg zurückgeht, ist bisher nicht bekannt.

Vonovia – The Trend is your friend, …

The Trend is your friend, until it ends. Der Trend ist dein Freund, bis er endet. So lautet eine Börsenregel und soll heißen, solange es noch Käufer gibt, steigen die Preise weiter, auch wenn diese in der Realität vielleicht gar nicht mehr gerechtfertigt sind. Auch wenn sich die realwirtschaftlichen Daten in Deutschland verschlechtern und sich viele Menschen durch die Lockdown Politik in der Kurzarbeit befinden, werden Immobilien und Immobilieneigentum nach wie vor als Betongold und damit als vermeintlich sichere Bank für viele Investoren betrachtet. Doch der heile Sonnenschein könnte trügen und das herannahende Gewitter verdunkelt bereits die Wolken. Mit dem Mietendeckel in Berlin fing alles an und doch damit ist noch kein Ende in Sicht. Über die wirtschaftliche Kompetenz im Berliner Abgeordnetenhaus kann jeder denken was er will, im Zweifel lohnt ein Blick in die Entwicklung des Länderfinanzausgleichs. Kein Bundesland erhält soviel Geld wie Berlin. Circa 38 Prozent der kompletten Transferzahlungen zwischen den Bundesländern fließen an die Stadt an der Spree.
Doch dort sitzende wirtschaftliche Sachverstand färbt zunehmend auch auf Parteien im Bundestag ab. Dort wird seit Monaten immer offener von einer Vermögensabgabe für Immobilieneigentümer gesprochen und diskutiert. Solidarität wird in Berlin großgeschrieben, solange andere für ihrer Großspurigkeit zahlen müssen. Nun sollen die Immobilienbesitzer zur Kasse gebeten werden, um die durch politische Entscheidung herbeige-lockdown-te Wirtschaftskrise zu finanzieren. Statt den eigenen Gürtel enger zu schnallen, sollen es wie immer nur die anderen tun, die für eine Krise vorgesorgt haben.
Je mehr Immobilienvermögen, desto höher die diskutierte Allgemeine Abgabe. Dabei sind Abgaben von bis zu 30 Prozent des aktuellen Marktwertes abzgl. Verbindlichkeiten verteilt über 10 bis 30 Jahre bereits im Gespräch. Dieses Damoklesschwert lastet auf jedem Immobilienbesitzer und dürfte nicht unbedingt ein Kurstreiber für Immobilienaktien in den nächsten Jahren sein. Das sollten Vonovia Aktionäre berücksichtigen.


Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Tailerstone Limited sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Tailerstone Limited (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Tailerstone Limited behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Tailerstone Limited sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Tailerstone Limited für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Tailerstone Limited bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf derfinanzinvestor.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Tailerstone Limited und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Tailerstone Limited und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


Weitere Kommentare zum Thema:


Subventionen und Kurssturz – BYD, Royal Helium, Varta Aktie

Subventionen und Kurssturz – BYD, Royal Helium, Varta Aktie

Kommentar vom 16.04.2024 | 05:45

Um die Positionen deutscher Unternehmen in Asien zu schützen und für fairen Wettbewerb zu werben, reiste Bundeskanzler Olaf Scholz zusammen mit Vertretern aus der Wirtschaft nach China. Dort sagte er bei einer Diskussion am Montag an der Tongji-Universität von Shanghai, dass es kein Dumping, keine Überproduktion und keine Beeinträchtigung von Urheberrechten geben sollte. Gerade der wachsende Import von billigen Elektroautos aus China sieht auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kritisch, da China durch massive staatliche Subventionen die Überproduktion befeuert. Daher hat die EU-Kommission eine offizielle Antisubventionsuntersuchung eingeleitet.

Zum Kommentar


Ausbruch oder panische Rücksetzer? - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Ausbruch oder panische Rücksetzer? - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Kommentar vom 14.02.2024 | 05:40

Nach den überraschend positiven Verbraucherkennzahlen in den USA gingen die Aktienmärkte als erste Reaktion panikartig auf Talfahrt. Die positiven Daten sind in diesem Fall für die Marktteilnehmer negativ, denn die Mehrheit der Anleger hat mit weiter fallenden Zentralbankzinsen der FED gerechnet. Diese sind nun vorerst vom Tisch und selbst wieder anziehende Zinsen sind nicht mehr ausgeschlossen. Die kommenden Tage dürften daher zu einer sehr volatilen Neuorientierung der Börsianer und zu dem ein oder anderen Schnäppchen bei ausgewählten Aktien führen.

Zum Kommentar


Eingetrübte Börsenstimmung - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Eingetrübte Börsenstimmung - Altech Advanced Materials, Aixtron, Varta Aktie

Kommentar vom 28.09.2023 | 04:30

Nach der jüngsten Talfahrt an den Aktienmärkten konnte sich der deutsche Aktienindex (DAX) bis zur Eröffnung der US-Märkte behaupten und konnte zum Vortag mit einem leichten Plus aufwarten und auf 15.272 Punkte zulegen. Die Beruhigung kam dabei aus China, denn durch die robusten Wirtschaftsdaten profitierten die dortigen Börsen. Auch in den USA kamen positive Signale zum nächsten Haushaltsstreit und der getroffene Kompromiss garantiert den Bundesbehörden zumindest die Finanzierung bis zum 17. November 2023.

Zum Kommentar